Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Landkreis Celle ehrt seine erfolgreichsten Sportler
Sport Fußball regional Landkreis Celle ehrt seine erfolgreichsten Sportler
08:49 24.02.2018
Von Uwe Meier
Quelle: Oliver Knoblich
Wathlingen

Wathlingen. Sie haben weit über die Grenzen Celles hinaus für Furore gesorgt und damit auch die Aufmerksamkeit auf ihren Heimatort gelenkt. Sie sind die erfolgreichsten Sportler des Landkreises. Für ihre herausragenden Leistungen wurden gestern Abend in Wathlingen 68 Athleten und ihre Trainer ausgezeichnet. „Dies ist ihr Abend, denn wir feiern ihre Siege und ihre Leistungen“, rief Landrat Klaus Wiswe den Hauptdarstellern zu: „Ich ziehe den Hut vor ihnen.“

Egal ob deutsche Meister, europäische Champions, Teilnehmer an kontinentalen Titelkämpfen und Weltmeisterschaften – sie alle waren bei der Sportlerehrung des Landkreises dabei. Die Veranstaltung zeichnete eine große Bandbreite von Disziplinen auf, in denen Celler Sportler ihre Erfolge feierten. Ob Wassersportler, Kegler, Skater, Judoka, Schützen, Ballsportler, und Tischtennisspieler, ob Turner, Pferdesportler, Leichtathleten oder Schwimmer. Sie alle erhielten in Anerkennung ihrer sportlichen Erfolge eine Urkunde sowie eine gläserne Trophäe.

Wiswe hob in seiner Begrüßung die Bedeutung des Sports in der Gesellschaft hervor: „Sport ist so viel mehr als nur Bewegung.“ In all seinen Facetten gäbe er die Bestätigung dafür, wie rege das Vereinsleben in unserer Heimat verankert ist. Zudem lehre der Wettbewerb für das Leben. „Denn wer im Sport konkurrieren will, der braucht Fairness, Teamgeist und Zusammenhalt“, sagte der Landrat. „Sie, die zur Leistungsspitze im Landkreis Celle gehören, haben da eine besondere Rolle. Sie leben diese Gedanken vor und schaffen damit auch die Grundlage für die nächsten Generationen.“

Bevor sich der Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Hartmut Ostermann, an die Sportler wandte, bedankte er sich beim Landkreis für die „nicht selbstverständliche“ finanzielle Unterstützung des Sports. Der wiederum sei allerdings auch ein guter Werbepartner für die Region. Und zu den erfolgreichen Athleten sagte er: „Sie sind dafür die besten Botschafter.“

Allerdings würden viele Dinge nicht funktionieren, wenn es nicht Menschen geben würde, die sich uneigennützig in den Dienst der Sache stellen. „Ich will auch denen ausdrücklich danken, die sich in den Vereinen engagieren. Das braucht Zeit, Geld und Nerven“, sagte der Landrat, bevor er fünf Mitarbeiter des Sports stellvertretend für die in den Vereinen ehrenamtlich tätigen Personen auszeichnete. „Ohne Ihren Einsatz wäre die Jugend- und Nachwuchsarbeit kaum möglich.“ Zu ihnen gehört auch Sigrid Müller, die sich neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin des KSB seit mehreren Jahrzehnten in unterschiedlichen Bereichen beim TuS Eicklingen über die Maßen für alle Belange des Vereinssports einsetzt. Seit 1995 ist Ulrike Oetken beim VfL Westercelle unter anderem als Sparten- und Übungsleiterin der Turn- und Gymnastiksparte und seit 2016 als Sportwartin des Gesamtvereins tätig. Antje Witte ist ebenfalls jemand, die sich dem Sport und speziell dem Ehrenamt im Fußball verschrieben hat. Seit 35 Jahren leistet sie Vorstandsarbeit. Erst bei der FG Wohlde, ist sie nunmehr im Kreisfußballverband Celle als Schriftführerin tätig. Zugleich ist Witte Staffelleiterin der E-Jugend. Umfangreiche Tätigkeit im Ehrenamt hat auch Helmut Lange geleistet. In der Zeit von 1978 bis 1984 war er als Jugendwart und von 1984 bis 1993 als Jugendleiter im KKS Baven tätig. Seit 1995 bis heute hat Lange das Amt des zweiten Vorsitzenden im Verein inne und kümmert sich unter anderem um die Instandhaltung der Sportstätte sowie der Sportwaffen. Und auch Dieter Peukert gehörte zum Kreis der Personen, die gestern Abend während der Sportlerehrung des Landkreises ausgezeichnet wurden. Er beschäftigt sich seit 40 Jahren als Kassenwart mit den Finanzen des SV Großmoor.

Für Abwechselung sorgten während der Pausen zwischen den Ehrungsblöcken zum einen die Musik des Jazzduos „Aring/Claassen“ sowie die Darbietungen der Tanzschule Body Talk, die mit flotten Rhythmen und Tanzschritten für Unterhaltung sorgten. „Ein sehr passender Showact“, befand Wiswe. Die leichten Beschädigungen der Bühne, die den Auftritt der Tanzgruppe nicht ganz unbeschadet überstanden hatte, meinte er damit sicherlich nicht.

Den richtigen Takt hatten zuvor auch die Sportler in ihren Disziplinen angeschlagen – meisterlich und erfolgreich. Sie hatten bei ihren sportlichen Glanzleistungen die richtigen Noten getroffen – und das verdient allemal Respekt und Anerkennung.

Den Fußballern im Kreis Celle droht eine Verlängerung der Saison über den Mai hinaus. Darauf wies der Spielausschussvorsitzende Achim Prüße gestern die Vereine hin. „Da das Wetter uns in dieser Saison schon manchen Streich gespielt hat“, so Prüße, würden die bisher ausgefallenen sowie die in den kommenden zwei Wochen voraussichtlich ausfallenden Spiele aller Herrenspielklassen derzeit noch nicht wieder neu angesetzt.

Heiko Hartung 24.02.2018

Die Celler Fußball-Kreisliga startet am Sonntag den dritten Versuch, um endlich die Rückrunde zu beginnen. Allerdings bleiben die städtischen Plätze in Bergen und Celle bis einschließlich 28. Februar für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt, somit entfallen die vier angesetzten Partien in Sülze, Bergen, Westercelle und Garßen.

23.02.2018

Die eisigen Temperaturen haben auch die Fußball-Bezirksliga fest im Griff. Da die Stadt Celle die städtischen Sportplätze weiterhin sperrte, kommt der TuS Celle FC, dessen Spiel gegen den SV Essel damit ausfällt, in den zweifelhaften Genuss des nächsten spielfreien Wochenendes. Wohl dem, der über einen Kunstrasenplatz verfügt. So wie der TV Jahn Schneverdingen, dessen Heimspiel gegen TuS Eschede damit stattfindet. Die Partie des SC Wietzenbruchs beim MTV Borstel-Sangenstedt steht dagegen stark auf der Kippe. Beide Partien sind für Sonntag (15 Uhr) angesetzt.

23.02.2018