Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Hoffen auf den "Nowitzki-Sog"
Sport Fußball regional Hoffen auf den "Nowitzki-Sog"
15:59 21.06.2011
Training der Basketballer von TuS Celle 92 Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Von der absoluten Mitgliederzahl betrachtet ist Basketball in Deutschland eine Randsportart: Während der Deutsche Fußball-Bund über 6,7 Millionen Mitglieder zählt, sind es beim Deutschen Basketball-Bund, DBB, nur 190.000. Doch: „Basketball ist wieder im Kommen“, meint Thorsten Lambrecht, Abteilungsleiter der Basketball-Abteilung des TuS Celle 92 und Trainer der Damen und Herren. Auch sein Trainerkollege Andreas Kobbe vom TuS Eicklingen sieht in Deutschland Potenzial für einen Popularitätsschub.

Einen solchen Schub benötigt die Basketball-Begeisterung in Celle dringend: „Die Teilnehmerzahlen sind rückläufig“, berichtet Lambrecht. Dennoch meldet sich fast wöchentlich ein interessierter Spieler bei ihm. TuS 92 ist in der kommenden Saison mit einem Herren-Team in der Bezirksklasse und einer Damen-Mannschaft in der Bezirksliga vertreten. Nach Erfolgen bei den Niedersachsenmeisterschaften sieht es beim TuS Eicklingen für die nächste Saison ebenfalls spärlich aus: „Momentan hängen wir ein wenig umher“, gibt Kobbe zu. Eicklingen tritt in der nächsten Saison mit zwei Herren-Mannschaften in der Bezirksklasse

und einer U 14 in der Bezirksliga an.

Beim SV Hambühren gibt es ein U 10 und eine U 15-Mannschaft. Die BSG Südheide hat eine Herren-Mannschaft im Punktspielbetrieb, und CVJM Celle, lange das heimische Aushängeschild in Sachen Basketball, gibt es seit ein paar Jahren gar nicht mehr.

„Für die Kinder ist es bei der hohen Schulbelastung bei manchmal acht Stunden am Tag schwer, Schule und Training zu vereinen“, beschreibt Kobbe die Probleme bei der Nachwuchsarbeit. Dennoch geben sich die Vereine viel Mühe, den Jugendlichen über manch ein Motivationsloch hinweg zu helfen.

Das ideale Einstiegsalter für den Sport isti laut Kobbe „zwischen sieben und acht Jahren“. Man solle vor allem Lust am Laufen und am Teamsport mitbringen. „Die Körpergröße ist nicht alles“, weiß TuS-Trainer Lambrecht. Besondere Vorkenntnisse in Puncto Technik benötige man nicht: „Die Technik kommt von ganz alleine“, macht Kobbe den Nachwuchs-Korbjägern Mut.

Dafür sind die Trainingseinheiten zuständig: Hier werden Taktik und Technik spielerisch mit Wufspielen wie Eins-gegen-Eins-Duellen erlernt. „Training soll auch Spaß machen“, ist die Devise von Lambrecht. Doch das meiste lerne man während der Saison, so der Übungsleiter.

Ein Aushängeschild wie Dirk Nowitzki kann dem Basketball in Deutschland nur gut tun. Lambrecht erinnert sich an den letzten Popularitätsschub: „Ende der 90er-Jahre, als Nowitzki in der NBA begann, sprachen mich auf einmal Jungs an, weil sie wie Nowitzki in der NBA spielen wollten.“ Was für einen Schub Nowitzkis NBA-Titelgewinn in diesem Jahr auslöst, vermögen die beiden Coaches noch nicht einzuschätzen. Das Ziel der Celler Vereine müsse aber nun sein, vom Hype um Nowitzki und der Nationalmannschaft bei der EM in Litauen zu profitieren und die Kinder für Basketball zu begeistern.

Von Andre Batistic