Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Kein Sieger im Kellerduell
Sport Fußball regional Kein Sieger im Kellerduell
20:55 18.11.2018
Jan-Christoph Brodde vom MTV Eintracht (rechts), hier im Duell mit dem Westerceller Valentino Ehbrecht, wird nach der fünften Gelben Karte ein Spiel pausieren müssen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Das Stadtderby an der Nienburger Straße zwischen dem MTV Eintracht Celle II und VfL Westercelle II war kein Publikumsmagnet. Nicht einmal 100 Zuschauer waren als Zaungäste gekommen, um das 2:2 im Kellerduell zu sehen. Der Coach der Eintracht-Reserve, Frank Weber, bemängelte die vielen falschen Schiedsrichterentscheidungen.

„Beide Mannschaften wussten oft gar nicht, warum gepfiffen wurde.“ Besonders erzürnte Weber, dass der vermeintliche Siegtreffer für seine Mannschaft durch Fabian Evers per Kopf nicht gegeben wurde. „Es soll ein Foulspiel gegeben haben, da war aber gar kein Gegenspieler in der Nähe“, motzte der MTVE-Coach. Sein Gegenüber Rolf-Peter Nieber äußerte sich das zurückhaltender. „Genau wie unsere Fußballer macht auch der Schiedsrichter seine Fehler, das war aber nicht spielentscheidend“, so seine Aussage.

Die Elf des Gastgebers bekam trotz der frühen Führung durch Tino Grossmann nach einem Eckball (5.) keine Sicherheit ins Spiel. Vielmehr wurden haarsträubende Fehler fabriziert. Vor dem Ausgleich schien die Situation an der Außenseite schon geklärt, plötzlich durfte Simon Müller flanken, der Ball segelte an Freund und Feind vorbei am langen Pfosten ins Toraus. Zur Verwunderung aller wurde Strafstoß gepfiffen, den Timo Premper zum 1:1 (24.) nutzte. Auch das zweite Westerceller Tor war ein Geschenk, diesmal von Jan Brodde. Nach einem unnötigen Rückpass aus etwa 32 Metern trat MTVE-Keeper Kevin Winkelmann über den Ball. Wieder war Premper zur Stelle und netzte zum 1:2 (32.) ein.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Eintracht den Druck und war feldüberlegen. Allerdings vergaßen die MTVE-Spieler das Wichtigste, nämlich die Tore. Von Westercelle war nur noch wenig zu sehen, die Bemühungen wurden von der gut organisierten MTVE-Abwehr um Tino Grossmann souverän geklärt. Weber bewies dann mit einer Einwechslung das glückliche Händchen. Er brachte Fawzi Findy, der nach einem geklärten Eckball mit einer Bogenlampe ins lange Toreck zum 2:2 (90.) traf. Mit der letzten Aktion im Spiel trieb es Weber dann gleich zweimal die Zornesröte ins Gesicht: Erst wurde der Siegtreffer von Evers verwehrt und dann musste der starke Pascal Leihbacher nach einem harmlosen Foul mit Roter Karte vom Platz. „Das verschärft unsere personelle Situation um weitere zwei Spieler“, wütete Weber, der auch auf Jan-Christoph Brodde nach fünfter Gelber Karte beim nächsten Spiel verzichten muss.

CELLE. Der Spieltag in der Fußball-Kreisliga wurde überschattet von zwei schweren Verletzungen von Marvin Feldmann (TuS Celle FC) und Lars Erdmann (SV Altencelle). In Altencelle musste deshalb sogar das Spiel für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Durch das Remis des SVA ist Eldingen nach einem torreichen Sieg gegen Garßen wieder Tabellenführer. Bei den punktlosen Eicklingern hat Trainer Birko Schläpfer seinen sofortigen Rücktritt erklärt, Ex-Trainer Steven Hörske übernimmt jetzt wieder das Amt bis Saisonende.

SV Altencelle verliert Lars Erdman, Punkte und Tabellenführung

TuS Eicklingen – TuS Eschede 1:4 (1:1)

Die noch punktlosen Eicklinger steckten nie auf und führten sogar mit 1:0 (18.) nach einem Treffer von Justin Pflegshörl. Danach hatten die Hausherren zweimal die Chance, zu erhöhen, waren aber nicht kaltschnäuzig genug. Am Ende entschied die größere Kraft die Partie, und die lag klar auf Seiten der Escheder.

Eicklingens Trainer Birko Schläpfer gab nach dem Spiel seinen Rücktritt bekannt. Was nicht an den mangelnden Erfolgen lag, sondern an der fehlenden Einstellung der Spieler. Trotz Abmeldung der zweiten Mannschaft und Zusammenlegung der beiden Herrenteams war die Trainingsbeteiligung katastrophal und hat Schläpfer zu dem Schritt gezwungen. „Wenn alle mitgezogen hätten, wäre eine Perspektive da gewesen, so fehlt mir aber die Motivation, weiterzumachen“, sagte er entnervt. Ex-Trainer Steven Hörske wird jetzt bis zum Saisonende wieder übernehmen.

TS Wienhausen – TuS Oldau-Ovelgönne 2:2 (1:2)

Die thematisierte Rivalität beider Teams wurde bereits vor dem Anpfiff von den beiden Trainern beendet. „Der Auslöser liegt jetzt drei Jahre zurück, das muss dann auch mal abgehakt werden“, sagte TSW-Trainer Arne Lehmeier.

Im Spiel waren dann auch keine Nicklichkeiten zu erkennen. Es war ein offenes und fair geführtes Duell zweier gleichwertiger Mannschaften. Nach der 1:0-Führung durch Rune Lübbers (12.) hatte die TS das Spiel eigentlich im Griff. Trotzdem kippte die Partie zugunsten der Gäste. Der Ausgleich war dann aufgrund der großen Bemühungen verdient.

TuS Celle FC – MTV Langlingen 0:1 (0:0)

Die Celler sind einmal mehr in Schönheit untergegangen: Sie hatten mehr Spielanteile, die ansehnlichere Spielweise und die Mehrzahl an Torchancen. Es reichte am Ende aber wieder nicht zu einem Erfolg. Langlingen zeigte viel Herz, ballerte das Spielgerät auch dreimal über das Stadiondach und hatte damit Erfolg.

„Wir müssen wohl unser Spiel umstellen, um auch mal einen dreckigen Sieg einzufahren“, kündigte Trainer Nils Speckmann an. Weitere Hiobsbotschaft ist die schwere Verletzung von Marvin Feldmann, der sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hat.

SV Altencelle – TuS Eversen-Sülze 3:3 (0:1)

Der SV Altencelle traf auf kampfstarke Sülzer, die sich durch zwei Last-Minute-Treffer einen Punkt redlich verdient hatten. Überschattet wurde die Partie allerdings von der schweren Verletzung von Altencelles Lars Erdmann, bei dem sich in der 63. Spielminute die Kniescheibe verschoben hatte. Eine fast halbstündige Unterbrechung folgte, ehe der Krankenwagen den Torjäger abtransportiert hatte. Der Schock steckte den Cellern wohl noch in den Knochen, sodass Marec Thurmann (90.) und Frederik Otte (90.+2) den Hausherren noch den Sieg entrissen.

FC Firat Bergen – TuS Bröckel 3:1 (1:0)

FC-Trainer Oliver Bornemann wollte nichts schönreden und sprach von einem katastrophalen Gekicke beider Mannschaft. „Das hatte mit Kreisliga-Fußball nichts zu tun, was beide Mannschaften da abgeliefert haben“, maulte er.

Bröckel vergab in Rückstand liegend einen Foulelfmeter, der vielleicht für eine Wende gesorgt hätte. Unterm Strich war der Berger Coach mit den drei Punkten zufrieden – mehr Positives konnte er dem Spiel aber nicht abgewinnen. Für Bröckel verschärft sich die Lage umso mehr.

TuS Hermannsburg – VfL Wathlingen 3:2 (1:1)

Hermannsburgs Trainer Sievert Asmussen sah ein sehr hitziges Spiel, in dem seine Elf das glücklichere Ende für sich hatte. Nach der Führung hätte Hermannsburg erhöhen können, vergab aber viele Möglichkeiten. Wathlingens Keeper Maximilian Burmeister rettete mehrfach in höchster Not und hielt seine Mannschaft lange im Spiel. So war es Rouven van Rhijn vorbehalten, für seine Hermannsburger den viel umjubelten Siegtreffer zu erzielen.

SG Eldingen – SV Garßen 6:3 (4:1)

Nach Toren von zweimal Lasse Bergmann, Christopher Lemp und einem Eigentor führte Eldingen nach 22 Minuten bereits mit 4:0. Danach gab es viele Möglichkeiten zu erhöhen, es fehlte aber die Konsequenz im Abschluss.

Garßen fand dann bemerkenswert ins Spiel zurück und stellte Eldingen vor erhebliche Probleme. „Garßen ist besser als ihr Tabellenplatz“, fand SG-Coach Volker Darkow anerkennende Worte für den Gegner. Die Gäste kamen bis auf 3:5 heran, kassierten dann aber den endgültigen Knock-out durch Steffen Dickmann (88.).

Von Jens Tjaden

Die beiden Nachwuchsteams des VfL Westercelle mussten in den jeweiligen Niedersachsenligen Niederlagen hinnehmen.

18.11.2018

Spitzenreiter MTV Eintracht Celle hat seinen Fünf-Punkte-Vorsprung in der Fußball-Landesliga gewahrt und einen weiteren Verfolger abgeschüttelt.

Oliver Schreiber 18.11.2018

Auf eigenem Platz noch ohne Punkte - diese Katastrophen-Bilanz will Fußball-Bezirksligist SC Wietzenbruch gegen Walsrode aufpolieren. Coach Eike Mach spricht vom "allerletzten dünnen Strohhalm".

15.11.2018