Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional HipHop ist anstrengend wie Fußball
Sport Fußball regional HipHop ist anstrengend wie Fußball
15:25 17.06.2011
Matthew Fleet (Mitte) aus Altencelle tanzt für „More Than Stylez“ aus Hannover. Quelle: nicht zugewiesen
Altencelle

Matthew Fleet aus Altencelle ist HipHop-Tänzer. Nahezu jeden Tag pendelt der Schüler, der die Realschule Burgstraße besucht, nach Hannover zum Training. „Mit Zug und U-Bahn“, sagt der 14-Jährige. „Auf der Strecke lerne ich und mache meine Hausaufgaben.“ Er tanzt mit 24 jungen Leuten bei der Formation „More Than Stylez“ der Tanzschule Bothe. Diese holte Anfang Juni bei den Deutschen HipHop-Meisterschaften in München den Sieg.

Viel Zeit zum Feiern blieb der Formation nicht: Zwei Tage später ging es um 1 Uhr früh in den Flieger Richtung San Diego. „Zum ersten Mal geht es alleine weit weg“, sagt Fleet, der jüngster Tänzer in der Formation ist. „Unser Trainer Raik Preetz hat Kontakte in die Staaten.“ Gemeinsam mit der Hannoveraner Combo „Who Cares“ treten „More Than Stylez“ beim „Body Rock 2011“ auf – ein Wettbewerb von 13 internationalen HipHop-Tanzgruppen. Die beiden Gruppen haben zusammen eine Choreographie erstellt und die Begleitmusik zusammengemixt. Vor großem Publik wird die Show dann präsentiert.

In punkto Platzierung haben sich die beiden Formationen laut Fleet kein festes Ziel gesetzt: „Das ist durch die starke Konkurrenz schwer auszurechnen. Aber wir haben eine gute Choreographie, die bei den Leuten gut ankommt.“ Die Tänzer arbeiten hart für ihre Auftritte. „Besonders vor Meisterschaften,“ sagt der Schüler. Mit dieser Einstellung gewann die Formation zuletzt die norddeutschen HipHop-Meisterschaften im Mai in Norderstedt.

Fleet fing vor drei Jahren im Tanzhaus Celle mit dem Tanzen an: „Raik hat mich gesehen und mich gefragt, ob ich mit nach Hannover kommen möchte.“ Fleet probierte das HipHop-Tanzen aus und es gefiel ihm: „Man braucht viel Kraft: Es ist so anstrengend wie Fußball.“ Die Trainingseinheiten inklusive Konditionstraining gehen über drei Stunden, am Wochenende können es auch schon mal acht Stunden sein. Ein zeitraubendes Hobby - das merken auch die Familie und Freunde. Aber Fleet ist ein guter Schüler: „Meine Lehrerin hat zum Glück auch viel Verständnis.“ Im Oktober geht es zur WM nach Graz in Österreich. „Ich könnte mir vorstellen, Tänzer zu werden, aber mich interessiert auch die Fotografie“, sagt Fleet.

Von Paul Gerlach