Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Abbruch der Partie Langlingen gegen Dicle wird hitzig diskutiert
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Abbruch der Partie Langlingen gegen Dicle wird hitzig diskutiert
22:50 21.05.2014
Bei Spielen des SV Dicle Celle haben Schiedsrichter mitunter keinen leichten Job. Quelle: Alex Sorokin
Langlingen

Androhung von Gewalt, Schläge, Rassismus-Vorwürfe und wüste Beleidigungen auf der CZ-Facebookseite waren unliebsame Folgeerscheinungen eines Fußballspiels vom vergangenen Sonntag, das in der Schlussphase vollkommen aus den Fugen geraten war. Die Partie der Fußball-Kreisliga zwischen MTV Langlingen und SV Dicle wurde beim Stand von 1:0 für die Gäste vorzeitig vom Schiedsrichter beendet. Ausgangspunkt war ein aus Dicler Sicht unberechtigten Foulelfmeter für die Gastgeber.Das Spiel verlief zunächst ruhig. Auch die Zuschauer beider Mannschaften verhielten sich fair und gesittet. Nach Langlinger Aussagen änderte sich dies kurz vor dem Spielende. Schon am Sonntag gab MTV-Coach André Ruschitzka zu Protokoll, dass einige Dicler Spieler nach der Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Adrian Beimes für Langlingen die Nerven verloren und den Unparteiischen verbal bedroht hätten. Der brach die Partie daraufhin vorzeitig ab.In der Folge entwickelte sich im Internet - hier vor allem auf der CZ-Facebookseite - eine hitzige Debatte, in der die erste Herren-Mannschaft der Langlinger immer wieder der Ausländerfeindlichkeit beschuldigt wurde. Bestürzt über diese Äußerungen, sucht die Mannschaft nun die Öffentlichkeit, um sich klar von Rassismus und Gewalt abzugrenzen. Gleichzeitig stellten sie die Vorfälle aus ihrer Sicht noch einmal dar.„Es ist uns völlig schleierhaft, warum plötzlich aus einem klaren Sachverhalt eine Rassismusdebatte ausgelöst wird, in der plötzlich der MTV Langlingen die Schuld am Vergehen trägt“, so Langlingens Mittelfeld-Akteur Sten Hoffmann. Aus diesem Grund verfasste die erste Herren des MTV eine Stellungnahme, in der sie den Vorfall genau schildern. Daraus geht hervor, dass der Spielabbruch ausschließlich von einigen Dicle-Spielern und -Fans ausging, die den Schiedsrichter bedroht hätten. Das Schiedsrichtergespann sei dabei wüst beschimpft worden.„Die Schiedsrichter konnten sich dank Langlinger Hilfe ins Vereinsheim retten, in dem sie auf eigenen Wunsch in einer der Kabinen innerhalb des Vereinsheims eingeschlossen wurden.“ Langlinger Zuschauer blockierten zudem die Tür, „um das Schiedsrichtergespann zu schützen“, heißt es in der offiziellen Erklärung. Weiter wurde vonseiten des MTV festgehalten, dass einige Dicle-Spieler und deren Fans diese MTV-Aktion nicht hinnehmen wollten und die Langlinger Fans tätlich angriffen. In einer Notwehr-Aktion hätten die sich dann zur Wehr gesetzt. Die Szene löste sich nach wilden Beschimpfungen und Bedrohungen seitens der Dicler Beteiligten nur langsam auf. Daher sei es für die Langlinger Spieler nicht verständlich, warum sie aktiv in die Geschehnisse hineingezogen wurden. Vielmehr distanziert sich die Mannschaft von den Vorfällen und stellt klar, dass sie damit nichts zu tun habe. „Aus diesem Grund verdeutlichen wir als 1. Herren des MTV Langlingen mit allem Nachdruck, dass wir uns gänzlich von Rassismus und Gewalt distanzieren und diese beiden gesellschaftlichen Unarten aufs Tiefste verabscheuen“, heißt es in der Stellungnahme. Die gesamte Langlinger Fußballabteilung hoffe auf eine sachliche, faire, aufschlussreiche und vor allem gerechte Aufklärung des Vorfalls und vertraue in dieser Hinsicht dem NFV-Kreis Celle sowie den zuständigen Behörden.

Von Felix Müller