Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Oberligist TuS Celle FC wirkt bei 0:4 gegen TB Uphusen überfordert
Sport Fußball regional Fußball-Oberligist TuS Celle FC wirkt bei 0:4 gegen TB Uphusen überfordert
18:43 04.05.2014
Celles Georgios Tsakiridis (Mitte) im Vorwärtsgang. - Der Offensivmann sorgte nur sporadisch für Entlastung. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Der TuS Celle FC hat am Sonnabend in der Fußball-Oberliga eine weitere Niederlage kassiert. Die Gäste vom TB Uphusen siegten hochverdient mit 4:0 gegen eine überfordert wirkende Celler Mannschaft.

Für tolle Stadion-Atmosphäre während der gesamten Begegnung sorgten einige Jugendfußballer der Gäste, die ihre Mannschaft von der Tribüne mit Trommeln und Tröten ausgerüstet lautstark unterstützten. Das Spiel dagegen war nichts für Fußball-Feinschmecker. Uphusen begann nicht wie erwartet druckvoll, sondern agierte auf Ballbesitz und wartete auf Celler Fehler. Der TuS FC stand tief und wollte damit einen frühen Rückstand verhindern. „Die abwartende Spielweise von Uphusen war schon etwas überraschend, sagte TuS-Trainer Lazar Djurdjevic.

Der erste Torschuss ließ dann entsprechend lange auf sich warten und wurde erst in der 15. Spielminute von 18 Metern auf das Tor von Tjark Klindworth abgegeben. Danach schien der TB gefallen daran gefunden zu haben. Erst scheiterte Saimir Dikollari mit einem Drehschuss, kurz darauf war er aus kurzer Distanz zum 0:1 (20.) erfolgreich. Schon in der nächsten Aktion nach dem Wiederanstoß lag der Ball wieder in den Celler Maschen. Mustafa Azadzoy wurde mit einem Steilpass bedient, umkurvte Klindworth und schob zum 0:2 (22.) ein. Die Gastgeber sendeten ein kleines Lebenszeichen bei einem direkt getretenen Freistoß durch Björn Lambach, der knapp sein Ziel verfehlte. Vor dem Wechsel konnte sich Klindworth bei Fernschüssen noch einige Male auszeichnen. Auf Celler Seite war es wieder Lambach dessen Schuss knapp am Torgiebel vorbeiflog.

Nach der Pause hätte Tino Schröder seine Celler wieder ins Spiel bringen können: Nach einem starken Dribbling wurde sein Schuss von einem Verteidiger kurz vor der Torlinie allerdings geklärt. Der Treffer zum 0:3 war dann die endgültige Entscheidung in einer einseitigen Partie. Sebastian Koltonowski tanzte mit einer Körpertäuschung gleich drei Celler Verteidiger aus und netzte ein (58.). Zu allem Überfluss blieb es TuS-Kapitän Lars Lutschewitz vorbehalten, mit einem Eigentor den Endstand zum 0:4 (75.) herzustellen.

Wie schon in den Vorwochen stand am Ende des Tages eine weitere Niederlage auf dem Konto der Celler. Die Mannschaft von Djurdjevic blieb wieder ihre Oberliga-Tauglichkeit schuldig und scheiterte an einer technisch und taktisch überlegenen Mannschaft. Der TB Uphusen war sehr ballgewandt und verfügte über eine gute Spielanlage, bei den Gastgeber hingegen war kein kontrollierter Spielaufbau zu erkennen, die Bälle wurden zumeist lang in die Spitze geschlagen und waren leichte Beute für die ausgebuffte TB-Defensive. „Die derzeitige Situation scheint die Spieler zu lähmen, sie können ihr Potential nicht abrufen“, meinte Djurdjevic.

Von Jens Tjaden