Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Fußballfrauen des ESV Fortuna gehen als Favorit ins Heimspiel
Sport Fußball regional Fußballfrauen des ESV Fortuna gehen als Favorit ins Heimspiel
15:35 16.03.2017
Sarah Konrad (rechts) wird aufgrund einer Verletzung im Heimspiel gegen TSV Duwo 08nicht auf dem Feld stehen. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Duwo steht auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch könnten die Hamburger den Cellerinnen gefährlich werden, sagt Nieber. „Sie haben vergangene Woche den ersten Punkt geholt und wollen natürlich nicht Letzter sein. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und werden alles in die Waagschale werfen, um uns zu schlagen.“ Der ESV-Trainer will den Gegner deswegen nicht unterschätzen, auch wenn er weiß, dass „wir als Favoriten ins Spiel gehen.“

Die Celler Frauen wollen vor heimischem Publikum alles geben. Nieber rechnet mit einem guten Spiel und will gegen Duwo auf die Offensive setzen. „Wir werden uns nicht das Spiel des Gegners aufdrängen lassen, sondern wollen selber Druck machen. Wir können entspannt ins Spiel gehen.“

Die personelle Situation sieht bei Fortuna Celle leider nicht so rosig aus. Sarah Konrad fällt zunächst aus, nachdem sie sich gegen Kiel im Zweikampf am Fußgelenk verletzt hatte. „Sie hat einen leichten Bluterguss und wir wissen noch nicht, ob auch eine Bänderverletzung vorliegt. Deswegen wird sie vorübergehend nicht spielen“, berichtet der ESV-Coach.

Drei weitere Spielerinnen fallen auch verletzungsbedingt aus. Dazu kommen vier Frauen, die zurzeit im Urlaub sind. Nieber hat demnach nur einen schmalen Kader von 13 Mädels zur Verfügung. „Das macht aber nichts. Die Truppe ist stark und kann die Ausfälle kompensieren. Wir sind insgesamt auf einem guten Weg“, sagt Nieber.

Der noch relativ neue Trainer der Mannschaft möchte noch „das ein oder andere an den Standards verändern“, spricht seinem Team aber schon jetzt ein großes Potential zu. Die derzeitige Tabellenplatzierung sieht er gelassen. „Die Rückrunde ist nicht allzu lang. Es sind nur ein paar Spiele und in denen müssen wir Gas geben. Es wäre schön, wenn wir am Saisonende weiter oben, möglicherweise vor Limmer stehen“, sagt Nieber. Ein Sieg gegen Duwo könnte ein erster Schritt in diese Richtung sein, den sich die Fußballfrauen des ESV Fortuna unbedingt am Sonntag erkämpfen wollen.

Von Jessica Poszwa