Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Kreisliga-Auftakt: Oldau trotzt Vorwerk Remis ab - Auswärtssiege für Langlingen und Westercelle II
Sport Fußball regional Kreisliga-Auftakt: Oldau trotzt Vorwerk Remis ab - Auswärtssiege für Langlingen und Westercelle II
22:29 11.08.2017
Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

SV Dicle Celle –

VfL Westercelle II

1:3 (0:1)

Für Dicles neuen Trainer Oliver Bornemann war es wieder eine „verkehrte Welt“. Seine Elf agierte sehr überlegen. Den Führungstreffer für die Gäste von Dennis Müller (40.) glich Fatih Fodday nach der Pause zwar noch aus, dann war es mit gelungenen Offensivaktionen bei Dicle allerdings vorbei. „Wir spielen uns viele Chancen heraus, sind aber vor dem Tor nicht effektiv genug“, schilderte Bornemann die gleichen Probleme wie bereits in der Vorsaison. Außerdem fabrizierte Dicle im Defensivbereich eine haarsträubende Fehler und lud die VfL-Reserve zum Toreschießen ein. „Das wird uns nicht umwerfen, wir werden weiter daran arbeiten, die Fehler abzustellen“, schaute Bornemann bereits voraus.

TuS Eicklingen –

MTV Langlingen

0:3 (0:0)

Wie schon im Kreispokal in Vorwerk setzte es auch zum Punktspiel-Auftakt im Nachbarschaftsderby gegen Langlingen eine Pleite für den TuS Eicklingen. Für Eicklingens Trainer Steven Hörske eine ärgerliche Niederlage, da seinen Mannschaft eine gute erste Halbzeit hinlegte. Zudem verballerte Dominic Schlicht einen Handelfmeter für Langlingen (18.), es schien zu laufen für die „Rothosen vom Bannkamp“. Doch auch ihnen gelang kein Treffer. Früh nach Wiederbeginn gingen die Gäste dann durch einen direkt verwandelten Freistoß von Timo Landscheidt (48.) in Führung und agierten fortan sehr sicher. Während bei Eicklingen die Köpfe runtergingen und ihnen nicht mehr viel gelang. „Es fehlt uns einfach das Selbstvertrauen, um in solchen Spielen weiter an uns zu glauben“, meinte Hörske. Nach zwei weiteren Treffer in kurzer Folge durch Malte Banser (70.) und Martin Helke (73.) musste sich Eicklingen mit 0:3 geschlagen geben.

TuS Oldau-Ovelgönne –

SC Vorwerk

2:2 (1:0)

Mit gehöriger Wut im Bauch gingen die Oldauer in die erste Partie, da die Vorwerker einem Verlegungswunsch nicht zugestimmt hatten. Die zusätzliche Motivation zahlte sich auch in Toren aus, Falk von der Crone (13.) und Stefan Godzik (36.) brachten Oldau mit 2:0 in Front. Auch wenn die Vorwerker die bessere Spielanlage hatten und überlegen agierten, hielten die Hausherren kämpferisch dagegen und lagen nicht unverdient in Führung. „Das war über die gesamte Distanz eine tolle Mannschaftsleistung“, lobte Trainer Sven Mentkowski seine Elf.

Mit zunehmender Spielzeit erhöhte Vorwerk aber den Druck. Die Schlüsselszene ereignete sich dann kurz vor dem Seitenwechsel. Oldau vergab die große Chance zum 3:0 – und im Gegenzug erzielte Vorwerk den Anschlusstreffer durch den Ex-Westerceller Malte Stellmach. Kurz vor dem Ende war es Tim Lehmeier vorbehalten, den Gäste einen Punkt zu retten. Er verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:2 (81.). „Das war ein gerechtes Ergebnis, wir haben uns den Punkt redlich verdient“, sagte Mentkowski.

Von Jens Tjaden