Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Landscheidt erlöst Langlingen: Stürmer mit Doppelpack gegen Eicklingen
Sport Fußball regional Landscheidt erlöst Langlingen: Stürmer mit Doppelpack gegen Eicklingen
18:53 12.11.2017
Im eigenen Abschluss hatte Malte Banser (links) gegen Eicklingens Torwart Sören-Oliver Jakobsen kein Glück.Dafür bereitete der Langlinger Stürmer alle drei Treffer seiner Mannschaft vor. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

MTV Langlingen –TuS Eicklingen3:1 (2:1)

Nach fast schon unglaublichen zwölf Spielen ohne Sieg hat MTV Langlingen wieder gewonnen. „Das war eine überragende Mannschaftsleistung nach der langen Durststrecke“, sagte der erleichterte Langlinger Trainer André Ruschitzka. Die Spielanteile wechselten permanent, nach Langlingens 1:0 durch Timo Landscheidt (18.) zogen sich die Gastgeber zunehmend zurück und überließen Eicklingen die Räume. Die Gäste nutzten die Überlegenheit aber nicht zum Ausgleich. So schlug Langlingen durch Landscheidt nochmal zu und erhöhte auf 2:0 (38.).

Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, netzte Giovanni Böse per Volleyschuss zum Anschlusstreffer für Eicklingen ein (45.+2). Den zweiten Durchgang begann Eicklingen wieder dominant, ließ aber die Konsequenz vor dem Tor vermissen. Langlingen war in dieser Hinsicht sehr viel zielstrebiger, allen voran Malte Banser. Der Stürmer war unermüdlich unterwegs und setzte die Eicklinger immer wieder unter Druck. Nach einem schlampigen Pass auf der Eicklinger Außenbahn erkämpfte sich Banser den Ball, legte quer auf Dominic Schlicht, der zum 3:1 traf (75.). Es war die Entscheidung.

Eicklingen musste sich den Vorwurf gefallen lassen, die Gegentore durch eigene Fehler provoziert zu haben. Das sah auch Gästeakteur Giovanni Böse so. „Die individuellen Fehler haben uns wieder das Genick gebrochen“, analysierte er.

Ruschitzka indes war sehr zufrieden, dass seine Mannschaft, trotz der Schwächephasen, immer an sich geglaubt hat. Die zwischenzeitliche Unsicherheit im Spiel war für ihn in der wochenlangen Misere begründet. „Nach der Führung hatte jeder Angst einen Fehler zu machen“, wusste Ruchitzka. Eicklingens Trainer Steven Hörske wollte nach Spielschluss keinen Kommentar abgeben.

TuS Hermannsburg –SV Garßen1:2 (1:0)

Sievert Asmussen hatte einen klaren Sieg von seiner Mannschaft gegen die abstiegsbedrohten Garßener erwartet. Dafür reichte aber eine gute Halbzeit nicht aus. Er sah in den ersten 45 Minuten eine ausgeglichene Partie mit einer durchaus verdienten Führung für seine Elf.

Nach dem Wechsel ließen die Hausherren allerdings nach und Garßen stemmte sich mit Erfolg gegen die drohende Niederlage. Nach einem Einwurf wurde Garßens Tobias Lubinski im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst zum 1:1 (53.). Der Siegtreffer war dann sehr kurios. Ein langer Ball von Jonas Lüßmann rutschte durch und rollte zum 2:1 für die Gäste über die Linie (86.). „Garßen wollte den Sieg mehr als wir“, sagte Asmussen nach Spielschluss.

SV Altencelle –TuS Eversen-Sülze6:0 (2:0)

Die bisher beste Saisonleistung der Altenceller führte zum höchsten Sieg und zeigte einmal mehr die derzeit starke Form der Elf vom Föscherberg. „Wir schwimmen auf einer Erfolgswelle“, freute sich Trainer Claus Netemeyer. Seine Mannschaft fand, wie schon zuletzt, die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive. Aus den gefährlichen Situationen vor dem eigenen Tor entwickelten die Hausherren schnell eigene Offensivaktionen und waren auch clever im Abschluss.

Eversen hatte nach dem Wechsel starke 15 Minuten, blieb aber ohne Treffer. Das 3:0 für Altencelle durch Lars Erdmann brach dann den letzten Willen bei den Gästen (63.). Drei Treffer in den Schlussminuten schraubten das Ergebnis auf 6:0, was durchaus zu hoch war. „Eversen war bis zum Schluss engagiert“, wusste Netemeyer.

Von Jens Tjaden