Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Griechenland gewinnt Mini-WM in Westercelle (mit großer Bildergalerie)
Sport Fußball regional Griechenland gewinnt Mini-WM in Westercelle (mit großer Bildergalerie)
07:41 07.07.2014
Mini-WM in Westercelle Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Fußball gucken im Strandkorb: Bei brasilianischen Temperaturen in Westercelle haben es sich rund 1500 Zuschauer im Schatten und in den Strandmöbeln gemütlich gemacht. Auf den Spielfeldern kämpften zeitgleich 32 D-Jugendteams aus Niedersachsen um den Weltpokal. Die CZ und der VfL Westercelle hatten zur Mini-WM geladen und die gut 350 Spieler ließen sich von der Wärme nicht abschrecken. Sie schlüpften in die Rollen der ursprünglichen WM-Teilnehmer und kämpften für ihre Nation um den allgegenwärtigen Titel.

Griechenland ist Weltmeister: Die SG Wohlde/Bergen hat die Mini-WM gewonnen. 32 Mannschaften aus ganz Niedersachsen kämpften bei der Veranstaltung der CZ und des VfL Westercelle um den WM-Pokal. -

Für richtiges WM-Flair sorgte neben den Landesflaggen am Spielfeldrand die Trikots in den Landesfarben, die die CZ mit Unterstützung von Möbel Wallach und Intersport Lange für die Nachwuchskicker bereitstellt hatte. „Es ist schön, dass alle gemeldeten Mannschaften zu unserer Mini-WM nach Celle gekommen sind“, sagte Volker Franke, stellvertretender Chefredakteur der CZ, der sich beim Ausrichter VfL Westercelle für die gute Kooperation bedankte. „Unser Spielplan richtet sich ganz nach der WM“, sagte Matthias Paschke, Abteilungsleiter des VfL, der auch ein bisschen Zeit fand, sich Spiele anzugucken. Sein Urteil: „Das Niveau war sehr hoch.“

„Wir waren richtig gespannt, welche Mannschaft wir wohl werden. Jetzt spielen wir als Griechenland, damit sind wir zufrieden“, sagte der 13-jährige Asim Yavsan von der SG Wohlde/Bergen, dem späteren Weltmeister. Chile wurde von der Mädchenmannschaft des HSC Hannover vertreten. „Wir hätten auch gerne als Deutschland gespielt, aber Chile hat sich ja in Brasilien auch gut geschlagen“, sagte Trainer Dietmar Dannenberg, dessen Team die beste Spielerin der Vorrunde hervorbrachte. Luca Engelke bekam dafür einen kleinen Preis. Als besten Spieler des Turniers ehrte Thomas Preuhs von Möbel Wallach schließlich Laurin Bonk von der SG Wohlde/Bergen, der einen riesigen Sitzsack mit nach Hause nehmen durfte.

Die Zeit zwischen den Vorrundenspielen vertrieben sich die Spieler der SG Langlingen/Bröckel, die als Deutschland aufliefen, an den Torwänden und Kickertischen. „Ich finde es gut hier, wir können hier viel machen“, sagte Lasse Breitenfeld, der sich gleich wieder dem Tischfußball gewidmet hat.

Auch an den Torwänden hatten die Fußball-Stars von morgen viel Spaß. Zwei beherrschten diese Disziplin besonders gut. Dominik Gärtner aus der U12 des VfL Westercelle (Niederlande) sowie der neunjährige Max Frede (JSG Flotwedel) platzierten fünf der sechs Schüsse in einem der Löcher. „Ich finde es cool hier. mein Bruder spielt für Deutschland“, sagt Frede, der in der Schule das Torwandschießen geübt hatte.

Dominik Gärtner holte sich noch einen zweiten Preis. Mit zehn Toren gewann der Westerceller die Torjägerkanone und bekam eine Torwand und einen Gutschein von Intersport Lange überreicht.

Im Finale der Mini-WM entscheidet der souveräne Schiedsrichter Jan Lindner auf Achtmeter für England. Der Schütze schießt platziert in die linke untere Ecke, doch Griechenlands Torwart Roby Bold taucht ab und lenkt den Ball um den Pfosten. Er rettet seiner Mannschaft – der SG Wohlde/Bergen – damit das 0:0. Die Entscheidung fällt schließlich im Achtmeterschießen. Während der vierte Achtmeter von Griechenland von der Unterkante der Latte hinter die Linie springt, landet der Achtmeter von England (SC Langenhagen) am Querbalken – Griechenland jubelt.
„Beide Teams waren gleichwertig“, sagte Griechenlands Trainer Gunnar Bonk, während seine Jungs mit dem WM-Pokal feierten.
Bronze sicherte sich Südkorea (TuS Celle FC) im Achtmeterschießen gegen Frankreich (VfL Westercelle).

Von Johanna Müller und Christopher Menge