Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Geschäftsführer Röhrbein erklärt Rücktritt beim TuS Celle FC
Sport Fußball regional Geschäftsführer Röhrbein erklärt Rücktritt beim TuS Celle FC
22:49 12.12.2016
Von Uwe Meier
Sandy Peter Röhrbein
Celle Stadt

„Das ist eine absolute Katastrophe. Das schadet der gesamten Situation“, so Lidle über die Auswüchse in Elsdorf, die er unbedingt und gänzlich aufklären will. Im Zuge dessen arbeitet er eng mit der Polizei zusammen. Genaueres wolle der TuS-Vorsitzende erst dazu sagen, wenn er nähere und gesicherte Informationen habe.

Auf die Unterstützung des bisherigen Geschäftsführers kann er bei der Aufklärung nicht mehr bauen. Sandy Peter Röhrbein, der nach seiner Amtsübernahme vor knapp einem Jahr für mehr Kontinuität im Klub sorgen sollte, hat als Geschäftsführer beim TuS Celle FC seinen Rücktritt erklärt. Ausschlaggebend dafür waren ganz offensichtlich wirtschaftliche Probleme. „Es ist uns nicht gelungen, eine Finanzierung auf die Beine zu stellen. Wir sind nicht in der Lage, ihm eine entsprechende Vergütung zu zahlen“, sagt Lidle, der den Schritt Röhrbeins nachvollziehen kann und der keineswegs überraschend kam. Offenbar ist es so, dass der Geschäftsführer in den vergangenen Wochen und Monaten mehr oder weniger ehrenamtliche für den TuS Celle FC tätig gewesen war. In die missliche Situation ist der Bezirksligist nach Auskunft von Lidle dadurch gekommen, dass es Probleme mit einem Sponsor gab, der eigentlich die Finanzierung Röhrbeins übernehmen wollte. „Das hat nicht ganz so geklappt“, so der Vorsitzende des TuS FC. Ob die Einschätzung, dass diese Schwierigkeit mit der erst im August dieses Jahres vollzogenen Trennung von Sportvorstand Peter Dohlich in Zusammenhang zu bringen ist, wollte Lidle nicht kommentieren.

Fakt es aber wohl, dass neben Spielertrainer Andreas Gerdes-Wurpts und dessen Bruder Michael (Assistenzcoach) auch Röhrbein in Dohlichs Firma angestellt war. Die Arbeitsverhältnisse waren mit Dohlichs Rückzug ebenfalls beendet. Wer jetzt Röhrbeins Aufgaben beim TuS FC übernehmen wird, steht noch nicht fest.