Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußball-Regionalliga Frauen: Fortuna Celle wankt, fällt aber nicht
Sport Fußball regional Fußball-Regionalliga Frauen: Fortuna Celle wankt, fällt aber nicht
22:03 22.03.2015
Von Heiko Hartung
Fußball-Regionalliga Nord Frauen: ESV Fortuna Celle - SV Ahlerstedt-Ottendorf: Lena Rathmann (links) Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Beim Halbzeitpfiff der Regionalliga-Partie zwischen dem ESV Fortuna Celle und dem SV Ahlerstedt/Ottendorf sah es nach einem entspannten Nachmittag für die Gastgeber aus. Innerhalb von nur sechs Minuten hatte ESV-Stürmerin Lisa Zimmermann ihre Mannschaft kurz vor der Pause mit 2:0 (38. und 44. Minute) in Führung geschossen und damit dem souveränen Auftritt der Cellerinnen das gerechtfertigte Zwischenergebnis beschert. Doch eine Nachlässigkeit in der Abwehr ließ die Gäste aus dem Landkreis Stade kurz nach dem Wechsel wieder Morgenluft schnuppern.

Ahlerstedts beste Spielerin, die routinierte Anne Schaarschmidt, verkürzte auf 2:1 (53.) – und Celle geriet in der Folge heftig ins Schwimmen. „Wir hatten alles im Griff und haben das Spiel nach dem Gegentor völlig unnötig entgleiten lassen“, räumte Mittelfeldspielerin Maike Dralle nach dem Spiel ein. Ihr Trainer Klaus Much sah es ähnlich: „Ein kleiner Rückschlag und auf einmal werden wir unruhig und hektisch – das darf nicht passieren.“

Tat es aber doch und so konnte Fortuna auch ein wenig von Glück reden, dass der Tabellenvorletzte die Nervosität der Cellerinnen nicht ein weiteres Mal bestrafte. Die beste Gelegenheit dazu hatte erneut Ahlerstedts Schaarschmidt auf dem Fuß, als sie sechs Minuten vor dem Ende nach einem haarsträubenden Stellungsfehler in der ESV-Abwehr allein auf Sina Lautenbach zulief. Celles Torhüterin stürzte jedoch aus ihrem Tor heraus, verkürzte den Winkel und rettete mit dieser Glanztat die drei Punkte für ihr Team.

Gänzlich chancenlos war Celle in der zweiten Halbzeit allerdings auch nicht. Als sich die gröbsten Unsicherheiten nach dem Gegentor wieder gelegt hatten, lag der Ball sogar zweimal im Ahlerstedter Netz. Ein Tor von Sarah Konrad pfiff die Schiedsrichterin jedoch wegen Abseits ab. Ein Kopfballtreffer von Lena Rathmann wurde wegen angeblichen Foulspiels nicht gegeben – zwei äußerst umstrittene Entscheidungen.

„Unter dem Strich sind wir froh über die drei Punkte. Aufgrund unserer Überlegenheit in der ersten Hälfte ist der Sieg auch sicherlich verdient“, meinte Much, dem nach wie vor etliche Stammspielerinnen krankheits- und urlaubsbedingt fehlten. Aber auch in dieser Hinsicht ist bis zum Auswärtsspiel beim Hamburger SV am kommenden Wochenende Besserung in Sicht.

In der Tabelle schlug sich der Erfolg positiv nieder. Weil Aufsteiger Bramfeld verlor, kletterte Fortuna auf Platz vier. Da auch der TSV Limmer patzte, ist nun sogar Platz drei erneut in Schlagweite.