Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Firat Bergen siegreich im Stadtderby gegen TuS Eversen/Sülze
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Firat Bergen siegreich im Stadtderby gegen TuS Eversen/Sülze
20:41 23.10.2016
Sülze

SÜLZE. In der ersten Halbzeit verlief das Berger Stadtduell noch ausgeglichen – sowohl die Spielanteile als auch die Torchancen waren verteilt. Wie schon in den Wochen zuvor kritisierten die beiden TuS-Trainer Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer die mangelhafte Chancenverwertung ihrer Mannschaft. „Wir gehen einfach zu fahrlässig mit unseren Möglichkeiten um, und das wird dann bestraft“, wusste Oehlschläger.

So war es auch gestern, nach einer schnellen Passkombination durchs Mittelfeld war Sahin Kaska zur Stelle und brachte die Gäste mit 1:0 (21.) in Führung. Danach verlief das Spielgeschehen zumeist außerhalb der Strafräume ab. Weitere Einschussmöglichkeiten waren Mangelware. Für den letzten Aufreger sorgte Eversens Neuzugang Marcel Mundiens, der einen Kopfball an den Querbalken (43.) setzte.

Im zweiten Durchgang war der Ballbesitz zwar ausgeglichen, die Mehrzahl an hochkarätigen Chancen lag aber klar bei Firat. Immer wieder wurde der agile Jiyan Alin durch Engin Cavildak und Osan Kaska in Szene gesetzt. Die Verwertung der Chancen war allerdings mangelhaft. Entweder war der Stürmer in Abseitsposition oder er scheiterte am gut aufgelegten Selcuk Cakil im Sülzer Gehäuse. „Wenn wir die Chancen nutzen, ist das Spiel früh entschieden“, wusste Co-Trainer André Hilpert, der für den ortsabwesenden Trainer Celal Carut die Mannschaft betreute. Eversen war zu behäbig im Spielaufbau, um dem Tor der Gäste gefährlich werden zu können. Einzig einige Freistöße aus aussichtsreicher Position waren zu sehen. Diese wurden von Moritz Stahlmann allerdings nur in die Mauer befördert.

In der 68. Minute dann die endgültige Entscheidung im Derby: Eine Flanke von rechts wurde von der Everser Abwehr schlecht geklärt, der eingewechselte Ünal Karak köpfte den Ball von der Strafraumgrenze vor das Tor, wo Alin keine Mühe hatte, aus sechs Metern mit einem Flachschuss zum 2:0 (68.) zu vollenden. „Unser Pressing gegen die Außenspieler hat gut funktioniert. Dadurch hatten wir viele Kontersituationen“, wusste Hilpert. So blieb es beim verdienten Auswärtssieg für die Gäste-Elf.

Von Jens Tjaden