Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Langes Warten lohnt sich für Fußball-Regionalligist ESV Fortuna Celle
Sport Fußball regional Langes Warten lohnt sich für Fußball-Regionalligist ESV Fortuna Celle
19:27 23.10.2016
Von Carsten Richter
Fortunas Anna-Lena Füllkrug (rechts) spielt im Zweikampf mit der Delmenhorsterin - Nadine Oppen.
Celle Stadt

Bis zum hochverdienten 1:1 (0:1) in der 89. Minute gegen die von Anfang an selbstbewusst agierenden Gäste musste Fortuna allerdings kämpfen. Neele Detken brachte Delmenhorst früh in Führung (9. Minute), weil es bei Fortuna zu Abstimmungsfehlern gekommen war. Auch danach zeigte Celle noch einige Schwächen. Laura Eylitz auf der Linksaußen-Position führte lange den Ball, übersah jedoch die Gegnerin, die von hinten Fahrt aufnahm und ihr das Leder schließlich abluchste. Celle fehlten die Zugriffe im Mittelfeld, Delmenhorst hingegen fiel durch geschickte Pässe positiv auf.

Chancen ergaben sich gleichwohl für beide Seiten. So lenkte die Celler Mittelfeldspielerin Lisa Zimmermann das Leder mit schönem Kopfball in Richtung Tor, der Ball ging jedoch am gewünschten Ziel vorbei. Durch hohe Einsatzbereitschaft fiel insbesondere auch Innenverteidigerin Inga Domrich auf. Etwa zehn Minuten vor der Pause führte sie den Ball, fand aber keine Anspielstation. Erst spät erklärte sich Melissa Verseck zur Annahme bereit – Chance vertan.

Celle aber ließ sich nicht beirren, drehte im Gegenteil erst richtig auf und brachte die Gäste sogar in Bedrängnis, als Zimmermann den Ball mit Druck in Richtung Tor feuerte. Das hätte den Anschlusstreffer bedeuten können, Delmenhorsts Torhüterin Magdalena Flug parierte jedoch tadellos. Dank ihrer Wachsamkeit blieb wenig später auch ein Freistoß der Gastgeber ungefährlich.

Auch nach dem Seitenwechsel ergaben sich zahlreiche Chancen für die Cellerinnen, die über die gesamte Partie hinweg nicht an Kampfgeist nachließen. Abermals jedoch scheiterten die Abschlüsse entweder an der Absprache im Team oder dem schnellen Zugriff der Delmenhorsterinnen.

Ganz eng für die Gäste, die bis dahin noch immer in Führung lagen, wurde es zweimal in der letzten Viertelstunde. Nach einem Eckstoß für Celle verfehlte die eingewechselte Jana Völker das Tor nur knapp – der Ball ging ans Außennetz. Etwa fünf Minuten später die nächste Ecke: Nur mit viel Glück hielt die Delmenhorster Keeperin den Kopfball von Anna-Lena Füllkrug. Aber dann: Drei Minuten vor dem Abpfiff netzte die ebenfalls eingewechselte Celina Klebe ein. Der von ihr eigentlich als Flanke gedachtet Ball senkte sich ins Delmenhorster Tor.

„Es war mehr drin, aber ich bin zufrieden“, sagt Trainer Harde erleichtert. Was ihn an der Partie gegen den Spitzenreiter besonders freute, sei die Moral seiner Mannschaft: „Die Mädels haben sich richtig bemüht. Sie haben viel für den Spielaufbau getan und sich nicht unterkriegen lassen.“ Gute Voraussetzung für das kommende Auswärtsspiel gegen Limmer. Mit Hinweis auf das verlorene Pokalspiel meint Harde: „Da haben die Mädels so einen Hals.“ Das klingt nach Revanche.