Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Wietzenbruch dreht Partie in Nachspielzeit
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksliga: Wietzenbruch dreht Partie in Nachspielzeit
18:47 22.04.2018
Von Christopher Menge
Kampf um jeden Ball: Die Wietzenbrucher um Felix Nowatschin (links) verspielten gegen Germania Walsrode zunächst eine 2:0-Führung, drehten in der Nachspielzeit dann aber einen 2:3-Rückstand. Quelle: David Borghoff
Wietzenbruch

„An ein Unentschieden habe ich noch geglaubt, weil wir vorne enorme Qualität haben“, sagte Wietzenbruchs Trainer Eike Mach, der die Effizenz seines Teams lobte. „Wir haben aus 3,5 Chancen 4 Tore gemacht.“

Mario Becker war es, der in der ersten Minuten der Nachspielzeit die Unordnung in der Walsroder Abwehr ausnutzte und zum Ausgleich traf, eine Minute später bediente Kais Manai Stürmer Mathias Winkler, der den Ball ins Tor hob.

Mit der ersten Chance des Spiels hatte Winkler die Gastgeber auch in Führung gebracht. Nach einer Ecke von Becker von rechts stand er am kurzen Pfosten völlig frei und köpfte aus fünf Metern ins lange Eck ein. Der frühe Gegentreffer verunsicherte die Gäste offenbar, denn die Angriffsbemühungen des Tabellensechsten, die ohne Torjäger Hassan-Sascha Turgut aufliefen, waren mehr als harmlos.

Anders die Wietzenbrucher: Kais Manai steckte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf Winkler durch. Der Stürmer lief allein aufs Tor zu, ging links am Walsroder Keeper Dennes Gressmann vorbei und traf 2:0. In der Folge agierten die Wietzenbrucher aber etwas zu lässig in der Abwehr, sodass die Walsroder zu Chancen kamen.

Schon die erste nutzten sie. Max Loos traf aus sieben Metern, nachdem die Wietzenbrucher einen Freistoß nicht klären konnten. Neun Minuten später war Niels Petersen bei einem Schuss aus kurzer Distanz auf dem Posten. Der SCW-Keeper rettete die Pausenführung.

In der Kabine wurde Trainer Mach laut, aber seine Worte kamen anscheinend nicht bei seiner Mannschaft an. Insbesondere bei langen Bällen stand die Wietzenbrucher Abwehr immer wieder ungeordnet. So kam, was kommen musste. Ein Diagonalpass von rechts erreichte Loos, der in halblinker Position in den Strafraum lief und Petersen keine Chance ließ – 2:2 (57.). Vier Minuten später war dann das Spiel komplett gedreht. Nach einem langen Ball über die rechte Seite drang Volkan Öztürk in den Strafraum ein und schoss unter Petersen hindurch ins Tor.

Doch die Geschichte des Spiels war noch lange nicht zu Ende geschrieben. Nach Gelb-Rot gegen Walsrodes Rafal Zyzak (87.) drängte Wietzenbruch auf den Ausgleich – am Ende stand sogar ein nicht mehr für möglich gehaltener Sieg.

Perfekter Start für den VfL Westercelle in die Woche der Wahrheit in der Fußball-Landesliga: Bei der TuSG Ritterhude gewannen die Schwarz-Gelben mit 2:1 (1:0). Bereits am Mittwoch wartet mit Teutonia Uelzen der nächste direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Am Sonntag geht es dann gegen den TV Meckelfeld. „Das sind ganz wichtige Punkte“, freute sich VfL-Trainer Axel Güllert, „Wir hätten schon früher führen müssen.“

Christopher Menge 22.04.2018

Jetzt hat es in der Fußball-Kreisliga auch den souveränen Tabellenführer aus Vorwerk erwischt: Im Derby in Garßen gestern Abend kassierte die Elf von Stefan Mainka mit 1:2 die erste Saisonniederlage. Im zweiten Stadtduell des Abends setzte es für Schlusslicht SV Dicle eine deutliche 2:7-Pleite in Westercelle. Eine Überraschung gelang dem MTV Langlingen, der den Zweiten TuS Oldau-Ovelgönne schlug. Einen Sieg gab es auch für den FC Firat Bergen (2:1 beim TuS Hermannsburg), der TSV Wietze und TuS Eversen-Sülze trennten sich 1:1.

20.04.2018

Ein Satz, der von ESV Fortuna Celles Trainer Klaus Verseck in dieser Regionalliga-Saison selten zu hören war: „Wir können aus dem Vollen schöpfen.“ Mit 14 Spielerinnen reist das Frauenfußball-Team am Sonntag (14 Uhr) nach Hamburg, um auf Kunstrasen gegen den Tabellenfünften St. Pauli weitere drei Punkte an die Celler Kampstraße zu entführen. Katharina Mattus kehrt ins Tor zurück.

20.04.2018