Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Kreisliga: Wietzenbruch übernimmt Tabellenspitze
Sport Fußball regional Fußball-Kreisliga: Wietzenbruch übernimmt Tabellenspitze
20:24 18.09.2016
GerritLinke Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

SG Eldingen – TuS Bröckel 2:0 (1:0)

Die SG Eldingen hat aufgrund des schlechteren Torverhältnisses zwar die Tabellenführung an den SC Wietzenbruch verloren, bleibt aber nach dem Sieg im umkämpften Duell gegen Bröckel weiterhin ungeschlagen. „Bröckel hat uns alles abverlangt“, meinte SGE-Trainer Volker Darkow. Seine Aussage bezog der Coach auch auf eine Schlüsselszene in der ersten Halbzeit, als dem Bröckeler Timo Klingenspor ein Treffer aus nicht erklärlichen Gründen vom Schiedsrichter versagt wurde. Kurz darauf hatte Eldingen erneut das Glück auf seiner Seite, als Philipp Papenburg eine Flanke zum 1:0 (20.) ins eigene Tor verlängerte. Fünf Minuten später ließ auch Eldingen eine große Chance aus, als Frederic Baars einen Strafstoß von Jan Bangemann hielt. Die stärkste Phase der Gäste nach Wiederanpfiff überstand Eldingen schadlos und entschied das spannende Duell mit dem 2:0 (64.) durch Torjäger Christopher Lemp.

TuS Eicklingen – TuS Eversen/Sülze 2:1 (0:1)

Nach vier sieglosen Spielen hat sich Eicklingen durch eine engagierte Leistung selber aus dem Tief gezogen und mit einem Sieg gegen bislang stark aufspielende Everser einen wichtigen Dreier gelandet. „Wir haben uns auch nach dem Rückstand nicht aufgegeben und uns zurück ins Spiel gekämpft“, bilanzierte Eicklingens Trainer Steven Hörske. Eigentlich lief wieder alles wie in den Wochen zuvor, das Glück war nicht auf Seiten der Eicklinger. Die Gäste spielten sich auf dem Flügel gekonnt frei, die folgende Hereingabe wurde dann von Simon Pröve zum 0:1 (13.) ins eigene Tor verlängert. Die Hausherren kamen dann aber mit toller Moral aus der Kabine zum Wiederanpfiff und spielten couragiert nach vorne. Die Belohnung waren die Treffer von Simeon Behre (68.) und Giovanni Böse (82.) zum verdienten 2:1-Sieg.

SC Wietzenbruch – VfL Wathlingen 4:1 (0:1)

Nach dem Rückstand zur Pause hatte SCW-Trainer Stephan Bergmann in der Halbzeitansprache wohl die richtigen Worte gefunden. Auf einen pomadigen Auftritt im ersten Durchgang folgte eine Viertelstunde, die Bergmann „als das Beste, was er bislang von seiner Mannschaft gesehen hat“, bezeichnete. Mit großer Spielfreude und traumhafter Kombinationssicherheit wurde Wathlingen förmlich an die Wand gespielt. Die logische Konsequenz war ein Hattrick von Benjamin Zeising (47., 52. und 59.) zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. „Da ist man als Trainer natürlich hochzufrieden“, jubelte Bergmann. Wathlingen kam nicht mehr zurück ins Spiel, weil sie sich auch zunehmend in vielen Diskussionen verstrickten. Dem Sturmpartner von Zeising, Matthias Winkler, war es vorbehalten, den Endstand zum 4:1 (77.) herzustellen. „Damit haben wir die Messlatte für die nächsten Wochen sehr hoch gelegt“, sagte der Hausherren-Coach.

SV Altencelle – MTV Langlingen 3:0 (2:0)

Das Poltern war deutlich am Telefon zu hören, denn Altencelles Coach Claus Netemeyer ist am Sonntag ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Mit dem ersten Sieg im siebten Spiel gab der Stadtteilclub die rote Laterne an den Konkurrenten aus Langlingen ab und verlässt die Abstiegsplätze. „Wir haben uns viel vorgenommen und einiges richtig gemacht“, sagte Netemeyer. Nach einer Systemumstellung und der Rückkehr von den beiden wichtigen Akteuren Kevin Roussel und Lennart Pätzke präsentierte sich Altencelle deutlich stärker im Vergleich zu den Vorwochen. Die beiden Treffer vor der Pause durch Timo Brauner (14.) und Oliver Seinsch (30.) sorgten für weitere Zuversicht. Als die Hausherren die Drangphase der Langlinger nach der Pause schadlos überstanden, war es wiederum Brauner, der mit seinem zweiten Treffer (73.) den Sieg sicherstellte.

SV Garßen – SSV Südwinsen 1:3 (1:1)

Von einer riesigen Enttäuschung sprach SVG-Coach Marcus Hoffmann aufgrund der Niederlage gegen Südwinsen. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Eicklingen sah er sein Team eigentlich auf einem anderen Weg. Aus seiner Sicht war der Spielverlauf im ersten Durchgang mehr als paradox. Garßen ließ beste Chancen ungenutzt, während Südwinsen einen Fehler zur Führung durch Pascal Lukas (12.) direkt nutzte. „Das Gegentor fiel aus dem Nichts“, sagte Hoffmann. Zwar stellte Tim Fleischmann mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Giebel den Ausgleich (45.) her. Im zweiten Durchgang lief bei Garßen allerdings nicht mehr viel zusammen. Südwinsen hingegen war weiter sehr konsequent und erkämpfte sich durch Tore von Ingo Frerkes (53.) und Lukas (90.+3) den zweiten Saisonsieg.

TSV Wietze – SC Vorwerk Celle 2:2 (2:1)

Das Duell der beiden Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse geht mit dem Standardergebnis aus der Vorsaison zu Ende. Wie schon in den beiden letzten Aufeinandertreffen gab es auch gestern keinen Sieger. „Wir sind nicht zufrieden, nach der Führung hatten wir genügend Chancen zur Entscheidung“, sagte TSV-Coach Gerrit Linke. Er sprach damit unter anderem eine gute Möglichkeit von Philip Köhler an, der beim Abschluss zu unkonzentriert war. In einem kampfbetonten Spiel drehte Wietze die Vorwerker Führung noch vor der Pause durch Marvin Sendzik und Linke zur 2:1-Führung. Nach dem Wechsel war es ein zerfahrenes Spiel, mit vielen Unterbrechungen durch Foulspiele und unnötige Diskussionen. Die Gäste nutzten dann den einen Moment durch Wilke Buschmann zum glücklichen 2:2-Endstand (84.).

Von Jens Tjaden