Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Spitzenreiter MTV Eintracht Celle landet Arbeitssieg
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Spitzenreiter MTV Eintracht Celle landet Arbeitssieg
21:04 02.11.2014
Das erlösende Tor zum 1:0: Dieser Schuss des eingewechselten Jonas Kühn (rechts) saß – und brachte den MTV Eintracht Celle auf die Siegerstraße. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Das war knapp: Tabellenführer MTV Eintracht Celle besiegte in der Fußball-Bezirksliga nach einem echten Kraftakt einen aufopferungsvoll kämpfenden VfL Jesteburg mit 2:0. Späte Tore von Jonas Kühn und Benjamin Zeising brachten den Sieg.

Bis zur 75. Minute gelang es den Gästen aus Jesteburg, mit geschicktem Defensivspiel, großer Lauf- und Kampfbereitschaft ein 0:0 zu halten. Doch dann erzielte der eingewechselte Jonas Kühn nach guter Vorbereitung von Daniel Ruchatz den Führungstreffer, das erlösende 1:0.

Wenige Minuten später sorgte Benjamin Zeising nach Freistoß von Marc Matthesius und Durcheinander im Strafraum aus kurzer Distanz für das 2:0 – die Entscheidung. „Danach hätten wir noch drei, vier Tore machen müssen. Aber man muss mit so einem Arbeitssieg auch mal zufrieden sein“, freute sich MTVE-Trainer Frank Weber über weitere drei Punkte im Hinblick auf den angestrebten Landesligaaufstieg.

Von Beginn an gestaltete Eintracht das Spiel dominant, Jesteburg zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und ließ die Heimmannschaft kommen. Entlastung für die junge Mannschaft: Fehlanzeige. Doch trotz aller Überlegenheit kam Eintracht nicht zu hochkarätigen Torchancen. Zu oft blieb der letzte Pass in der vielbeinigen Deckung der Gäste hängen oder die Flanken erreichten ihre Empfänger nicht. Außerdem vermisste Weber mal wieder die Handlungsschnelligkeit bei seinen Jungs. So gelang es dem VfL immer wieder sich zu formieren.

Im zweiten Spielabschnitt lief der Ball bei Eintracht weiter gut, doch die Geduld der Zuschauer wurde weiterhin auf die Probe gestellt. Die nachlassenden Kräfte der nur mit einem Auswechselspieler angereisten Gäste führten ab der 55. Spielminute zu einigen Torgelegenheiten der Hausherren. Doch Kopfbälle von Zeising und Manuel Brunne, Schüsse von Matthesius und wiederum Zeising landeten entweder in den Armen des Keepers oder am Aluminium des Jesteburger Tores – bis zur 75. Minute, als Joker Kühn endlich traf.

Weber weiß, dass noch genügend Arbeit bleibt. „Die Jungs überlegen sich erst, was sie mit dem Ball anfangen wollen, wenn sie ihn haben. Dabei sollten sie die Möglichkeiten bereits vorher abwägen, sich ohne Ball bewegen, in Lücken starten.“ Damit dürfte klar sein, welche Trainingsinhalte die Mannschaft zur Vorbereitung auf das Gastspiel bei der SG Scharmbeck-Pattensen erwartet.

Von Marc Tetens