Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Punktverlust für Eschede
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Punktverlust für Eschede
20:00 08.03.2015
Celle Stadt

Der 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga hatte es in sich. Besonders in der Abstiegsregion gab es viel Bewegung. Die SG Eldingen hat sich mit einem deutlichen Sieg in Nienhagen etwas Luft verschafft. Wietzenbruch überrascht mit einem Punktgewinn gegen Ligaprimus Eschede.

SV Altencelle –

TuS Eicklingen

1:0 (0:0)

Von einem heiß umkämpften aber relativ unansehnlichen Spiel sprach Claus Netemeyer. „Das war nichts für Fußballfeinschmecker, die vielen Zuschauer kamen heute nicht auf ihre Kosten“, so Altencelles Coach.

Das Spiel wurde von zwei tief stehenden Defensivreihen dominiert. Eicklingen war besonders im ersten Durchgang zu umständlich vor dem SVA-Tor und versäumte es, in Führung zu gehen. Altencelle nahm sich in der Pause vor, den Druck zu erhöhen und erspielte sich fortan die Feldüberlegenheit. Allerdings musste ein Fernschuss von Kenny Wright herhalten, um das 1:0 (73.) klar zu machen. Sein Ball schlug unter der Latte ein, war aber nicht ganz unhaltbar.

MTV Ahnsbeck –

TuS Hohne-Spechtshorn

2:2 (2:2)

Von einer völlig unverdienten Punkteteilung war MTV-Trainer Uwe Thiel nach Spielschluss überzeugt. „Wir haben heute zwei Geschenke zu viel verteilt“, frotzelte er. Nach der frühen Führung durch Christopher Lemp zum 1:0 (9.) für die Hausherren, war es ein katastrophaler Fehlpass im Mittelfeld, der Hohne zurückkommen ließ. Lukas Hasse nahm den Ball auf und vollendete zum 1:1 (31.) für Hohne.

Mit einem sehenswerten Treffer brachte Ayhan Cango die Ahnsbecker wieder in Front (35.), ehe Nikolas Hein im Gegenzug aus stark abseitsverdächtiger Position den erneuten Ausgleich (36.) markierte. Nach Wiederbeginn gab es ein einseitiges Spiel zu sehen. Hohne hatte keine nennenswerte Möglichkeit mehr und Ahnsbeck war nicht in der Lage, aus den vielen Möglichkeiten Kapital zu schlagen.

SV Dicle Celle –

TuS Bröckel

1:1 (0:1)

Die in akuter Abstiegsnot schwebenden Kicker vom SV Dicle können wieder nicht den erhofften Befreiungsschlag landen und müssen sich mit einem Punkt begnügen. Bereits die erste Torraumszene brachte Bröckel in Führung. Dennis Weiß war nach einem Abwehrfehler zur Stelle und schob aus kurzer Distanz zum 0:1 (3.) ein. Danach beschränkten sich die Gäste auf die Abwehrarbeit und überließen Dicle die Spielgestaltung.

Als Tekin Ekinci dann noch mit einem Foulelfmeter am starken Bröckeler Keeper Simon Ahammer scheiterte (25.), schien es für die Gastgeber kein gutes Ende zu nehmen. Allerdings war es der guten Moral geschuldet, dass Dicle weiter an sich glaubte und kurz vor Schluss durch Tekin Ekinci zum hochverdienten Ausgleich kam (89.). „Nach dem Rückstand waren wir verunsichert, haben aber immer an uns geglaubt“, meinte SVD-Trainer Davut Ekinci.

SV Nienhagen

– SG Eldingen

0:6 (0:3)

Böse unter die Räder gekommen ist der SV Nienhagen gegen die spielstarken Gäste aus Eldingen. Schon vor der Begegnung hatte SVN-Coach Marc Knauer kein gutes Gefühl, wegen der katastrophalen Wintervorbereitung seiner Mannschaft. So kam es zur Wiederholung des Hinspielergebnisses, das die Sorgenfalten in Nienhagen nicht kleiner werden lässt. „Wir haben heute zu keiner Zeit ins Spiel gefunden und gegen eine ausgebuffte Truppe verdient verloren“, meinte Knauer.

Nach zuletzt zwei Siegen waren die Eldinger in beiden Durchgängen klar dominierend und erspielten sich eine Vielzahl von Torchancen. Knauer erwartet von seiner Mannschaft jetzt, dass sie den Abstiegskampf annimmt und schon im Training eine andere Einstellung zeigt.

SC Wietzenbruch –

TuS Eschede

1:1 (0:0)

Mit einem überraschenden Ergebnis hat der SC Wietzenbruch mit dem Remis gegen den Ligaprimus aus Eschede aufwarten lassen. Wermutstropfen war aber eine schwere Knieverletzung von Timo Schmidt. Schlüssel zum Erfolg waren die beiden gut funktionierenden Dreierketten im Defensivbereich. „Eschede hat versucht, alles spielerisch zu lösen und sich an unserer Abwehr die Zähne ausgebissen“, freute sich SCW-Trainer Celal Carut.

Die Gäste hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Eine Standardsituation musste für die Führung herhalten. Einen langen Einwurf von Maik Kirchhoff drückte Tim Runge zum 0:1 (73.) über die Linie. Wietzenbruch belohnte sich kurz darauf für den Aufwand mit dem 1:1 (82.) durch Ergün Temel.

SV Garßen –

ESV Fortuna Celle

4:1 (3:0)

Nach einem ziemlich verkorksten Saisonstart kommt die Abstiegszone für die Fortunen aus Celle bedrohlich nah. Nur noch einen Punkt beträgt der Vorsprung zum SV Dicle. In Garßen hingegen herrschte große Freude über einen wichtigen und verdienten Erfolg. Trotz der vier eigenen Tore sprach SVG-Trainer Falk Elbers von einer katastrophalen Chancenverwertung seines Teams. Spielentscheidend war in erster Linie die Mehrzahl der gewonnenen Zweikämpfe der Hausherren. „Dadurch haben wir die Spieloberhand gewonnen“, wusste Elbers. Allerdings dankte er auch seinem Torwart Christian Ströh, der zu Beginn der zweiten Hälfte mit tollen Paraden verhinderte, dass Fortuna zurück ins Spiel kam.

Von Jens Tjaden