Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Hicksch: Stiefel fest schnüren
Sport Fußball regional Hicksch: Stiefel fest schnüren
16:14 15.03.2012
Von Jürgen Poestges
Celle Stadt

„Wenn man nicht nach unten gucken muss und sich Sorgen machen, darf man doch auch mal nach oben schielen.“ Uwe Hicksch, der Trainer des Fußball-Landesligisten TuS Celle FC, sieht dabei für den Aufsteiger nicht nur Platz eins als Platz an der Sonne. „Für uns kann das auch Rang zwei, drei oder vier sein.“

Auf jeden Fall reisen die Celler als Zweiter am Sonntag (15 Uhr) zum Tabellenletzten FC Hambergen. „Da müssen wir die Stiefel schon fest geschnürt haben, sonst geht das da nach hinten los“, so Hicksch. Er erwartet da ein echtes Kampfspiel. „Hambergen kämpft gegen den Abstieg. Da kommt man mit feiner Fußball-Kost nicht weiter.“

Trotz allem will er aber für Celle die offensive Variante wählen. Sollheißen: Der TuS FC wird mit drei Stürmern auflaufen. Hicksch: „Das kann man natürlich nur machen, wenn die Angreifer auch defensiv arbeiten. Aber das können ein Benjamin Zeising, Mathias Winkler oder Christopher Lemp gut. Da habe ich keine Bedenken.“

Über das Personal will er sich allerdings noch nicht äußern. „Die Jungs machen es mir im Moment wirklich schwer. Es ist nicht einfach für mich, zu dem ein oder anderen nicht ungerecht zu sein.“ Derzeit seien permanent 20 Spieler beim Training. „Und es ist derzeit niemand dabei, der nicht seine Leistung bringt.“ Ziel sei es auf jeden Fall, vor dem spielfreien Wochenende oben dabei zu bleiben. Uphusen, die am vergangenen Wochenende die Celler an der Spitze ablösten, müssen zum VfL Stade. Hicksch: „Und das ist auch keine Laufkundschaft. Die sind gut drauf.“

Aber übermäßig unter Druck setzen will sich bei den Cellern niemand. „Was wir bisher erreicht haben, ist aller Ehren wert. Wir stehen nicht unter Zugzwang“, sagt Hicksch. Und gibt als neues Saisonziel aus: „Wir wollen am Ende einen einstelligen Tabellenplatz besetzen.“