Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: SVN will Schadensbegrenzung, MTVE hat Relegationsplatz im Visier
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: SVN will Schadensbegrenzung, MTVE hat Relegationsplatz im Visier
16:05 02.05.2014
Celle Stadt

MTV Ashausen-Gehrden –

MTV Eintracht Celle

(Sonntag, 15 Uhr)

Durch den Sieg im Nachholspiel am Mittwoch gegen Hodenhagen hat der MTV Eintracht Celle seine Ausgangssituation im Aufstiegskampf wieder verbessert. Bei einem Spiel weniger beträgt der Abstand zum Tabellenzweiten TV Meckelfeld nur noch zwei Punkte. Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten um den Relegationsplatz am nächsten Wochenende, wartet allerdings erst einmal der MTV Ashausen-Gehrden auf die Eintracht.

Die Gastgeber gewannen am letzten Spieltag deutlich mit 7:0 beim SV Nienhagen und haben sich damit viel Luft zu den Abstiegsplätzen verschafft. Der Abstand beträgt jetzt zehn Punkte. Trotz des beruhigenden Vorsprungs nach unten rechnet MTVE-Trainer Frank Weber nicht damit, das sich Ashausen kampflos ergeben wird.

Gerne würde der MTVE den 4:1-Hinspielsieg wiederholen und drei Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Dafür ist es aber erforderlich, die zeitweise auftretende Lethargie im eigenen Spiel zu unterdrücken und über die gesamte Distanz konzentriert zu agieren. Zu oft haben die Blauen in der Vergangenheit zwei Gesichter gezeigt. Sie beginnen dominant und spielfreudig und lassen dann die Zielstrebigkeit vermissen, wodurch die Gegner sich wieder aufrichten können. „Wir wollen in Ashausen dominant auftreten und zwar über die gesamte Spielzeit“, gibt sich Weber mutig. Fehlen wird voraussichtlich der zuletzt stark aufspielende Benjamin Zeising mit einer Knöchelverletzung.

TV Meckelfeld –

SV Nienhagen

(Sonntag 15 Uhr)

Nach dem indiskutablen Auftritt gegen Ashausen bei der 0:7-Klatsche, stellt SVN-Trainer Claus Netemeyer deutlich klar: „Solche Auftritte sollen nicht zur Gewohnheit werden“. Trotz der Rücktrittsankündigungen eines Großteils der Mannschaft zum Ende der Saison, will das Team die letzten Partien mit Anstand zu Ende bringen. Auch wenn von Seiten der Vereinsführung noch nicht geklärt ist, ob es weiterhin Bezirksliga-Fußball in Nienhagen zu sehen geben wird, will die Mannschaft die Liga zumindest sportlich halten. „Wir wollen den Abstieg vermeiden, in die weiteren Planungen bin ich nicht mehr eingebunden“, äußerte sich Netemeyer.

Die Vorzeichen vor dem Auftritt beim Tabellenzweiten Meckelfeld stehen allerdings denkbar schlecht. Netemeyer wird wohl den gesamten Samstag damit verbringen, eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Sein Team ist durch Verletzungen derart dezimiert, dass derzeit nur acht gesunde Akteure zur Verfügung stehen.

Von Jens Tjaden