Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Letzte Chance für MTV Eintracht Celle
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Letzte Chance für MTV Eintracht Celle
18:01 27.02.2014
Der MTV Eintracht Celle – hier mit Peter Meisner (rechts) – bittet Tabellenführer TV Jahn Schneverdingen zum „Tanz“ um den Ball. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Die Vorbereitung des TVJ ist eigentlich nur im Profifußball üblich. Vor dem Spitzenspiel bezog das Team von Coach Jesco Rohde ein Trainingslager an der türkischen Riviera in Side. Am Tag nach dem Sieg gegen Nienhagen machte sich der Schneverdinger Tross auf in die Sonne. Gleich am Sonntag stand der erste Test gegen die zweite Mannschaft von Anschi Machatschkala auf dem Programm. Der russische Verein sorgte vor zwei Jahren für Furore in der Europa-League und schaltete unter anderem Bundesligist Hannover 96 aus.

Von der Vorbereitung des kommenden Gegners will sich der MTVE nicht beeindrucken lassen und selbstbewusst auftreten. „Vielleicht ist Schneverdingen durch das Trainingslager ein wenig überspielt“ hofft Weber. Sein Team hat die Trainingswoche zu einem Freundschaftsspiel gegen Landesligist SV Ramlingen-Ehlershausen genutzt. Trotz der 2:4-Niederlage (Tore: Jan-Christop Brodde und Marc Matthesius) war Weber zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. „Aus dem Spiel habe ich wichtige Erkenntnisse gewonnen“, so Weber.

Von Schneverdingen erwartet er ein druckvolles Offensivspiel von der ersten Minute an. Die Gäste sind bekannt dafür, in jedem Spiel auf ein frühes Tor zu drängen, um Sicherheit ins Spiel zu bekommen. „Ein schnelles Tor müssen wir verhindern, mit zunehmender Spieldauer wird’s dann leichter für uns“, weiß Weber.

Bei der 0:3-Hinspielniederlage konnte die Eintracht das frühe Tor nicht verhindern und geriet so auf die Verliererstraße. Obwohl die Celler nach der Führung mehr vom Spiel hatten und optisch überlegen waren, hat Schneverdingen sehr abgezockt agiert und immer zum richtigen Zeitpunkt zugeschlagen. Personell kann Weber weitestgehend aus dem Vollen schöpfen, bis auf Nils Speckmann, der wegen einer Erkrankung nicht trainieren konnte, sollten alle Spieler einsatzbereit sein. Vor allem Manuell Brunne ist nach langer Verletzungspause heiß auf das Spiel.

Von Jens Tjaden