Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Für VfL Westercelle beginnen die Wochen der Wahrheit
Sport Fußball regional Für VfL Westercelle beginnen die Wochen der Wahrheit
12:53 03.11.2017
Von Heiko Hartung
Celle

Westercelle. Über das lange Wochenende haben der VfL-Coach und sein Trainerkollege Axel Güllert mit ein paar Freunden auf Sylt „den Akku aufgeladen“. Ganz ohne Fußball ging es auf der Insel aber nicht: „Wir haben natürlich geschaut, was die Konkurrenz in den Nachholspielen zustande bringt“, erzählt Vollmer. Gute Nachricht: Sowohl Bornreihe als auch Ottersberg und Uelzen haben ihre Partien am Dienstag verloren und verpassten es somit, die Westerceller in die Abstiegszone hinunterzuziehen.

Doch Vorsicht: Insbesondere der aktuelle Gegner Bornreihe verlor nur 0:1 beim Topteam Rotenburg und hätte bei seinem starken Auftritt einen Punkt verdient gehabt. Überhaupt scheinen sich die „Moorteufel“ nach ihrem Abstieg aus der Oberliga und dem direkten Abrauschen in die Niederungen der Landesliga gefangen zu haben: In der Vorwoche gelang ein hochverdienter 3:0-Sieg gegen Emmendorf, wodurch der starke Aufsteiger von Platz zwei gestürzt wurde. Bornreihe rückte bis auf einen Punkt an Westerceller heran. „Die haben nach ihrer wochenlangen Niederlagenserie den Ernst der Lage erkannt“, glaubt Vollmer, der Gleiches auch von seiner Elf erwartet: „In den fünf Spielen bis zur Winterpause wollen wir mindestens noch acht Punkte holen“, fordert der 45-Jährige.

Am besten wäre es – Achtung Phrasenschwein, hier kommt der nächste Fünfer – wenn die Schwarzgelben gleich gegen die Kicker aus dem Teufelsmoor nördlich von Bremen mit dem Punktesammeln beginnen würden. Dabei mithelfen kann Pascal Peschke. Der Abwehrspieler hat seine Sperre nach der fünften Gelben Karte abgesessen und ist eine Option für die Startelf. Auch Außenverteidiger Nils Lampe ist von seinem London-Trip zurück. Mit Louis Wilke ist ein weiterer Defensivmann auf dem Sprung zurück in den Kader. Nach auskurierter Ohr-OP hat der 23-Jährige bereits in der 2. Herren Spielpraxis gesammelt. „Diese erfreuliche personelle Entwicklung wird für mehr Stabilität in der Defensive sorgen“, ist sich Vollmer sicher. Noch mehr Breite erhält der Kader durch die Rückkehr von Innenverteidiger Marcel Brunngräber, der nach seinem im Januar erlittenen Kreuzbandriss wieder voll trainiert. „Allerdings sehe ich Marcel erst als Option für die Rückrunde“, so der Trainer.

Was ihn für die Partie gegen Bornreihe zuversichtlich macht, ist die Tatsache, dass Westercelle bislang zu Hause stärker aufspielte als auswärts. Neun seiner zwölf Punkte holte der VfL auf eigenem Platz. „Wenn es uns gelingt, in altbewährter Weise die Wiese zu beackern, früh und aggressiv anzugreifen und Druck gegen den Ball aufzubauen, werden wir die drei Punkte holen“, sagt Vollmer. Diesen Worten würde sicherlich auch das Phrasenschwein zustimmen und freudig mit seinen Münzen im Bauch klimpern.