Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Heimgigant trifft auf Auswärtsriesen
Sport Fußball regional Heimgigant trifft auf Auswärtsriesen
16:53 22.11.2018
Von Oliver Schreiber
Hilger von Elmendorff (rechts) will als Mittelfeld-Stratege dasCeller Spiel auch gegen Treubund Lüneburg wieder ankurbeln. Quelle: David Borghoff
Celle

Das letzte Heimspiel vor eigenem Publikum in diesem Jahr hat es für die Fußballer des MTV Eintracht Celle noch einmal in sich. Der Landesliga-Spitzenreiter empfängt am Sonntag um 14 Uhr in der Wilharm-Arena MTV Treubund Lüneburg. Mit diesem Highlight starten die Blau-Weißen nach ihrer furiosen Hinserie in die Rückrunde. „Das wird ein echter Hingucker, weil zwei Mannschaften mit hoher Qualität aufeinandertreffen, die richtig gut kicken können“, meint MTVE-Cheftrainer Hilger Wirtz.

Treubund galt vor der Saison als großer Aufstiegsfavorit, war aber bereits frühzeitig arg vom Verletzungspech gebeutelt. Unter anderem fiel Top-Torjäger Tim Franke (33 Tore in der Vorsaison) mit einem Kreuzbandriss noch vor dem Hinspiel gegen die Celler, die damals 3:2 siegten, für den Rest des Jahres aus. „Die hat es schon ziemlich zerrissen, sonst hätten sie weitaus mehr Punkte geholt. Für mich war das ein großer Favorit auf die Meisterschaft“, sagt Wirtz.

Das ist nun eindeutig Eintracht, die 40 von 45 möglichen Punkten geholt hat. „Das ist Wahnsinn. Diese Leistung kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Und wir haben uns das auch verdient, weil wir in fast jedem Spiel voll da waren. In den letzten beiden Spielen vor der Winterpause gegen Treubund und in Uelzen soll das natürlich auch so bleiben“, erklärt Wirtz.

Vor allem zu Hause läuft es wie geschmiert – bisher gewann der Liga-Primus alle sieben Spiele. Eine beeindruckende Serie, die die Celler eigentlich zum haushohen Favoriten macht. Aber eben nur eigentlich, denn die Erfolgsstrecke der Gäste ist nicht minder imposant. Sie haben auswärts als bestes Team der Liga sieben von acht Partien gewonnen (unter anderem 3:1 beim Zweiten TuS Harsefeld) und noch nicht einmal verloren. Daheim läuft‘s hingegen überhaupt nicht: nur vier von 21 möglichen Punkten. Diese Diskrepanz ist äußerst ungewöhnlich und „rational auch nicht zu erklären. Wahrscheinlich ist das dann auch irgendwann eine reine Kopfsache“, glaubt Wirtz.

Durch diese eklatante Heimschwäche hat der Tabellenvierte auch den Anschluss an Eintracht verloren, 14 Punkte beträgt der Rückstand bereits. „Wenn wir dieses Spiel gewinnen, hat Treubund wohl keine Chance mehr uns einzuholen. Und damit würden wir ein weiteres deutliches Zeichen Richtung Konkurrenz setzen. Aber dafür müssen wir noch einmal unsere bestmögliche Leistung bringen. Alles andere wird wohl nicht reichen“, unterstreicht Wirtz abermals die Qualität der Lüneburger. Bei Eintracht kehrt Valentin von Behr nach seiner Oberschenkel-Verletzung wieder zurück in den mittlerweile immerhin wieder 15 Spieler umfassenden Kader.

Die MTV Eintracht Celle U17 sowie die U16 des VfL Westercelle feierten in den Landesligen Erfolge.

19.11.2018

Aller guten Dinge sind vier: Die SG Bröckel/Langlingen hat ihre Siegesserie in der Landesliga fortgesetzt und wird wohl auf Platz fünf überwintern.

Christian Link 19.11.2018

Nach der 2:6-Niederlage gegen Germania Walsrode hat Bezirksligist SC Wietzenbruch keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt.

18.11.2018