Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Gegen den Trend: VfL Westercelle verzeichnet Mitgliederzuwachs
Sport Fußball regional Gegen den Trend: VfL Westercelle verzeichnet Mitgliederzuwachs
16:08 23.02.2010
Von Christopher Menge
Der Vorsitzende des VfL Westercelle, Reinhold Wilhelms (hinten), ehrte die „Urgesteine“ des Vereins (von links): Herbert Wöhler, Wolfgang Breidenbach, Alfred Philipps und Gerhard Wittig. Es fehlen Karl Lattka und Eberhard Hübner. Quelle: nicht zugewiesen
Westercelle

WESTERCELLE (me). Gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung des VfL Westercelle hatte der Vorsitzende, Reinhold Wilhelms, eine gute Nachricht für die rund 80 anwesenden Mitglieder. „Der Tagespunkt Beitragsanpassung ab 2011 kann aufgrund der guten finanziellen Lage gestrichen werden“, verkündete Wilhelms. Und auch ansonsten berichtete der Vorsitzende von Celles zweitgrößtem Sportverein viel Positives. Im Gegensatz zum allgemeinen Trend freut sich der VfL über eine steigende Mitgliederzahl. 2399 Sportler waren zum Jahreswechsel im VfL und damit zwei Prozent mehr als 2008. „Das haben wir vor allem der super Jugendarbeit in den Sparten zu verdanken“, lobte Wilhelms die 15 Abteilungen im VfL.

Hartmut Ostermann, der Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB) lobte in seinem Grußwort, dass der VfL in den letzten Jahren die richtigen Schritte eingeleitet habe. „Eigentlich haben alle Vereine mit Mitgliederschwund zu kämpfen“, weiß Ostermann, „dabei ist ein Verein was anderes, als nur Sport machen. Soziale Bindungen und die Zugehörigkeit zum Ort sind genauso wichtig.“

Das haben die Verantwortlichen in Westercelle wohl verstanden. Im März letzten Jahres erarbeitete der erweiterte Vorstand ein Leitbild und ein Motto für den Verein. „Vor allem die Zusammenarbeit zwischen den Sparten hat sich seitdem deutlich verbessert“, freut sich Wilhelms. In seinem Bericht wies Wilhelms außerdem daraufhin, dass die Kooperationen mit den Schulen weiter ausgebaut wurde. Nach der Tischtennissparte beschäftigen seit dem Sommer auch die Fußballer eine Person, die ein so genanntes freiwilliges soziales Jahr“ absolviert.

Aber es gibt auch Probleme beim VfL. Das Bogensportgelände steht nur noch bis zum August zur Verfügung. „Wir sind auf der Suche nach einem geeigneten Waldstück“, so Wilhelms.

Bei den Wahlen wurden Peter Schümann (stellvertretender Vorsitzender), Thomas Röttmer (Pressewart) und Fritz Sudmeier (Sportwart) in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand ist Elvira Wilhelms, die den verwaisten Posten der Kassenwartin übernimmt.

Sportlich sorgten vor allem die Volleyballer für Furore. Die U-16-Junioren wurden bei den Deutschen Meisterschaften in Celle Dritter. „Für die Organisation haben wir sehr viel Lob bekommen“, freut sich Wilhelms, „ich bin mir sicher, dass die Tischtennissparte die Deutschen Schüler-Meisterschaften im März genauso gut ausrichten wird.“

Da der VfL in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, werden die sportlichen Ehrungen erst im April durchgeführt. 33 Mitglieder wurden aber für 25- beziehungsweise 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Stefan Nerreter bekam für seine Verdienste um den Handballsport die Silberne Ehrennadel verliehen. Darüber hinaus hat der VfL sechs Urgesteine, die von Beginn an dabei sind. Wolfgang Breidenbach, Eberhard Hübner, Karl Lattka, Alfred Philipps, Gerhard Wittig und Herbert Wöhler dürfen sich neben einem neuen VfL-Handtuch noch auf eine Überraschung beim Sommerfest im August freuen.