Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: VfL Westercelle nach 1:2 gegen Essel wieder „voll im Abstiegskampf"
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: VfL Westercelle nach 1:2 gegen Essel wieder „voll im Abstiegskampf"
19:35 03.05.2015
Sein Anschlusstreffer knapp zehn Minuten vor Schluss - war zu wenig: Marcel Sefczyk (gelbes Trikot) konnte die - 1:2-Niederlage des VfL Westercelle nicht verhindern. Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Westercelle hat in der Fußball-Bezirksliga den nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt verpasst: Gegen den SV Essel unterlag der VfL mit 1:2. Über die gesamte Spielzeit gelang es den Gastgebern nicht, die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen für den Abstiegskampf aufzubauen. Außerdem ließ die Kaiser-Elf im Spiel nach vorne die Zielstrebigkeit vermissen.

Um so erfreuter zeigte sich der Trainer des SV Essel, Steffen Weiß: „Ein ganz wichtiger Sieg für uns. Bis zur 65. Minute haben wir gut gespielt, wenn auch spielerisch nicht so, wie gewünscht. Unsere Chancen auf den Klassenerhalt sind wieder deutlich gestiegen.“

Holger Kaiser hingegen musste seinem Frust nach Spielschluss erst einmal Luft machen, wurde laut in der Kabine und stellte fest: „Die letzten drei Spiele waren wirklich schlecht. Jetzt sind wir wieder voll im Abstiegskampf, und das bis zum letzten Spieltag.“ Außerdem monierte der Westerceller Trainer die Einstellung seiner Truppe: „Mit dieser Herangehensweise wird es ganz schwer. Wenn wir so weiterspielen, wird es sogar extrem schwer.“

Der SV Essel war von Beginn an hellwach und kam auch zu den ersten Möglichkeiten. Steffen Heitmann nutzte nach 13 Minuten einen Freistoß zur frühen Führung der Gäste, bei der Torhüter Jannick Heuer unglücklich aussah, als der Ball per Aufsetzer in der Torwartecke einschlug. Auch beim 0:2 nach 32 Minuten machte die Westerceller Hintermannschaft eine unglückliche Figur. Eine in den Fünfmeterraum hoppelnde Hereingabe von der linken Seite beförderte Lars Preißner ins eigene Netz.

Für die zweite Hälfte brachte Holger Kaiser dann den zuletzt angeschlagenen Maximilian Heine, um mehr Ordnung ins Aufbauspiel zu bekommen. Hochkarätige Torchancen blieben jedoch Mangelware. Eine Direktabnahme von Yalcin Agackiran nach 55 Minuten war noch die beste. Der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Marcel Sefczyk zehn Minuten vor Schluss aus stark abseitsverdächtiger Position kam für eine echte Aufholjagd zu spät. Zu viele einfache Bälle erreichten den Mitspieler nicht, so dass die Esseler Defensive nicht mehr in echte Gefahr geriet.

Ein konsternierter VfL-Kapitän Philipp Boie gratulierte dann auch den Gästen: „Das war ein verdienter Sieg für Essel. Die waren von Anfang an aggressiver. Wir spielen seit Wochen schlecht. In der Woche müssen wir daran arbeiten und alles dafür tun, um in Soltau zu gewinnen.“ Ein schwieriges Unterfangen, haben die Soltauer doch in den letzten fünf Spielen 13 Punkte geholt. Aber auch diese Serie wird enden – am besten schon kommendes Wochenende.

Von Marc Tetens