Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Punkteteilung am Jahnring - SV Nienhagen nur 1:1
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Punkteteilung am Jahnring - SV Nienhagen nur 1:1
21:58 16.02.2014
Nienhagens Spielführer Daniel Weiss zieht entschlossen ab. Im ersten - Punktspiel nach der Winterpause gelang dem SVN im Heimspiel - gegen Germania Walsrode aber letztlich nur ein Unentschieden. Quelle: Alex Sorokin
Nienhagen

Im Heimspiel gegen Germania Walsrode kam der SV Nienhagen nicht über ein Unentschieden hinweg. Nach 95. Minuten beendete der Schiedsrichter die Partie und die Mannschaften trennten sich mit 1:1. Eine Schlüsselszene des Spiels war die 68. Minute. Nienhagens Daniel Weiss lief alleine auf das Tor zu und hätte eventuell den 2:1-Führungstreffer erzielen können. Doch ein Walsroder Abwehrspieler machte ihm einen Strich durch die Rechnung und brachte ihn unsanft zu Fall. Eigentlich waren sich alle einig, dass der Unparteiische die Rote Karte hätte ziehen müssen. Doch nach sorgfältiger Beratung mit seinem Assistenten entschied er auf Freistoß und beließ es bei einer Gelben Karte. Die Nienhäger wurden unfair um eine klare Torchance gebracht und die Gäste kamen gerade noch einmal so davon.

Doch SVN-Trainer Claus Netemeyer versteifte sich nach dem Schlusspfiff nicht auf diese Szene. „Letztlich haben wir nicht genug Aufwand betrieben, weshalb die Punkteteilung prinzipiell in Ordnung geht. Ein bisschen wehmütig bin ich allerdings doch, weil wir noch einige Chancen hatten, um in Führung zu gehen“, so Netemeyer.

Dabei kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich in der Anfangsphase einige gute Einschussmöglichkeiten, die SVN-Keeper Alexander Lüer aber allesamt parierte. Deshalb kam die Führung durch Stürmer Matthias Behrens in der 42. Minute auch ein wenig überraschend.

Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen. Beim Gegentreffer zum 1:1-Ausgleich war die gesamte Nienhäger Mannschaft machtlos. Mit einer mustergültigen Bogenlampe ins linke obere Eck ließ ein Walsroder Spieler dem Torhüter und der Abwehrreihe keine Chance. „Da kann ich niemandem einen Vorwurf machen. Bei dem Schuss hat einfach alles gestimmt“, weiß Netemeyer. In der Folge bemühten sich beide Seiten um weitere Torchancen, wobei die Nienhäger dem Führungstreffer näher waren. Ole Eckart, in der 73. Minute eingewechselt, lupfte den Ball nach einem schönen Spielzug an den Pfosten.

Letztendlich gaben sich die Nienhäger mit dem Punkt zufrieden. „Das war das erste Spiel nach der Winterpause und die Vorbereitung verlief äußerst zäh“, erklärte Netemeyer. So merkte man beiden Mannschaften an, dass sie noch ein bisschen brauchen, um in Fahrt zu kommen. So hielten die Nienhäger den direkten Verfolger aus Walsrode zwar weiter auf Distanz, den Vorsprung bauten sie allerdings nicht aus. Am nächsten Spieltag steht den Nienhägern dann ein schweres Los bevor. Mit dem TV Jahn Schneverdingen wartet kein geringerer als der Tabellenführer der Bezirksliga auf die Kicker vom Jahnring.

Von Felix Müller