Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vereine festigen Tabellenplätze
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vereine festigen Tabellenplätze
17:34 03.10.2016
MathiasWinkler
Celle Stadt

SV Garßen –

SV Dicle Celle

0:3 (0:1)

Mit einer Niederlage im Stadtderby gegen den SV Dicle sind die Probleme für den SV Garßen noch ein Stückchen größer geworden. „Wir haben verdient, wenn auch ein wenig zu hoch, verloren“, meinte Hausherren-Coach Marcus Hoffmann. Sein Team hatte offensiv nicht viel zu bieten – und in der Defensive sorgten wie schon in den Vorwochen individuelle Fehler für die fünfte Niederlage. Garßen agierte wieder sehr verunsichert, obwohl Hoffmann im Training nichts unversucht ließ, um Selbstvertrauen zurückzugewinnen.

Dicle erzielte die Tore zudem zum ungünstigsten Zeitpunkt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war Zeki Ari zum 0:1 (45.+2) zur Stelle. Nachdem die meiste Zeit des zweiten Durchgangs relativ langweilig verlief, sorgte Isljam Fetahi (80.) für die Entscheidung. Zeki Ari stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter den Endstand von 3:0 (87.) her.

TSV Wietze –

VfL Westercelle II

6:3 (5:2)

Sehr torhungrig zeigten sich die Kontrahenten aus Wietze und Westercelle. Gleich neun Tore musste der Schiedsrichter auf seinem Notizblock notieren. Den Wietzern kam sehr gelegen, dass die Westerceller Reserve sehr hoch verteidigte. Für die schnelle Offensive um Torjäger Robin Ohlde eine wünschenswerte Einladung.

Es fing bereits furios an: Den Führungstreffer von Mike Trautmann (15.) glich Tim Petersen postwendend aus (16.), nur eine weitere Minute später brachte Ohlde sein Team wieder in Front. „Westercelle hat viel Druck gemacht und für einen offenen Schlagabtausch gesorgt“, erklärte TSV-Trainer Martin Engeldinger.

Auch wenn Westercelle dadurch auch zu einigen Chancen kam, hatten sie im Gegensatz dazu große Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel des Aufsteigers. „Unsere Offensive war heute sehr abgeklärt“, so Engeldinger.

SV Altencelle –

TuS Eversen-Sülze

0:1 (0:0)

Wieder einmal steht der SV Altencelle nach einem gelungenen Auftritt ohne Punkte da. „Wir sind ziemlich ratlos, so brutal kann der Fußball sein“, äußerte sich Claus Netemeyer gewohnt deutlich. Sein Team hat alles gezeigt, was guten Fußball ausmacht. Mit Tempo, Spielfreude und dem nötigen Kampf ging Altencelle zu Werke. Auch weil es kaum große Torchancen gab, hatte die Partie eigentlich keinen Sieger verdient.

Zudem war trotz der Distanz in der Tabelle kein Leistungsunterschied zu sehen. Ein katastrophaler Abwehrfehler führte dann die Entscheidung herbei. Fabian Hering nahm die Einladung an, umkurvte Torwart Janick Rienass und schoss zum goldenen Treffer ein (72.).

SC Wietzenbruch –

TuS Bröckel

5:0 (3:0)

Auch ohne den abwesenden Trainer Stephan Bergmann bleibt Wietzenbruch an der Tabellenspitze. Der Ligaprimus ließ Ball und Gegner geschickt laufen und erzielte zudem zur richtigen Zeit die Treffer. Nach einem Doppelschlag von Mathias Winkler (6. und 8.) wurde das Duell schnell in eine Richtung geschoben. „Dadurch haben wir schnell an Sicherheit gewonnen“, befand Interimstrainer Timo Liese.

Nach einer guten halben Stunde fiel schon früh die Vorentscheidung. Florian Thiele klärte mit der Hand auf der Torlinie und wurde vom Platz gestellt, Benjamin Zeising erhöhte per Strafstoß auf 3:0 (31.). Von diesem doppelten Schock erholte sich Bröckel nicht mehr. Nach dem Wechsel stellten wiederum Zeising (55.) und Vincent Manig (60.) den Endstand her.

SSV Südwinsen –

SC Vorwerk

1:3 (1:3)

Ein total einseitiges Spiel lief in Südwinsen ab, wo Vorwerk sehr dominant auftrat. Von der ersten Minute an kam die Defensive der Hausherren von einer Verlegenheit in die andere. Serhat Cango auf der rechten und Yalcin Agackiran auf der linken Seite machten mächtig Druck und legten mehrfach gefährlich auf.

Mit dem ersten Torschuss stellte der SSV dann allerdings den Spielverlauf auf den Kopf, Pascal Lukas drückte den Ball zum 1:0 (19.) über die Linie. Die Gäste waren aber nur kurz geschockt, hielten das Tempo hoch und drehten das Ergebnis durch Marvin Dorin (30.), Manuel Owsianski (36.) und Tim Lehmeier (43.) noch vor der Pause auf 1:3.

Nach dem Wechsel investierte Vorwerk weniger und die Hausherren hatten nicht die Mittel, um eine weitere Wende herbeizuführen.

FC Firat Bergen –

VfL Wathlingen

5:3 (2:1)

Sehr tor- und abwechslungsreich verlief das Gastspiel der Wathlinger in Bergen. Beide Teams agierten sehr offensiv und wollten den Sieg. Mehrmals wechselte die Führung, allerdings kam es auch zu vielen Disziplinlosigkeiten.

Eigentlich deutete im zweiten Durchgang alles auf einen Wathlinger Sieg hin. Nach der 3:2-Führung (51.) durch Ole Twelkemeyer wurde kurze Zeit später Bergens Fatih Yavsan mit Ampelkarte vom Feld gestellt. Das stellte sich aber nicht als Nachteil heraus, sondern wurde zum Weckruf für die Hausherren, mit drei Treffern in Unterzahl gelang der Sieg. „Mit zehn Spielern waren wir deutlich besser und haben Moral bewiesen“, wusste FC-Coach Celal Carut.

Von Jens Tjaden