Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Bröckels Spielerfrauen leiten Sieg ein
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Bröckels Spielerfrauen leiten Sieg ein
20:24 13.08.2017
Quelle: David Borghoff
Celle-Landkreis

BRÖCKEL. Die Partie nahm direkt Fahrt auf, als Bröckels Lukas Ahammer mit einem Volleyschuss die Latte traf. Nur kurz darauf hatte der Techniker mehr Glück, einen zu kurz abgewehrten Freistoß netzte er zum 1:0 (4.) ein.

Wietze brauchte ein wenig, um sich von diesem Schock zu erholen, war aber nach einer Viertelstunde spielbestimmend. In dieser Drangphase lieferte Wietzes schwacher Abwehrchef Daniel Müller seinen ersten verhängnisvollen Fehlpass ab. Diesen nahm Dennis Rehme auf und verwandelte zum 2:0 (25.). Der nächste Bröckeler Treffer entstand durch die Schlafmützigkeit von David Kornblum, der sich einen sicher geglaubten Ball abnehmen ließ, Dennis Weiß war zu Stelle – 3:0 (32.). „Alle Treffer haben wir mustergültig vorbereitet“, motzte Rienass.

Vor dem Wechsel folgten noch zwei Aufreger: Erst verkürzte Hendrik Ziemke per schmeichelhaftem Foulelfmeter auf 1:3 (35.), dann hatte Müller Glück, nach einem Foul als letzter Mann nicht vom Platz gestellt zu werden. Zur zweiten Halbzeit stellte Rienass auf Dreierkette um und brachte Martin Engeldinger für Kornblum. Die Wietzer Bemühungen zurück ins Spiel zu kommen, bekamen aber direkt einen Dämpfer, denn Ahammer besorgte das 4:1 (55.). Mit seinem zweiten verwandelten Foulelfmeter, nach einem Foul von Torwart Frederic Baars an Dennis Runge, läutete Ziemke die Aufholjagd ein (57.).

Nach den beiden Treffern von Engeldinger zum Ausgleich von 4:4 (68. und 81.) schien alles gegen die Hausherren zu laufen. Jetzt bemühten die Bröckeler Spielerfrauen höhere Kräfte und köpften eine Flasche Sekt, um auf den bevorstehenden Siegtreffer anzustoßen. Das Tor sollte dann auch tatsächlich fallen und auf und neben dem Rasen einen Jubelsturm auslösen. Wieder stand Mülller im Mittelpunkt, er vertändelte einen Ball, den Verteidiger Florian Thiele zum 5:4 (83.) im Tor unterbrachte.

„Die Jungs haben dem Druck nach den Gegentoren standgehalten und sind toll zurückgekommen“, freute sich Bröckels Trainer Bernd Schäfer.

CELLE. Mit vier weiteren Partien hat die Fußball-Kreisliga gestern den ersten Spieltag vollendet. Außer in der Partie zwischen dem TuS Bröckel und dem TSV Wietze geizten die Kontrahenten hierbei mit Toren. Nach einer Zittersaison scheint der FC Firat Bergen stark verbessert und erringt einen Punkt beim Vizemeister Eldingen. Ebenfalls mit 1:1 endet das Spiel zwischen Garßen und Hermannsburg. Die personell arg gebeutelten Everser behalten mit 1:0 die Oberhand gegen Altencelle.

SV Garßen –

TuS Hermannsburg

1:1 (0:0)

Garßens Trainer Marcus Hoffmann war sehr ehrlich und sah einen überaus glücklichen Punktgewinn seiner Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Hermannsburg. „Wir können uns bei unserem Keeper Kevin Brockert bedanken, dass wir nicht leer ausgegangen sind“, meinte er. Die Gäste müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, aus den vielen guten Chancen nicht genügend Kapital geschlagen zu haben.

Garßen versuchte es in der Offensive zuviel mit langen Bällen, die bei den Hünen in der Gästeabwehr für keinerlei Gefahr sorgten. Im Defensivbereich fehlte es an klaren Aktionen. Die späte Führung für Hermannsburg war sinnbildlich für das gesamte Spiel: Ein schlecht geklärter Ball kam postwendend zurück und wurde von Neuzugang Henry Struwe zum 0:1 (80.) ins Tor geköpft. Danach schien Garßen eine Last abzufallen. Sie spielten plötzlich befreit auf und warfen alles nach vorne. Kurz vor dem Abpfiff legte sich Marcel Korte den Ball zum Freistoß zurecht, flankte in den Strafraum, wo Hermannsburgs Oliver Busch das Leder über seinen verdutzten Keeper Selcuk Cakil ins Netz köpfte (89.).

SG Eldingen –

FC Firat Bergen

1:1 (1:0)

Für Eldingens Trainer Volker Darkow war die Punkteteilung zwar „super ärgerlich“, er sah aber einen starken Konkurrenten aus Bergen. „Firat hat von unseren Fehlern profitiert“ meinte der B-Lizenz-Inhaber. Über weite Strecken des Spiels war der Vizemeister überlegen, versäumte es aber aus den zahlreichen Chancen mehr Treffer als das 1:0 (36.) durch Christopher Lemp zu erzielen.

„Schon vor der Pause müssen wir mindestens zwei weitere Tore schießen“, so Darkow. Im zweiten Durchgang verloren die Hausherren kurzzeitig ein wenig den Faden und Firat kam stärker auf. Als Eldingen die Partie wieder im Griff hatte, führte ein Standardsituation noch zum Ausgleich. Ein Freistoß von Ismail Yavsan segelte über den ansonsten überragenden Torwart Christian Hebbe ins Tor (89.). Trotz der ärgerlichen Punkteteilung prophezeite Darkow den Gästen, dass sie keine weitere Zittersaison zu erwarten haben. „Im Vergleich zur Voraison war Firat nicht wiederzuerkennen“, meinte der Trainer.

TuS Eversen/Sülze –

SV Altencelle

1:0 (0:0)

Vor der Saison sah sich Eversens Trainergespann Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer noch im Abstiegskampf des Celler Oberhauses. Nach den letzten Auftritten, insbesondere im Kreispokal, ist diese Einschätzung sehr viel Zuversicht gewichen. „Wir haben da weiter gemacht, wo wir im Pokal gegen Südwinsen aufgehört haben“, freute sich Oehlschläger. Besonders motiviert wurde seine Elf von Ex-Trainer Ulrich Busse, der ein 0:4 gegen Altencelle getippt hatte.

Oehlschläger sah eine ausgeglichene Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Dass die drei Punkte doch unter „den Linden“ blieben, war Jannik Erdt zu verdanken, der freistehend an der Mittellinie bedient wurde und nach einem Alleingang gekonnt zum goldenen Treffer abschloss (80.). „Eigentlich sah es nach einem torlosen Spiel aus, die drei Punkte nehmen wir aber gerne mit“, so Oehlschläger.

Von Jens Tjaden