Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vorwerk gnadenlos gegen Garßen
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Vorwerk gnadenlos gegen Garßen
21:51 18.08.2017
Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

MTV Langlingen –

TuS Eversen-Sülze

5:1 (1:1)

„Das Spiel war enger als es das Ergebnis aussagt“, war die ehrliche Analyse von MTV-Coach André Ruschitzka. Eversen zeigte einen guten Auftritt, bekam aber zu den für sie ungünstigsten Zeiten die Gegentreffer.

Bereits nach drei Minuten lag die Kugel zum ersten Mal im Gästegehäuse. Nach einem Pass in die Tiefe lief Moritz Jäger alleine mit dem Ball aufs Tor und vollendete zum 1:0. Noch vor dem Wechsel kamen die eifrigen Everser zum verdienten Ausgleich durch Tjark Rodehorst (22.). Allerdings ging dem Treffer auch ein grober Schnitzer in der Langlinger Defensive voraus.

Nach dem Wechsel waren es die beiden schnellen Außenstürmer Jäger und Timo Landscheidt, die den Unterschied ausmachten. Sie waren nicht in den Griff zu bekommen und bereiteten alle Tore mustergültig vor. Torjäger Malte Banser war der große Nutznießer und netzte gleich dreimal ein. Dazwischen war Martin Helke zum 3:1 (62.) erfolgreich.

SV Altencelle –

TuS Bröckel

2:1 (0:1)

Altencelles Coach Claus Netemeyer war bereits vorher klar, dass er Bröckels Torjäger Lukas Ahammer aus dem Spiel nehmen muss, um zu punkten. Das gelang auch über weite Strecken, kurz vor dem Pausenpfiff zeigte der versierte Linksfuß allerdings seine Klasse. Ahammer ließ drei Gegenspieler aussteigen und schob den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 0:1 (44.) über die Linie.

Überhaupt hatte Altencelle einige Probleme, mit dem Spieltempo der Bröckeler klar zu kommen. „Die waren sehr flott unterwegs“, wusste Netemeyer. Im zweiten Durchgang hatte der Trainer dann ein glückliches Händchen beim Einwechseln. Kaum war Nesim Aslan auf dem Feld, traf er auch per Kopf zum Ausgleich (67.) – nach herrlicher Flanke von Lars Erdmann. In der Endphase war es, wie schon so oft, Erdmann selbst, der den entscheidenden Treffer zum 2:1-Sieg (77.) markierte.

TSV Wietze –

SG Eldingen

4:1 (3:0)

Der TSV Wietze hat seine Ankündigung wahr gemacht und die richtigen Schlüsse aus der Niederlage in Bröckel gezogen. Eldingen war zwar von Beginn an gut im Spiel, im Vergleich zur Vorwoche stand die Wietzer Defensive um Daniel Müller allerdings sehr sattelfest und ließ wenige Torchancen zu. Außerdem waren die Stürmer der Hausherren zur richtigen Zeit zur Stelle. „Wir waren gnadenlos effektiv“, wusste auch Trainer Jörg Rienass. Bereits zur Pause war das Spiel entschieden. Nach dem Wechsel betrieben die Gäste einen hohen Aufwand, bis auf den Ehrentreffer kam aber nichts Zählbares heraus.

SC Vorwerk Celle –

SV Garßen

6:0 (1:0)

Nach dem Punktverlust in Oldau hat der SC Vorwerk seine Ambitionen im Stadtderby gegen Garßen deutlich untermauert. Im Vergleich zur Vorwoche wurde am Freitag die gute Spielanlage auch zu Toren genutzt. Den Torreigen eröffnete Neuzugang Robin Ohlde (23.) vor der Pause. Den zweiten Treffer markierte der überragende Yalcin Agackiran (63.). Nach einer gelb-roten Karte für Garßen setzte Trainer Marcus Hoffmann alles auf eine Karte, wurde dafür aber nicht belohnt. Durch die Hereinnahme eines weiteren Stürmers bei den Gästen, ergaben sich neue Räume für Vorwerk, die diese gnadenlos ausnutzten. „Ich hätte genauso gewechselt, das 3:0 hat allerdings alle Garßener Träume zerstört“, sagte SCV-Trainer Stefan Mainka. Bemerkenswert: Der eingewechselte Ersatztorwart Daniel Peth setzte den Schlusspunkt zum 6:0 (88.).

Von Jens Tjaden