Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vizemeister Eldingen will noch klettern
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vizemeister Eldingen will noch klettern
15:59 12.04.2018
Dicles Emin Kiy (links) muss mit seiner Elf im Abstiegskampf zweimal ran – gegen Sülze und Wietze. Maurice Smytzek (rechts) und sein TuS Eicklingen wollen gegen den Tabellennachbarn Eldingen sowie den Vorletzten Westercelle II punkten.
Celle Stadt

SV Garßen –

TSV Wietze

(Freitag, 18.30 Uhr)

Die Garßener Trainer Marcus Hoffmann und Timo Sperling waren sich über die verdiente Niederlage in Eversen einig. Es wurden zu viele individuelle Fehler verursacht und es fehlte an Offensiv-Kreativität. „Da ist unser Anspruch ein deutlich anderer, als das was wir gezeigt haben“, so Hoffmann. Für die Trainer ist aber in erster Linie wichtigen, aus den Fehlern zu lernen. Gegen Wietze haben die Kicker aus dem Celler Ortsteil zudem noch zwei Rechnungen offen. Sowohl im Pokal als auch in der Liga setzte es Niederlagen. Wietze hat sich nach einem schwachen Start in die Rückrunde, zuletzt sehr stabil gezeigt.

TuS Eversen-Sülze –

SV Dicle Celle

(Freitag, 18.30 Uhr)

Eversen war zuletzt sehr oft eine Wundertüte. Die Mannschaft zeigte zumeist eine Stunde lang guten Fußball, um dann einen unerklärlichen Leistungsabfall zu haben.

Beim Sieg gegen Garßen war dies erstmalig in den letzten Wochen anders. Von Beginn setzten die Hausherren den Gegner unter Druck, schossen zum richtigen Zeitpunkt die Tore und ließen zum Schluss nicht nach. Für Norbert Oehlschläger gibt es am Freitag ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Schützlingen, er vermutet auch eine entsprechend hohe Motivation bei den Cellern. „Gegen uns haben die immer gut gespielt“, weiß der Trainer.

SC Vorwerk –

TuS Hermannsburg

(Freitag, 18.30 Uhr)

Auch wenn der souveräne Tabellenführer aus Vorwerk sich in diesem Jahr als Minimalist gezeigt hat und für vier Siege nur fünf Tore brauchte, stellen sie Woche für Woche ihre Ausnahmestellung in der Kreisliga unter Beweis. Von der Spielanlage her ist die Elf von Stefan Mainka allen anderen Teams überlegen. Im Spielverlauf kann der SCV noch qualitativ nachlegen, da noch sehr viele gute Akteure auf der Bank sitzen. Diese Tatsache scheint für den Coach das größte Problem zu sein, durch viele gleichwertige Spieler wird es immer enttäuschte Kicker geben. An diesem Doppelspieltag wird Mainka entsprechend viel rotieren und allen ihre Einsatzzeiten geben.

SG Eldingen –

TuS Eicklingen

(Freitag, 18.30 Uhr)

Am vergangenen Wochenende durfte sich der TuS Eicklingen ausruhen – und wird jetzt gleich zweimal ins Rennen geschickt. Der erste Gegner Eldingen hat beim Kantersieg gegen Dicle Celle viel Selbstvertrauen getankt, muss aber jetzt zeigen, dass der Erfolg kein Strohfeuer war, sondern von Dauer ist.

Eldingens Trainer Volker Darkow fordert seine Elf auf, wieder mit der richtigen Einstellung auf den Platz zu gehen, „dann ist der nächste Dreier möglich“. Der letztjährige Vizemeister will in der Tabelle noch einige Plätze klettern, das ist der Anspruch der besonders in der Offensive stark besetzten Mannschaft.

FC Firat Bergen –

MTV Langlingen

(Freitag, 18.30)

In Wietze ging Firat zuletzt leer aus, weil die erste Halbzeit komplett verschlafen wurde, davon ist Trainer Yoksuli Emer überzeugt. Außerdem wurden die Gegentore durch Fehler im Passspiel oder durch unnötige Dribblings aus der Defensive verursacht. Gegen die kampfstarken Langlinger muss Bergen umdenken, dem ist sich Emer bewusst. „Es geht in der Kreisliga vieles über den Kampf, den müssen wir annehmen“, fordert er.

VfL Westercelle II –

TuS Eicklingen

(Sonntag, 13 Uhr)

Westercelles Trainer Stefan Münstermann gibt sich keinerlei Illusionen hin: Der vorletzte Platz und damit der Nichtabstieg sind das einzig realistische Ziel in dieser Saison. Allein durch die miserable Vorbereitung fehlt der Landesliga-Reserve die wichtige Grundlage. Bei Eicklingen bleibt abzuwarten, wie sie das Spiel vom Freitagabend in Eldingen verkraftet haben.

SC Vorwerk –

MTV Langlingen

(Sonntag, 15 Uhr)

Durch den in der Breite aber auch in der Spitze gut besetzten Kader kann SCV-Trainer Stefan Mainka am Sonntag viel rotieren. In dieser glücklichen Lage ist Langlingens Trainer André Ruschitzka nicht, der mehr Wert auf eine gute Regeneration nach dem Spiel am Freitag in Bergen legen muss.

FC Firat Bergen –

SV Altencelle

(Sonntag, 15 Uhr)

Firats Trainer Yoksuli Emer hat eine große Meinung vom Kontrahenten aus Altencelle. „Die sind kämpferisch, aber auch spielerisch sehr stark“, weiß er. Auch wenn Altencelle vergangenen Sonntag gegen Vorwerk verlor, wird das nicht am Selbstvertrauen gekratzt haben. Mit Engin Cavildak, Fatih Yavsan und Björn Ronneburger kann Emer am Sonntag auf drei wichtige Akteure zurückgreifen, die am Freitag noch aus beruflichen Gründen gefehlt haben. „Da stehen uns wieder mehr Alternativen zur Verfügung“, freut sich Emer.

SV Dicle Celle –

TSV Wietze

(Sonntag, 15 Uhr)

Die Hausherren haben sich in diesem Jahr in einem desolaten Zustand präsentiert, vier Niederlagen mit 19 Gegentoren sprechen eine deutliche Sprache. Für den seit Februar tätigen Trainer Hasan Ekinci gilt es aber weiter um den Klassenerhalt zu kämpfen. „Solange es rechnerisch möglich ist, werden wir alles geben“, sagt er. Die Einbrüche in den Spielen sind ihm unerklärlich, in vielen Einzelgesprächen aber auch in der Gruppe wurde nach Ergebnissen gesucht. Für ihn ist wichtig, endlich ein Erfolgserlebnis zu erzielen, „damit auch einmal das Gefühl eines Sieges erlebt wird“.

TuS Oldau-Ovelgönne –

SG Eldingen

(Sonntag, 15 Uhr)

Die Oldauer haben in Bröckel ein beeindruckendes Spiel gezeigt, das sehr von mentaler Stärke geprägt war. Gegen bekannt offensivstarke Eldinger wird es aber zudem auf eine stabile Defensive ankommen. Da schmerzt das Fehlen von Abwehrchef Jannik Gert umso mehr, der für vier Monate in einen Bundeswehreinsatz nach Mali geht.

SV Garßen –

TuS Bröckel

(Sonntag, 15 Uhr)

Für Bröckel wird es überaus wichtig sein, der Negativspirale der vergangenen drei Spiele zu entkommen. Dass die junge „Schäferherde“ größeren Schwankungen unterliegt, ist nachvollziehbar. In Garßen soll aber eine Trendwende her. Beim SVG ist Torwart Christian Ströh nach seinem Achillessehnenriss wieder dabei, dafür fehlt mit Tim Fleischmann verletzungsbedingt eine wichtige Offensivkraft.

Von Jens Tjaden

„Die Luft wird dünner“, sagt Axel Güllert. Aber der Trainer des VfL Westercelle weiß auch: Noch stehen vier Teams in der Tabelle der Fußball-Landesliga schlechter da als der Aufsteiger. Dass als nächstes, zu ungewohnter Anpfiffzeit am Samstag, 18 Uhr, mit dem Rotenburger SV der Tabellenzweite in den Sportpark Westercelle kommt, kann Güllert nicht einschüchtern. „Es muss für uns kein Nachteil sein, wenn der Gegner offensiv auftritt und einen gepflegten Ball spielt“, so der Coach.

Heiko Hartung 12.04.2018

Die Landesligen der Jugendfußballer sind aus dem Winterschlaf erwacht: Die U16 der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC gewann im ersten Spiel des Jahres. Dagegen musste sich die U15 des VfL Westercelle dem Tabellenführer geschlagen geben. Eine Punkteteilung mit einem direkten Konkurrenten gab es für die Westerceller U16, während die U19 II des Klubs beim Tabellenletzten schwächelte.

08.04.2018

Für den negativen Paukenschlag in der Fußball-Kreisliga hat gestern der SV Dicle Celle gesorgt. Im vierten Rückrundenspiel setzte es für die Elf die vierte Niederlage. Aus Eldingen reisten die Celler mit einem 0:7 nach Hause. Mit sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer wird der Ligaerhalt immer fraglicher. Bei Eldingen hingegen scheint der Knoten geplatzt zu sein. Endlich hat auch die hochveranlagte Offensive um Florian Marwede und Christopher Lemp getroffen

08.04.2018