Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Landesliga: Wirtz will versöhnlichen Abschluss für TuS Celle FC
Sport Fußball regional Fußball-Landesliga: Wirtz will versöhnlichen Abschluss für TuS Celle FC
08:26 08.11.2014
Oguzhan Cay (rechts), Mittelfeldmotor des TuS Celle FC, war beim Spiel gegen den TV Jahn Schneverdingen in bestechender Form. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Nachbarschaftsduell für den TuS Celle FC: Zumindest was die Tabelle angeht, liegt der Gast MTV Treubund Lüneburg nicht weit entfernt. Die Kicker von der Ilmenau, die am Sonntag um 14 Uhr im Günther-Volker-Stadion zu Gast sind, liegen in der Fußball-Landesliga nur einen Punkt und einen Platz vor den Celler Gastgebern.

„Unser Ziel ist es, dass wir am Ende des Tages vor Lüneburg in der Tabelle stehen“, fordert TuS-Trainer Hilger Wirtz. Nach vier Niederlagen in Folge errang sein Team am vergangenen Wochenende in Schneverdingen einen Punkt. „Das hat uns Selbstvertrauen gegeben“, so Wirtz. Aber auch die Lüneburger haben in der Vorwoche Motivation getankt. Gegen den Stadtrivalen SV Eintracht Lüneburg gewann man mit 3:0.

Trotzdem wollen die Blau-Gelben drei Punkte einfahren. „Es wird sicherlich ein enges und defensiv geprägtes Spiel geben“, erwartet Wirtz. Er will mit einem Heimsieg endgültig einen Strich unter die Hinrunde ziehen. „Eigentlich sind wir gut gestartet. Vor allem mit unseren Heimauftritten bin ich zufrieden. Doch auswärts müssen wir cleverer und besser werden. Da muss man auch mal einen Punkt mitnehmen“, berichtet der TuS-Coach. Seine Ausführungen werden von der Statistik unterstützt. Der TuS FC ist mit fünf Punkten das zweitschlechteste Auswärtsteam der Liga.

Für die Entwicklung in der Rückrunde hat Wirtz viele Ansätze zur Verbesserung gefunden. „Offensiv sind wir gut, doch in der Defensivbewegung hapert es noch. Wir haben kein einziges Spiel von 14 Spielen ohne Gegentor absolviert. Auch acht Strafstöße sind ein Wert, der fast schon rekordverdächtig ist. Da muss man mal überlegen, wie intensiv man in die Zweikämpfe geht“, sagt Wirtz. Doch es gibt nicht nur negative Aspekte in seiner Amtszeit.

„Im Pokal sind wir ins Halbfinale eingezogen. Natürlich haben wir fußballerisch noch Luft nach oben, aber wir wurden schon mal nicht durchgereicht. Das ist positiv“, so Wirtz. Auch die Heimtabelle, in der der TuS FC an fünfter Stelle mit nur einem Punkt hinter dem Aufstiegsfavoriten aus Heeslingen steht, spricht für die Mannschaft und den Trainer. „Ich musste mich erstmal an die Mannschaft und den Verein gewöhnen – und die Mannschaft und der Verein an mich“, berichtet der Trainer. Er will in der Rückrunde durch „besseren Fußball vielleicht den ein oder anderen Zuschauer zurückgewinnen.“ Für diese „spielerische Weiterentwicklung“ steht ihm am Sonntag der komplette Kader zur Verfügung.

Alexander Hänjes

Von Alexander Hänjes