Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: TuS Höfer siegt im Abstiegskampf
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: TuS Höfer siegt im Abstiegskampf
21:45 11.05.2014
Celle Stadt

Die Situation an der Tabellenspitze änderte sich auch am 26. Spieltag nicht. Tabellenführer Firat Bergen siegte beim SV Altencelle und Verfolger Dicle setzte sich erwartungsgemäß gegen den TuS Unterlüß durch.ESV Fortuna Celle –SV Garßen6:1 (3:0)Der ESV Fortuna Celle feierte am Sonnabend einen souveränen 6:1-Sieg gegen den SV Garßen. „Wir haben am Ende hochverdient gewonnen. Klar gehen wir momentan etwas auf dem Zahnfleisch, heute musste sogar unser Spartenleiter Stefan Bauer spielen, aber wir haben die Probleme gut gelöst“, freute sich ESV-Coach Stephan Bergmann. Ein besonderes Lob richtete Bergmann an seinen Co-Trainer Clemens Konrad. „Er findet immer einen Weg, die Mannschaft zu motivieren“, so Bergmann. Am Ende war es vor allem diese Motivation, die der Mannschaft aus der Krise half.TuS Höfer –MTV Langlingen1:0 (0:0)Höfer gelang im Spiel gegen MTV Langlingen ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Mit einem 1:0-Sieg verschafften sie sich ordentlich Luft im Tabellenkeller und kletterten auf den elften Tabellenplatz. „Das war natürlich eine große Erleichterung für uns“, erklärte Co-Trainer Stefan Graffunder überglücklich. „Man muss zugeben, dass wir gerade in der ersten Halbzeit richtig Glück hatten. Aber im Abstiegskampf gehört sowas auch dazu“, so Graffunder weiter.Erlöser für die Höferaner war Torjäger Florian Marwede, der in der 84. Minute den entscheidenden Siegtreffer erzielte. Mit nun acht Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz ist Höfer auf einem guten Weg, den Klassenerhalt zu sichern.SV Dicle Celle –TuS Unterlüß14:3 (4:0)Der SV Dicle gewann erwartungsgemäß sein Heimspiel gegen Schlusslicht TuS Unterlüß, die allerdings eine couragierte Leistung boten und am Ende sogar drei Tore erzielten. „Wie ich befürchtet hatte, wollte sich jeder meiner Jungs in die Torschützenliste eintragen lassen und so kam es, dass wir hinten teilweise sehr offen standen“, ärgerte sich Busse. „Wir hätten eigentlich auch mehr Tore schießen müssen“, so Busse weiter.Kein gutes Wort fand er für den Schiedsrichter. „Er hat heute wirklich nichts zur Beruhigung des Spiels beigetragen. Teilweise war das kein respektvoller Umgang mit den Spielern“, so Busse empört. Außerdem gab Busse bekannt, dass er am Ende der Saison sein Traineramt beim SV Dicle niederlegen wird. „Ich höre aus persönlichen Gründen auf und der Vorstand und die Mannschaft akzeptieren und respektieren meine Entscheidung“, so Busse über seinen Entschluss.MTV Ahnsbeck –SC Wietzenbruch7:1 (4:0)Der MTV Ahnsbeck fegte im Heimspiel den SC Wietzenbruch souverän mit 7:1 vom Platz. Bereits zur Halbzeit führten die Hausherren mit 4:0, womit die Partie im Prinzip schon entschieden war. Durch einen Doppelschlag von Winter-Neuzugang Rudi Zimmermann lagen die Gastgeber schon nach 18 Minuten mit 2:0 in Führung, der später auch noch einen dritten Treffer erzielte. Überragender Mann neben Zimmermann, war dessen Sturmkollege und Rückkehrer Christopher Lemp, der seinem Ruf als eiskalter Torjäger alle Ehre machte. Ebenso wie Zimmermann erzielte Lemp drei Tore. Lemp und Zimmermann erzielten somit seit ihrem Wechsel im Winter zusammen schon 21 Tore.TSV Wietze –TuS Eicklingen1:1 (0:1)Aus Sicht der Wietzer wäre in dieser Partie mehr drin gewesen. Am Ende fehlte der Riege von Trainer Uwe Ronge dann aber das Quäntchen Glück, sodass es am Ende lediglich für ein 1:1 reichte. „Da war wesentlich mehr drin, vor allem weil wir etwa 70 Prozent Spielanteile hatten“, ärgerte sich Ronge. Seiner Mannschaft wollte er allerdings keinen Vorwurf machen. „Die Einstellung hat gestimmt und jeder hat vollen Einsatz gezeigt“, so Ronge weiter. Nachdem die Wietzer zur Halbzeit mit 1:0 zurücklagen, kämpften sie sich in der zweiten Halbzeit über eine geschlossenen Mannschaftsleistung wieder heran und erzielten in der 75. Minute den Ausgleichstreffer. Ein besonderes Lob erhielt Mittelfeldspieler Philip Köhler, der eine richtig gute Partie ablieferte. Am Ende verschossen die Wietzer nur drei Minuten nach dem Ausgleich einen Elfmeter, was dem Spiel dann noch eine dramatische Note verpasste.SV Altencelle –FC Firat Bergen2:3 (0:2)„Das war ein ganz schön knappes Ding und mit ein bisschen Glück hätten wir am Ende fast noch den Ausgleich geschafft“, erklärte SVA-Trainer Bernd Bulowski. „Ich muss aber schon sagen, dass Firat spielerisch klar besser war und dadurch auch verdient gewonnen hat“, so Bulowski weiter.Nichtsdestotrotz lieferte seine Mannschaft vor allem kämpferisch eine gute Partie ab. Ansonsten zeichnete sich das Spiel durch viele kleinere Unterbrechungen aufgrund von Fouls aus, weshalb man durchaus von einer harten und umkämpften Begegnung sprechen kann. In diesem Zusammenhang lobte Bulowski den Unparteiischen Patrick Kellner. „Der Schiedsrichter hat hier wirklich sehr gut gepfiffen und sich auf keine Diskussionen eingelassen. Ein großes Lob dafür“, so der Altencelle-Coach.

Von Felix Müller