Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Bezirksligist SSV Südwinsen kämpft um Spieler und Trainer
Sport Fußball regional Fußball-Bezirksligist SSV Südwinsen kämpft um Spieler und Trainer
15:10 11.04.2016
Von Oliver Schreiber
Dropkick, Saison 2014-2015, Fu Quelle: Alex Sorokin
Südwinsen

SÜDWINSEN. Ekinci, ein Ur-Südwinser, kämpft gegen den Zerfall der Mannschaft mit allen Kräften an. Aber sein Frust sitzt tief, da es zuletzt immer wieder Rückschläge gegeben hat. Coach Roy Nischkowsky hat bereits angekündigt, dass er nach dieser Spielzeit aufhört. Und auch ein Großteil des ohnehin dünnen Kaders wird dem SSV den Rücken kehren oder erwägt dies zumindest. Laut Ekinci stehen die Abgänge von Mike Trautmann, Marvin Sendzik sowie den Brüdern Hendrik und Vincent Ziemke definitiv fest, mit anderen Spielern will er nun Gespräche führen, um sie zum Bleiben zu überreden.

Vieles steht und fällt mit dem neuen Trainer. Auch hier ist Ekinci zusammen mit seinen Vorstandskollegen aktiv und führt Verhandlungen. Top-Kandidat ist Andreas Heindorff, der dem Anforderungsprofil der Grün-Weißen entspricht. „Wir wollen einen erfahrenen Trainer mit einem guten Namen in Celle verpflichten. Da sind wir natürlich ziemlich schnell auf Andy gekommen. Wir hatten bereits gute Gespräche und hoffen nun auf seine Zusage“, erklärt Ekinci.

Heindorff selbst hält sich noch bedeckt. „Grundsätzlich kann ich mir das natürlich vorstellen, aber wir müssen da noch Gespräche führen. Letztlich muss es auch eine Basis geben, auf der man aufbauen kann. Und dazu gehört relativ ein breiter Kader mit motivierten Spielern und ein vernünftiger Unterbau“, meint der 60-Jährige, der momentan noch den Gifhorner Kreisligisten SV Meinersen trainiert, dort aber bereits seinen Abschied zum Saisonende angekündigt hat.

Der ehemalige Mittelfeldmotor des TuS Celle FC (von 1978 bis 1985), der unter anderem VfL Westercelle, SV Nienhagen, Eintracht Celle und TuS Eicklingen coachte, will sich noch ein genaues Bild von der Situation in Südwinsen machen. „Es gibt noch einiges zu klären, in erster Linie natürlich das Spielermaterial. Ich gehe mal davon aus, dass bis Ende dieser Woche eine Entscheidung fällt“, sagt Heindorff. Die sei unabhängig von der Ligazugehörigkeit des SSV.

Ekinci hofft, dass er Heindorff überzeugen kann. „Dann wäre zumindest diese Baustelle geschlossen.“ Es gibt schließlich noch genügend andere.