Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Ahnsbeck fegt Dicle vom Platz
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Ahnsbeck fegt Dicle vom Platz
21:26 25.05.2014
Celle Stadt

Der drittletzte Spieltag der Fußball-Kreisliga ist vorüber und die Punkte sind verteilt. Keine Zähler verbuchte zum Beispiel der ESV Fortuna Celle. Die Eisenbahner verloren ihr Heimspiel gegen den TuS Eschede klar mit 1:8. Trainer Stephan Bergmann zweifelte dabei an der richtigen Einstellung seiner Spieler und wird dies in der kommenden Trainings-Woche aufarbeiten.

Ebenfalls ohne Punkte stand auch der SV Garßen da. Die Mannschaft von Klaus-Ulrich Fiedler war nach eigenen Aussagen zwar das bessere Team, nutzte diese Überlegenheit allerdings nicht aus und ging am Ende als Verlierer in die Kabine.

MTV Ahnsbeck –

SV Dicle Celle

5:0 (1:0)

Einen fulminanten Auftritt legte der MTV Ahnsbeck im Heimspiel gegen den SV Dicle aufs Parkett. Die Elf von Trainer Uwe Thiel besiegte den Tabellenzweiten deutlich mit 5:0. Allein Marcel Döhrmann traf drei Mal. „Das war eine herausragenden Leistung. Vor allem die Defensivarbeit war nahezu fehlerlos“, freute sich Thiel. Marschroute war es, die Dicler gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen, was die Mannschaft effektiv umsetzte und am Ende als verdienter Sieger vom Platz ging. Mit solch überragenden Leistungen setzten die Ahnsbecker ein deutliches Zeichen, nämlich, dass in der nächsten Saison durchaus mit ihnen zu rechnen ist.

SV Altencelle –

SC Wietzenbruch

3:0 (1:0)

Im direkten Abstiegsduell zwischen dem SV Altencelle und dem SC Wietzenbruch sammelte der SVA wichtige Punkte für den Klassenerhalt. „Das war ein enorm wichtiges Spiel, dass wir am Ende verdient gewonnen haben, auch wenn wir in manchen Situationen etwas Glück hatten“, weiß SVA-Coach Bernd Bulowski. Im Hinblick auf die nächste Partie gegen den Tabellenletzten TuS Unterlüß plant Bulowski fest mit drei Punkten, um den Klassenerhalt letztendlich zu sichern.

SV Garßen –

MTV Langlingen

1:2 (1:1)

„Fußball ist ein Ergebnissport“, erklärte Garßen-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler. Und aufgrund dieser Tatsache reichte auch eine gute Leistung nicht aus, um drei Punkte im Heimspiel gegen Langlingen zu sichern. „Wir waren eigentlich klar das bessere Team, weshalb die Niederlage sehr ärgerlich war“, so Fiedler weiter.

Dennoch war er insgesamt mit der Leistung seiner Riege zufrieden. „Das war eigentlich eine solide Leistung und wir hatten auch noch einige Großchancen. Es war dann allerdings die fehlende Effektivität, die zu der Niederlage führte“, so Fiedler.

TSV Wietze –

TuS Unterlüß

12:1 (5:0)

Schon vor dem Spieltag war Uwe Ronge sicher, dass seine Mannschaft gegen den Tabellenletzten aus Unterlüß gewinnen würde. Und er behielt Recht. Mit 12:1 siegte seine Riege in ihrem Heimspiel. „Natürlich waren wir klar überlegen und haben verdient gewonnen. Aber so richtige Schlüsse kann man aus diesem Spiel nicht ziehen“, erklärt Ronge. „Ich habe mich aber sehr für Mike Trautmann gefreut, der gleich fünf Tore erzielt hat“, so Ronge weiter. In Sachen Klassenerhalt haben die Wietzer noch nicht das Handtuch geworfen und hoffen weiter auf den Ligaverbleib. „Zwar haben wir den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand, solange wir aber noch Chancen haben, werden wir alles geben“, so Ronge kampfbereit.

SG Eldingen –

TuS Eicklingen

1:1 (1:0)

In Eldingen bekamen die Zuschauer zwar kein schlechtes Kreisliga-Spiel zusehen, mussten sich aber mit einem eher lauen Sommer-Kick begnügen. „Man hat schon gemerkt, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr geht“, gab auch SGE-Trainer Werner Köller zu. Die Gäste gingen früh in Führung und waren dem Sieg näher als die Eldinger dem Ausgleich. Am Ende sprach Köller von einem glücklichen Sieg. „Vor dem Spiel wäre ich mit dem Ergebnis auf keinen Fall zufrieden gewesen. Wenn ich den Spielverlauf resümiere ist es aber ok. Letztendlich war das ein glücklicher Punktgewinn“, erklärte Köller abschließend.

ESV Fortuna Celle –

TuS Eschede

1:8 (1:1)

Bis zur Halbzeit war die Begegnung zwischen Fortuna Celle und dem TuS Eschede eine gute Kreisliga-Partie. Was dann nach der Halbzeit geschah, war für Fortunen-Coach Stephan Bergmann unerklärlich. Nachdem die Escheder und auch die Fortunen aufgrund zweier gelb-roten Karten nur noch zu zehnt in die zweite Halbzeit gingen, lief bei den Gastgebern gar nichts mehr. „Ich bin eigentlich ein bisschen ratlos und kann mir nicht erklären was da passiert ist“, so Bergmann ratlos. „Ich unterstelle der Mannschaft einfach mal, dass sie keinen Bock mehr hatte. Darüber werden wir auf jeden Fall sprechen müssen“, so Bergmann weiter. „Das, was wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben, kann man nicht Fußball nennen“, erklärte der ESV-Trainer wütend.

Von Felix Müller