Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Grabowski rettet SVN erneut in Nachspielzeit
Sport Fußball regional Grabowski rettet SVN erneut in Nachspielzeit
18:00 28.11.2010
Von Oliver Schreiber
Nienhagen

„Unterm Strich zählen die drei Punkte. Aber mit Fußball hatte das heute nicht viel zu tun“, erklärte Trainer Michael Krienke unmittelbar nach Spielschluss und kurz nachdem er wutentbrannt seine Mütze ob der dargebotenen Leistung seiner Schützlinge auf den Boden gepfeffert hatte.

Viel Erwärmendes hatten die Akteure den Zuschauern bei Minustemperaturen am Jahnring wahrlich nicht zu bieten. Der Spaßfaktor war gering, der Glücksfaktor dafür umso höher. Die Platzverhältnisse ließen nur Kick-and-Rush-Fußball urenglischster Art zu. Die Bewegungsabläufe auf dem tiefgefrorenen Geläuf erinnerten an einen Tanz auf rohen Eiern. Dadurch wurden spielerische Unterschiede zwischen beiden Riegen nahezu egalisiert. „Das kommt natürlich einer defensiv eingestellten Mannschaft entgegen und nicht der Truppe, die Druck machen will. Für uns wäre es besser gewesen, wenn wir unter normalen Umständen gegen Maschen gespielt hätten. Dann hätten wir sicherlich deutlicher gewonnen“, so Krienke, der allerdings ob einiger Unzulänglichkeiten vor allem in der Offensive not amused war. Begriffe wie „Dreck“ oder „Grütze“ zählten hier noch zu den harmloseren.

Der SVN hatte die deutlich besseren Chancen, ließ sie aber ungenutzt. Und so kam es, wie es kommen musste. Maschens Alexander Borck startete in der 75. Minute ein Solo, die Nienhäger gaben brav Geleitschutz und es stand 0:1. Glücklicherweise antwortete der Gastgeber postwendend. Naser Dullaj staubte nach einem Freistoß von Jonathan Hagos ab (78.). Und in der dritte Minute der Nachspielzeit köpfte dann Grabowski einen Eckball von Dennis Rolif zum 2:1 ein.

SV Nienhagen: Bengsch – Lutschewitz – M. Gebler, Lindner – J. Gebler (69. Hagos), Knauer (69. Rolif), N. Tiegs (82. Heydemann), Grabowski, A. Tiegs – N. Dullaj, Rogge.

Tore: 0:1 Borck (75.), 1:1 N. Dullaj (78.), 2:1 Grabowski (90.+3).