Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Garßen ist zum Siegen verdammt
Sport Fußball regional Garßen ist zum Siegen verdammt
16:49 08.11.2018
Marvin Söhl (links) empfängt mit Eschede den Tabellendritten TS Wienhausen. Lennart Pätzke (rechts) vom Spitzenreiter SV Altencelle wird in Langlingen auf einen hochmotivierten Gegner treffen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

In der Fußball-Kreisliga beginnt der Jahresendspurt. Sofern der Wettergott mitspielt, sind noch vier Spiele bis zur Winterpause zu absolvieren. Eldingen (in Westercelle) und Altencelle (in Langlingen) kämpfen im Fernduell um die Tabellenspitze. In Bergen steht das Stadtderby zwischen TuS Eversen-Sülze und Firat Bergen auf dem Plan. Im Kellerduell erwartet Garßen die punktlosen Eicklinger und ist zum Siegen verdammt.

VfL Westercelle II – SG Eldingen (Sonntag, 12 Uhr)

Der Sieg im Stadtderby über SV Garßen war natürlich sehr wichtig für das VfL-Team, wenn er auch glücklich zustande gekommen ist. „Das haben wir vor allen Dingen kämpferisch sehr gut gelöst“, sagte Trainer Rolf-Peter Nieber. Beim Gastspiel der SG Eldingen sind die Vorzeichen komplett anders: Westercelle ist am Sonntag klarer Außenseiter. Gerade im Offensivbereich ist Eldingen überdurchschnittlich gut besetzt. „Wir werden die Aufgabe locker angehen, wollen aber was Zählbares mitnehmen“, kündigt Nieber an.

SV Garßen – TuS Eicklingen (Sonntag, 14 Uhr)

Die Ausgangslage vor dem Kellerduell ist für die Garßener mehr als eindeutig. Der punktlose Tabellenletzte aus Eicklinger muss besiegt werden. „Wir sind dazu verdammt zu gewinnen, auch wenn das kein Selbstläufer wird“, weiß SVG-Trainer Marcus Hoffmann.

Nicht nur wegen der scheinbar aussichtslosen Lage der Gäste, sondern auch die eigene Situation erfordern einen Sieg. Der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt fünf Punkte und muss unbedingt verkürzt werden. Dafür will Garßen die sich bietenden Chancen konsequent nutzen und durch eine frühe Führung die nötige Sicherheit ins eigene Spiel bringen. „Das Spiel werden wir hochkonzentriert angehen“, kündigt Hoffmann an.

VfL Wathlingen – MTV Eintracht Celle II (Sonntag, 14 Uhr)

Die Kritik aus Eldingen zur Außendarstellung seines Trainerteams am letzten Sonntag, will Wathlingens Jens Gebler nicht unkommentiert lassen. „Die Provokationen gingen von beiden Seiten aus“, stellt Gebler klar. Ihm ist bewusst, dass derartige Dinge auf dem Fußballplatz nichts verloren haben. Beim Besuch der Landesliga-Reserve des MTV Eintracht Celle soll dann auch wieder der Fußball im Vordergrund stehen. Nach vier Siegen und einem Remis in den letzten Wochen befinden sich die Hausherren in einer guten Form. Verzichten muss Gebler mit dem gesperrten Denis Benjak auf den Kopf seiner Mannschaft.

TuS Bröckel – TuS Hermannsburg (Sonntag, 14 Uhr)

Bei Bröckel fehlt es in dieser Saison an der Konstanz, was in erster Linie an dem deutlich verjüngten Kader liegt. „Es werden immer wieder Misserfolge kommen, trotzdem werden wir unseren Weg weiter verfolgen“, kündigt Bernd Schäfer an. Der Trainer geht selbstbewusst in das nächste Spiel und wird wieder versuchen erfolgreich zu sein. Beim Erfolg im Pokal in Wienhausen hat die Mannschaft gezeigt, dass es auch gegen starke Gegner funktioniert. Als erfahrener Coach wird Schäfer auch gegen Hermannsburg wieder eine gute Lösung finden.

TuS Eversen-Sülze – FC Firat Bergen (Sonntag, 14 Uhr)

Zuletzt lief es erfolgreich bei Eversen. Nach zwei Siegen gegen Eintracht Celle und TuS Hermannsburg liegt die Elf der beiden Trainer Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer im oberen Mittelfeld der Tabelle. Jetzt steht das brisante Derby mit Bergen an. „Gegen Firat haben wir uns immer schwer getan“, schaut Oehlschläger voraus. Da die Gäste über gute Einzelspieler verfügen, soll ihnen von Beginn an der Spaß am Fußball genommen werden. „Wir müssen die Zweikämpfe konsequent führen“, fordern die Trainer.

MTV Langlingen – SV Altencelle (Sonntag, 14 Uhr)

Den verlorenen Punkten beim Auftritt in Bergen trauert Langlingens André Ruschitzka nach. „Die individuellen Fehler haben verhindert, dass wir was Zählbares mitgenommen haben“, so der Trainer. Damit hat er auch schon das Grundübel der vergangenen Wochen genannt. Seine Mannschaft ist sowohl im Training als auch im Wettkampf sehr engagiert, es werden aber zu viele vermeidbare Fehler produziert, um erfolgreich zu sein. „Wir werden gegen den scheinbar übermächtigen Gegner aus Altencelle alles reinwerfen“, kündigt Ruschitzka an.

TuS Oldau-Ovelgönne – TuS Celle FC (Sonntag, 14 Uhr)

Am Sonntag startet TuS Oldau-Ovelgönne den dritten Versuch, um gegen das ehemalige Celler Aushängeschild im Fußball zu gewinnen. In der Relegation zur Bezirksliga und im Kreispokal waren die Oldauer dem TuS Celle FC jeweils unterlegen. Wie es im Duell mit starken Mannschaften geht, haben die Hausherren in Altencelle gezeigt. Über weite Strecken war die Mentkowski-Elf überlegen, verpasste es aber die vielen Chancen zu nutzen. „An die Leistung wollen wir anknüpfen, aber diesmal mit der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor“, schaut der Trainer voraus.

TuS Eschede – TS Wienhausen (Sonntag, 14 Uhr)

Der neue Escheder Coach Uwe Thiel ist mit seiner Mannschaft überragend gestartet und hat mit SV Altencelle und TuS Celle FC zwei direkte Konkurrenten geschlagen. Jetzt kommt mit TS Wienhausen das dritte Schwergewicht des Celler Oberhauses an den Brunshagen. „Der Tabellenstand sagt alles über die Leistungsstärke der Wienhäuser“, weiß Thiel. Er hat großen Respekt vor den Gästen, wird aber nicht in Ehrfurcht erstarren. Personell ist Eschede gut aufgestellt, allein Maik Kirchhoff, der lange gefehlt hat, bringt noch mehr Angriffspower in die Elf des Absteigers.

Von Jens Tjaden

Beim Eintracht Elbmarsch wollen die Landesliga-Fußballerinnen der SG Bröckel/Langlingen endlich den ersten Auswärtssieg der Saison schaffen. Die Chancen stehen gut.

Heiko Hartung 08.11.2018

Die Westerceller Junioren streben in der Fußball-Niedersachsenliga nach den verpatzten Duellen gegen Lohne drei Punkte an, um den Abstand auf die Abstiegsplätze nicht zu klein werden zu lassen.

08.11.2018

Nichts zu holen gab es für die Junioren-Fußballer in der Landesliga. Sowohl die U17 des MTV Eintracht Celle als auch die U16 des VfL Westercelle gingen als Verlierer vom Platz.

05.11.2018