Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: TuS Eschede kann Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: TuS Eschede kann Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen
16:52 05.03.2015
Ein ähnliches Resultat wie im Hinspiel, das - Eldingen (blau) gegen SV Nienhagen mit 6:0 gewann, - käme der SG nicht unbedingt ungelegen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Besonders in der „Kellerzone“ kommt es am 19. Spieltag der Fußball-Kreisliga zu richtungsweisenden Duellen. So treffen der TSV Wietze und der MTV Langlingen aufeinander, die SG Eldingen ist beim SV Nienhagen zu Gast und der ESV Fortuna Celle steht vor dem Gastspiel in Garßen. Im Fußballjargon wird da gerne von Sechs-Punkte-Spielen gesprochen.

Da der TuS Eversen-Sülze spielfrei ist, könnte sich Tabellenführer TuS Eschede mit einem Sieg gegen SC Wietzenbruch an der Spitze absetzen.

SV Altencelle –TuS Eicklingen(Sonntag, 15 Uhr)

Mit dem Aufgalopp ins neue Fußballjahr waren beide Trainer durchaus zufrieden, wenn auch nicht die gewünschten Resultate erzielt wurden. Altencelle hatte mit dem Remis gegen Wietze zumindest noch einen Teilerfolg erzielt, während Eicklingen gegen Eschede gänzlich leer ausgegangen war. SVA-Trainer Claus Netemeyer erwartet in Eicklingen einen offensiveren Gegner als es zuletzt die Wietzer waren. „Wir werden wohl öfter reagieren als agieren müssen“, vermutet Netemeyer. Die Gäste verfügen über viele erfahrene Akteure, die an guten Tagen jeden schlagen können. „Das wird ein abwechslungsreiches Duell“, sagt Netemeyer.

MTV Ahnsbeck –TuS Hohne-Spechtshorn(Sonntag, 15 Uhr)

Obwohl der MTV eine sehr gelungene Vorbereitungsphase hatte, ist Coach Uwe Thiel vor dem Derby gegen Hohne nicht übermäßig optimistisch. Er beklagt viele angeschlagene Spieler und wird erst kurz vor dem Anstoß wissen, welche Akteure zur Verfügung stehen. Dementsprechend wird Thiel über die taktische Ausrichtung erst kurzfristig entscheiden. „Fest steht, dass wir Verhalten auftreten werden und Hohne die Spielgestaltung überlassen“, blickt Thiel voraus.

Die Duelle mit dem Ortsnachbarn waren stets sehr brisant und heiß umkämpft. Hohne steht hier mehr unter Druck und muss unbedingt Punkte gegen den Abstieg sammeln.

SV Dicle Celle –TuS Bröckel(Sonntag 15 Uhr)

Aufgrund des Schiri-Boykotts war im Hinspiel sogar ein Kamerateam in Bröckel und berichtete von der Begegnung. Am Sonntag wird das Interesse nicht so groß sein. Dennoch ist es für die Hausherren enorm wichtig, will man den Anschluss nicht verlieren. Nach dem Abzug von drei Punkten durch das Celler Sportgericht rangieren die Dicler auf dem letzten Tabellenplatz und brauchen jeden Punkt.

Gegen Bröckel wollen die Celler auf der guten zweiten Halbzeit aus der Niederlage gegen Eldingen aufbauen. „Wenn wir die individuellen Fehler abstellen, haben wir gute Siegchancen“, so SVD-Trainer Davut Ekinci.

SV Nienhagen –SG Eldingen(Sonntag, 15 Uhr)

Nienhagen blickt auf eine sehr schlechte Vorbereitung zurück und ist am Sonntag ausschließlich auf Schadensbegrenzung aus. „Ich hoffe, wir kommen mit einem blauen Auge davon“, frotzelt Nienhagens Trainer Marc Knauer. Eigentlich haben die Gastgeber nach der 0:6-Klatsche aus dem Hinspiel einiges gutzumachen. Allerdings besitzt die durch Krankheit und Verletzungen gebeutelte Mannschaft derzeit noch nicht den Fitnesszustand, um dem Gegner über die volle Distanz Paroli bieten zu können. Ein großer Hoffnungsschimmer ist die Rückkehr des Toptorjägers aus Bezirksliga-Zeiten: Matthias Behrens kann erstmals auflaufen.

TSV Wietze –MTV Langlingen(Sonntag, 15 Uhr)

Das Duell im Wietzer Waldstadion ist bereits das vierte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in dieser Saison. Neben dem Hinspiel in der Kreisliga, das mit 2:2 endete, mussten beide Teams im Kreispokal, nach einem Wietzer Einspruch, zweimal ran. „Da wird es nicht mehr viele Geheimnisse geben“, sagt TSV-Coach Uwe Ronge. Die Gastgeber landeten mit dem Remis beim SV Altencelle am vergangenen Wochenende einen Achtungserfolg. Langlingen hatte in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel und muss sich erst finden. Im Vergleich zur Vorwoche wollen die Gastgeber offensiver ausgerichtet agieren und versuchen das Spiel selbst zu bestimmen.

SC Wietzenbruch –TuS Eschede(Sonntag, 15 Uhr)

Der SC Wietzenbruch ist nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit einem Sieg in Garßen in die Saison gestartet. „Da haben wir viel Selbstvertrauen getankt“, meint SCW-Coach Celal Carut. Gegen den Tabellenführer aus Eschede hängen die Trauben allerdings erwartungsgemäß etwas höher. „Wir haben nichts zu verlieren und werden mutig nach vorne spielen“, schaut Carut voraus.

Ihre Zuversicht ziehen die Gastgeber aus dem Hinspiel, als Wietzenbruch trotz 0:5-Niederlage, gute Chancen herausgespielt hatte. „Die wenigen Möglichkeiten, die wir bekommen, müssen wir nutzen“, hofft Carut.

SV Garßen –ESV Fortuna Celle(Sonntag, 15 Uhr)

Nicht zufrieden war Garßens Trainer Falk Elbers mit der Leistung nach der Halbzeit bei der Niederlage gegen Wietzenbruch. „Nach der Führung haben wir gedacht, es läuft von selbst“, motzte Elbers. Da erwartet der Coach am Sonntag eine konsequentere Spielweise mit dem nötigen Zug nach vorne.

Im Training hat er versucht, vermehrt an den wichtigen Spielabläufen zu feilen. Wie in der Vorwoche ist das Match von der Tabellenkonstellation wieder enorm wichtig für Garßen. Die Fortuna steht zwei Punkte hinter den Gastgebern und könnte mit einem Sieg an den Hausherren vorbeiziehen. „Wir wollen Fortuna mit einem Sieg auf Distanz halten“, lautet daher die Vorgabe von Elbers.

Von Jens Tjaden