Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußballerinnen von Fortuna Celle krönen Saison
Sport Fußball regional Fußballerinnen von Fortuna Celle krönen Saison
22:18 18.05.2014
Sie haben sich alle lieb: Mit geschlossener Mannschaftsleistung haben die Fortunen eine überragende Debütsaison in der Regionalliga gespielt. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Jahrelang waren die Frauen des ESV Fortuna Celle eine Institution in der Fußball-Oberliga: Immer gute Leistungen gezeigt, immer vorn mit dabei, immer knapp am Aufstieg gescheitert – bis zur vergangenen Saison. Dort hatte die Fortuna von Trainer Klaus Much nicht nur erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im DFB-Pokal gespielt, sondern auch den lang ersehnten Aufstieg in die Regionalliga gefeiert. Der Knoten war geplatzt.Der Aufstieg beflügelte die Cellerinnen – sie überzeugten auch in der dritthöchsten Frauen-Spielklasse Deutschlands. Mit dem gestrigen 2:2 beim Tabellenfünften TSV Havelse am letzten Spieltag krönte die Fortuna ihre Leistungen in den vergangenen Saisons. Dank eines Ausrutschers der SV Ahlerstedt/Ottendorf, die gegen die bislang sieglosen Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen mit 0:1 unterlag, schließen die Cellerinnen die Saison als Tabellendritte ab – punktgleich mit dem Zweiten aus Bergedorf.„Wir sind überraschend Dritter, besser geht es gar nicht“, jubelte Coach Much nach dem Abpfiff in Havelse. „34 Punkte – das ist à la bonne heure.“ Eine Niederlage beim Klub aus Garbsen hätte eventuell den vierten Tabellenplatz bedeutet. Doch dies wäre dem Erfolgstrainer auch „egal“ gewesen: „Der Tabellenplatz zählt aus meiner Sicht nicht so sehr. Fakt ist, dass ich vor der Leistung meiner Mädels den Hut ziehe.“Muchs Damen überzeugten auch gegen Havelse – allerdings erst ab der 30. Minute, als Lisa Zimmermann den 1:2-Anschlusstreffer markierte. Bis dahin blieb der ESV blass. Havelse war die bessere Mannschaft und führte verdient mit zwei Toren Vorsprung: „Etwas Nervosität“ meinte Much bei seinen Spielerinnen gesehen zu haben. „Wir haben allerdings auch ärgerliche Fehler gemacht.“ So wie beim 0:1, das ähnlich wie in der vergangenen Woche wieder nach einer Ecke fiel. „Und weil wir die Übersicht im Fünf-Meter-Raum verloren haben, hat wieder die gefühlt kleinste Spielerin freistehend eingenickt“, so Much mit einem Schmunzeln. Das 0:2 entstand durch einen Ballverlust am eigenen Strafraum – genau wie das 2:2 kurz vor der Pause, wo Jana Völker die Nutznießende war. Dies blieb auch der Endstand, da in der zweiten Halbzeit kein Team nennenswerte Vorteile auf dem Platz ergattern konnte.Doch die Fortuna hat sich wieder nach einem Rückstand herangekämpft. „Ich glaube immer an meine Mädels, das ist selbstverständlich“, meint Much. Mannschaftlich stimmt es eben bei den Celler Damen. Nach dem Spiel blieb das Team in Garbsen. Innenverteidigerin Saskia Knorr lud die komplette Mannschaft bei ihr zu Hause zum Grillen ein. „Nach dieser Leistung schmeckt die Wurst natürlich viel besser“, sagt Much mit einem Lächeln nach dem geglückten Saisonabschluss.Es ging beim Grillen aber nicht nur um die Wurst, sondern auch ums Kontakte knüpfen: Celina Klebe und Jacqueline Dickhut (beide Jahrgang 1997) stoßen in der kommenden Saison zur Fortuna von der B-Mädchen-Bundesligamannschaft der TSG Ahlten und feierten schon einmal mit ihrem neuen Team.Zu Ende ist die Saison für die Fortunen noch nicht. „Wir werden bis zum Ende des Monats noch drei Mal trainieren. Dann ist erstmal Pause wahrscheinlich bis Mitte Juli“, so Much. Genug Zeit also, um Energie für den nächsten Coup in der Regionalliga zu tanken.

Von André Batistic