Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Landesliga: MTV Eintracht Celle sichert sich Sieg gegen TuS Bodenteich
Sport Fußball regional Fußball-Landesliga: MTV Eintracht Celle sichert sich Sieg gegen TuS Bodenteich
16:34 11.12.2016
Von Christoph Zimmer
Felix Krüger (im blauen Trikot,hier im Spiel gegen Etelsen) erzielte in Bad Bodenteich sein inzwischen 23. Saisontor und bereitete einen weiterenTreffer vor. Quelle: Alex Sorokin
Bad Bodenteich

BAD BODENTEICH. Gegen die biederen Gastgeber, die sehr tief standen und auf lange Bälle und Konter setzten, tat sich der große Favorit zunächst schwer. „Wir hatten in der Innenverteidigung immer wieder Probleme bei der Zuordnung“, kritisierte Weber auch mit Blick auf das Duell gegen Harsefeld. „Von anderen Mannschaften werden diese Nachlässigkeiten eiskalt ausgenutzt.“ Aber auch Bodenteich ließ sich nicht zweimal bitten. Nach einem Freistoß kam Leon Brockschneider freistehend an den Ball und erzielte die überraschende Führung für die Gastgeber (25.). „Wir können einfach nicht zu null spielen“, ärgerte sich Weber.

Nach dem Rückstand kamen die Gäste aber immer besser in die Partie und dominierten Ball und Gegner. „Je länger das Spiel dauerte, desto besser hatten wir es im Griff“, sagte Weber. Kurz vor der Pause nutzte Kapitän Björn Lohmann eine der zahlreichen Möglichkeiten zum verdienten Ausgleich, nachdem Henry Struwe den Ball geschickt auf ihn zurückgelegt hatte (40.). „Das war genau der richtige Zeitpunkt“, stellte Weber hinterher fest.

Kurz nach der Pause setzte dann Krüger, der sich immer wieder ins Mittelfeld zurückfallen ließ und die Bälle geschickt an seine Nebenleute verteilte, das erste Schlaglicht. Einen langen Diagonalpass von Yannik Ehlers verlängerte der kantige Stürmer mit dem Kopf in den Lauf von Hilger von Elmendorff, der alleine auf Torwart Moritz Niebuhr zulief und diesem keine Chance ließ und zum 2:1 für Celle traf (55.).

In der Schlussminute sorgte Krüger schließlich selbst für den Schlusspunkt. Der eingewechselte Lennart Schmidt war zuvor an Niebuhr gescheitert und Krüger hatte auf den Abpraller spekuliert. Aus etwa zehn Metern musste er den Ball dann nur noch zum Endstand von 3:1 einschieben. „Er hat einfach ein Gespür dafür, wann es interessant wird“, sagte Weber. „Er macht bei uns den Unterschied aus.“

Vor dem Spiel in Harsefeld, das am kommenden Sonntag um 14 Uhr auf dem dortigen Kunstrasenplatz angepfiffen werden soll, hatte er aber auch mahnende Worte für ihn. „Für einen Spieler seiner Qualität reicht es nicht, wenn er nur ein Tor schießt“, sagte Weber. In der Partie gegen Harsefeld soll er einmal mehr zeigen, dass er nicht nur weiß, wo das Tor steht. Mit einem Sieg würde Celle nämlich bis auf zwei Punkte an Platz eins heranrücken. Und sich kurz vor Weihnachten das schönste Geschenk selbst machen.