Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: SC Vorwerk marschiert - SV Altencelle klettert
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: SC Vorwerk marschiert - SV Altencelle klettert
18:34 05.11.2017
Sowohl für den SV Altencelle – hier mit Lars-Erik Erdmann(links) im Duell mit Vorwerks Sascha Tihonov – alsauch Spitzenreiter SCV gab es deutliche Siege. Quelle: Michael Schäfer (Archiv)
Celle Stadt

Einen Paukenschlag gab es beim FC Firat Bergen: Trainer Bernd Knopp ist nach kurzer Amtszeit zurückgetreten (ausführlicher Bericht folgt).

SC Vorwerk –

SG Eldingen

3:0 (2:0)

Auch dem Vizemeister aus Eldingen ist es nicht gelungen, dem Liga-Primus SC Vorwerk die erste Saisonniederlage beizubringen. Mit einem auch in der Höhe verdienten 3:0 (2:0) siegte die Elf von Stefan Mainka und festigt damit die Tabellenführung. Auf dem durchnässten und tiefen Boden war kein ansehnlicher Fußball möglich, Kampf und Einsatzbereitschaft waren die gefragten Tugenden. „Die Platzverhältnisse hätten Eldingen eigentlich entgegen kommen müssen, sie haben aber nie ihren Rhythmus gefunden“, erklärte der Hausherren-Coach.

Ohne die beiden Sturmführer Christopher Lemp und Florian Marwede fehlte der SGE die offensive Durchschlagskraft, dann musste auch noch Christopher Kautz früh ausgewechselt werden. Zudem hätten die Gäste mehr ins Spiel investieren müssen, um Vorwerk in Schwierigkeiten bringen zu können. So entschied die spielerische Überlegenheit die über weite Strecken einseitige Partie.

Innenverteidiger Tim Lehmeier besorgte die Führung (13.) und stellte die Weichen damit schnell auf Sieg. Als Manuel Owsianski noch vor der Pause auf 2:0 (31.) erhöhte, wurde es fast unmöglich für die Gäste, zurück ins Spiel zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit hätte Eldingen dies aber dennoch passieren können. In zwei Eins-gegen-Eins-Situationen hielt Torwart Daniel Peth allerdings überragend und erstickte damit die letzten Hoffnungen. Owsianski stellte mit seinem zweiten Treffer (76.) schließlich den nächsten Vorwerker Dreier endgültig sicher. Im Kreispokal-Halbfinale muss der SCV indes beim MTV Eintracht Celle II antreten, wie die gestrige Auslosung ergab. Im zweiten Semifinale trifft der TSV Wietze daheim auf den TuS Bröckel.

SV Altencelle –

TuS Eicklingen

5:1 (2:1)

Mit einer unerwartet hohen Niederlage reiste Eicklingen vom Föscherberg nach Hause. Für beide Kontrahenten war ein großer Sprung in der Tabelle möglich. Der SV Altencelle kämpfte sich in die Partie und hatte auch das Glück, mit einem frühen Treffer durch Jannik Heiligenstädt (4.) in Führung zu gehen. Danach folgten zwei weitere Hochkaräter für die Elf von Claus Netemeyer, bevor Sven Bromberg auf 2:0 (22.) erhöhte. Der Anschlusstreffer für die Gäste durch Simon Pröve (38.) war mehr ein Zufallsprodukt und führte nur kurz zur Verunsicherung beim SVA.

Nach dem Wechsel war Altencelle sofort wieder bestimmend und legte innerhalb von 20 Minuten drei Tore zum 5:1 nach. Besonders der Wechsel von Nesim Aslan in die Sturmspitze bewies sich als Glücksgriff. Der Allrounder traf zum vorentscheidenden 3:1 (55.) und war auch maßgeblich am Eigentor von Sören Jakobson zum 5:1 (64.) beteiligt. In der letzten halben Stunde spielte Eicklingen deutlich robuster und ließ immerhin keinen weiteren Treffer zu. „Der Sieg war hochverdient, auch wenn unsere Überlegenheit mich dann doch schon überrascht hat“, sagte SVA-Trainer Netemeyer. Durch den wichtigen Dreier kletterte Altencelle in der Tabelle auf den vierten Rang.

Von Jens Tjaden