Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Fanforscher aus Nienhagen unterstützt Nivel-Stiftung
Sport Fußball regional Fußball-Fanforscher aus Nienhagen unterstützt Nivel-Stiftung
19:31 12.06.2016
Gunter A. Pilz Quelle: Peter Bierschwale
Nienhagen

Daniel Nivel ließ sich nicht lange bitten. Der einstige französische Gendarm, der bei der WM 1998 in Lens von deutschen Hooligans fast zu Tode geprügelt wurde und noch immer unter den Folgen der feigen Attacke leidet, war am Sonntag auf Einladung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Gast beim deutschen EM-Auftaktspiel in Lille gegen die Ukraine.

Nivel, bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich 43 Jahre alt, Vater zweier Kinder, lag sechs Wochen im Koma, blieb auf einem Auge blind und ist rechtsseitig gelähmt. Der 21. Juni 1998 hat sein Leben total verändert. Aus Erschütterung und Beschämtheit wollte der damalige DFB-Präsident Egidius Braun die deutsche Mannschaft aus dem Turnier nehmen. Soweit kam es dann aber nicht.

Doch der DFB hat es sich zum Ziel gesetzt, die Ereignisse von 1998 nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Die ins Leben gerufene Daniel-Nivel-Stiftung ist eine Stiftung des Weltverbandes FIFA, neben dem DFB gehören der französische Fußball-Verband FFF und die Europäische Fußball-Union (UEFA) als Mitglieder dem Stiftungsrat an.

Der in Nienhagen lebende Fanforscher Gunter A. Pilz engagiert sich dort immer noch intensiv, obwohl er sich beruflich eigentlich weitgehend zurückgezogen hat. „Da ich die Aufgabe übernommen habe, vor allem auch für die Zeit nach der EURO 2016 entsprechende strukturelle Rahmenbedingungen zu schaffen und ein perspektivisches Langzeitkonzept zu entwickeln, kann und möchte ich mich aus dieser Stiftung noch nicht zurückziehen“, sagte Pilz.

Hört man ihm aufmerksam zu, kann das Glas als halb voll oder halb leer betrachtet werden. Frankreich unterstützt die Nivel-Stiftung nur halbherzig. Seit dem Rückzug von Ex-FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die Stiftung auch keinen Präsidenten mehr.

Das Stiftungskapital beträgt immerhin umgerechnet 1,45 Millionen Euro. Weiterhin wird die Stiftung aus Zuwendungen der beteiligten Verbände und Benefizveranstaltungen gespeist. Der DFB hat kürzlich noch 190.000 Euro gespendet.

Während der EURO werden mobile Fanbotschaften – von der Football Supporters Europe (FSE) organisiert. Pilz: „Wenn es uns gelingt, die Feindbilder zwischen Fans und Polizei abzubauen, einen Dialog zwischen Fans und Polizei herbeizuführen, dann erfüllt die Daniel-Nivel-Stiftung ihren Sinn und Zweck.“ Vor dem Hintergrund der schweren Krawalle bei Spiel zwischen England und Russland ist dies wichtiger denn je.

Von Rainer Kalb