Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Kaltstart mit Torwartproblem für MTV Eintracht Celle
Sport Fußball regional Kaltstart mit Torwartproblem für MTV Eintracht Celle
10:58 19.07.2017
Von Oliver Schreiber
Tim Runge (Mitte, Nummer 6) hat in der Vorbereitung bisher einen guten Eindruck im Eintracht-Trikot hinterlassen. Heute bestreitet der Neuzugang vom TuS Eschede mit den Cellern das erste Pflichtspiel der Saison. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

„Dieses Spiel kommt natürlich zu einem für beide Mannschaften sehr ungünstigen Termin. So richtig wird man die Leistungen gar nicht bewerten können, dafür ist der Zeitpunkt einfach noch zu früh. Zumal wir und auch Göttingen noch einige Ausfälle haben“, meint Eintracht-Trainer Hilger Wirtz.

Der hofft inständig, dass Keeper Klindworth es rechtzeitig zum Anpfiff schafft, da dieser mittags noch einen beruflichen Termin in Köln hat. Ein Stau könnte hier einen dicken Strich durch die Rechnung machen. In diesem Fall müsste Wirtz sogar einen Feldspieler zwischen die Pfosten stellen. Dafür hat er schon seine Allzweckwaffe geladen. „Wenn Tjark es nicht rechtzeitig schafft, werden wir Valentin von Behr ins Tor stellen. Der hat das im Training schon ein paar Mal gemacht – und das auch recht gut“, sagt Wirtz.

Das Torwartproblem ist allerdings nicht das einzige, mit dem die Blau-Weißen zu kämpfen haben. Auch Lars Borchert (Nasenbeinbruch), Hilger von Elmendorff (Schambeinentzündung), Kai-Lennart Schmidt (Elle gebrochen), Christoph Gaete von Wersebe und Ole Eckhart (beide Urlaub) fallen aus. Dafür steht mit Innenverteidiger Malte Marquardt ein weiterer Akteur zur Verfügung, der eigentlich eine Pause einlegen wollte. „Sowohl bei Tjark als auch bei Malte zeigt sich, dass ihnen Mannschaft und Verein ans Herz gewachsen sind. Wir sind sehr froh darüber, dass sie uns helfen“, erklärt Wirtz.

Der Kaltstart in die neue Saison findet nicht auf dem Eintracht-Platz, sondern nebenan im Walter-Bismark-Stadion statt. Die Stadt hat die Rasenfläche noch nicht freigegeben, noch wird das Gras gehegt und gepflegt. „Dadurch geht für uns natürlich der Heimspiel-Charakter etwas verloren. Wir hätten sehr gerne schon auf unserem Platz gekickt“, ärgert sich Wirtz.

Die Gäste aus Göttingen sind in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg entronnen. Nur dank des besseren Torverhältnisses gegenüber TB Uphusen blieb die SVG in der Oberliga. Insofern könnte es ein Duell auf Augenhöhe werden. Der Sieger dieser Partie muss am Sonntag in der 1. Hauptrunde aller Voraussicht nach beim amtierenden Oberliga-Zweiten FC Eintracht Northeim antreten. Wirtz: „Ich habe Sonntag noch nichts anderes vor. Wir wollen dieses Spiel gewinnen, auch wenn natürlich der Oberliga-Auftakt in drei Wochen gegen Arminia Hannover absolute Priorität hat. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich die Jungs gegen Göttingen präsentieren.