Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: TSV Wietze will bei SG Eldingen nachlegen
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: TSV Wietze will bei SG Eldingen nachlegen
20:57 12.03.2015
Achtung, gestrecktes Bein von rechts: Wietzes - Robin Ohlde scheint nicht ganz wohl beim Klärungsversuch - des Langlingers Michele Isensee (links) zu sein. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

In der Kellerzone der Fußball-Kreisliga kommt es wieder zu spannenden Duellen. Nach dem holprigen Aufgalopp nach der Winterpause sehen sich die Teams gut gerüstet, um ihr Potenzial auszureizen. Besonders im Blickpunkt steht das Duell zwischen Hohne und dem SV Dicle, die vor der Begegnung nur ein Punkt trennt. Das Gastspiel von Wietzenbruch beim TuS Eicklingen wurde auf den 13. Mai verlegt.

MTV Langlingen –

SV Altencelle

(Sonntag, 11 Uhr)

Auch wenn MTV-Trainer André Ruschitzka nach der aus seiner Sicht unnötigen Niederlage in Wietze ziemlich deprimiert war, gibt er sich vor dem Duell gegen Altencelle wieder kämpferisch: „Wir haben die Fehler im Training aufgearbeitet und werden konzentriert auftreten“, so Ruschitzka. Er meint damit in erster Linie das Abstellen der leichten Fehler, die in der Endabrechnung zu entscheidenden Gegentreffern geführt haben. „Bei uns wurde zuletzt jeder Fehler bestraft“, weiß Ruschitzka. Seine Mannschaft hat gut trainiert und will sich mit einem Erfolg das nötige Selbstvertrauen für die nächsten Wochen holen.

TuS Hohne-Spechtshorn –

SV Dicle Celle

(Sonntag, 15 Uhr)

Das Dicler Gastspiel in Hohne ist für TuS-Coach Peter Bar-tosch ein klares Sechs-Punkte-Spiel. Beide Teams stehen im Tabellenkeller und benötigen jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. „Das ist eines der wichtigsten Spiele in der Saison für uns. Wir wollen die drei Punkte unbedingt in Hohne behalten“, sagt Bartosch. Er fordert von seiner Mannschaft, über die Zweikämpfe ins Spiel zu finden und die sich bietenden Torchancen clever zu nutzen. Die Chancenverwertung war im Derby gegen Ahnsbeck der Knackpunkt und hat einen möglichen Sieg verhindert.

SV Garßen –

TuS Eversen/Sülze

(Sonntag, 15 Uhr)

Im dritten Heimspiel in Folge im Jahr 2015 will der SVG versuchen, die scheinbar unbesiegbaren Gäste aus Eversen in die Knie zu zwingen. „An guten Tagen können wir jeden schlagen, an schlechten aber auch gegen jeden in der Liga verlieren“, nutzt SVG-Trainer Falk Elbers eine alte Fußballerphrase. Auch wenn die Punkte gegen den Tabellenzweiten nicht unbedingt eingeplant sind, will Garßen gerne etwas Zählbares mitnehmen. Viel wird dabei auf seine Offensivabteilung ankommen, die zuletzt sehr fahrlässig mit den Chancen umgegangen ist. „Wir haben sehr gute Stürmer, wir müssen nur vor dem Tor konsequent agieren“, fordert Elbers.

TuS Eschede –

ESV Fortuna Celle

(Sonntag, 15 Uhr)

Der TuS Eschede blickt auf eine starke Hinserie zurück. Nach der Winterpause hat die Mannschaft von Trainer Jörg Rienass genau da weitergemacht und aus den bisherigen drei Spielen mit sieben Punkten eine gute Ausbeute erzielt. Auch wenn im fußballerischen Bereich noch ein wenig Luft nach oben besteht, ist Eschede voll im Plan. „Für mich ist es normal, dass nach einer langen Pause noch nicht alles glatt läuft – wir haben uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert“, meinte Rienass. Die Partie gegen Fortuna Celle ist die Neuauflage der Auftaktbegegnung vom 22. Februar, die Eschede nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 4:1 für sich entschieden hat.

SG Eldingen –

TSV Wietze

(Sonntag, 15 Uhr)

Eldingen befindet sich in einer bestechenden Frühform: Nach sieben Punkten zum Jahresende, wurden auch die beiden Begegnungen des neuen Jahres gewonnen. Die Rückkehr wichtiger Leistungsstärke hat Eldingen zurück zu alter Stärke geführt und lässt auf einen sorgenfreien weiteren Saisonverlauf hoffen. Durch die optimal verlaufenen Spiele hat sich Eldingen einen Vorsprung von vier Punkten zu den Abstiegsplätzen erarbeitet. Gleiches gilt für die Gäste aus Wietze, die mit der gleichen Punktzahl aufwarten können. Der Sieger der Partie kann sich weiter absetzen und damit entspannter in die Zukunft blicken. „Die Einstellung wird ausschlaggebend für den Sieg sein“, hofft Köller auf die größere Motivation in seinem Team.

TuS Bröckel –

SV Nienhagen

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit großer Vorfreude blickt Bröckels Coach Bernd Schäfer auf die Begegnung gegen Nienhagen. „Wir haben zuletzt sehr mutig gespielt und wollen da am Sonntag anknüpfen“, so Schäfer. Auch wenn Nienhagen nach der derben Klatsche gegen Eldingen sicher ein anderes Gesicht zeigen will, kennen die Hausherren ihre eigenen Stärken. Die Entwicklung der Akteure geht stetig voran, gerade auf der Torwartposition ist durch das Training von Bastian Spittel ein Riesenschritt zu erkennen. „Die Jungs trauen sich mehr zu, dadurch werden die Spiele auch interessanter“, weiß Schäfer.

Von Jens Tjaden