Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Henning Schubotz bringt Westercelle auf Siegerstraße
Sport Fußball regional Henning Schubotz bringt Westercelle auf Siegerstraße
20:38 29.08.2010
Von Christoph Zimmer
Celle Stadt

Der gleichgültige Ausdruck im Gesicht von Andreas Heindorff war verdächtig. Denn es kommt nicht gerade häufig vor, dass eine Mannschaft auswärts fünf Tore schießt und den dritten Sieg hintereinander feiert, ihr Trainer aber keinen wirklich zufriedenen Eindruck macht. „Die Enttäuschung ist da“, sagte Heindorff, den das 5:2 (1:0) beim MTV Soltau nicht milde stimmen wollte. „Wir haben nach der Führung das Fußballspielen eingestellt. Darüber bin ich sehr verärgert.“

Eine Erklärung für den sportlichen Schwindelanfall seiner Mannschaft, die nach dem Tor von Yalcin Agackiran sehr viel vermissen ließ, hatte er nicht. „Das ist mir unerklärlich. Vielleicht war nach der Führung die Angst da, einen entscheidenden Fehler zumachen“, vermutet Heindorff. Aus der großen Verunsicherung der Gäste konnte Soltau zunächst kein Kapital schlagen. Nach der Pause war es Hassan-Sascha Turgut, der doppelt traf (60., 66.) – und Westercelle wieder in die Partie brachte.

„Danach haben wir wieder ein ganz anderes Gesicht gezeigt“, sagte Heindorff. Das Gesicht hatte vor allem einen Namen: Henning Schubotz. Der Mannschaftsführer traf in nur drei Minuten gleich zweimal (78., 81.) und hatte damit neben den beiden eingewechselten Mittelfeldspielern Kai Broschinski (88.) und Martin Neumann (90.) maßgeblichen Anteil daran, dass Westercelle nicht nur diese Partie gewann, sondern auf fremden Platz nach wie vor ohne Punktverlust ist.

Drei Siege gab es zuletzt, die Niederlage am ersten Spieltag und die Drohkulisse, die sie nach sich zog, sind vergessen. „Ich bin hochzufrieden mit den neun Punkten“, zieht Heindorff ein Fazit nach den Spielen eins bis vier. „Dass wir nun schon drei Mal gewonnen haben, gibt uns ein beruhigendes Gefühl.“ Vor den nächsten Partien gegen Nienhagen, Jesteburg, Südwinsen stehe man daher „nicht so sehr unter Zugzwang, eine dieser Partien gewinnen zu müssen“.

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr empfangen die Westerceller den SVN zum Derby.