Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Langlingen verpasst Tabellenspitze
Sport Fußball regional Langlingen verpasst Tabellenspitze
22:35 07.11.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Am 13. Spieltag der Fußball-Kreisliga hat sich der SV Nienhagen II mit einem 7:0 gegen die SG Eldingen im Kampf um die Herbstmeisterschaft eindrucksvoll zurückgemeldet. Wichtige Punkte gegen den Abstieg sicherten sich der SC Wietzenbruch und der TuS Eversen-Sülze. Der SCW gewann mit 2:0 gegen den SSV Südwinsen II. Eversen holte durch einen 2:1-Sieg in Eicklingen drei Punkte. Die Spiele SV Garßen gegen SV Altencelle und ESV Fortuna Celle gegen TuS Höfer wurden abgesagt. Beide Partien sollen im Dezember nachgeholt werden.

TuS Eicklingen – TuS Eversen-Sülze 1:2 (0:0). Eicklingens Trainer Detlef Petermann war nach dem 1:2 gegen den TuS Eversen-Sülze im Kellerduell sichtlich angefressen. „Wir haben alles vermissen lassen, was uns zuletzt stark gemacht hat“, schimpfte der Trainer. Gemeint war vor allem die Zweikampfstärke und die Laufbereitschaft. „Wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, muss mehr kommen“, fand Petermann klare Worte für sein Team, das erst nach dem 0:2 aufwachte.

Marek Thurmann hatte die Gäste kurz nach der Pause mit einem Doppelschlag in Führung gebracht. Björn Koj sorgte mit einem sehenswerten Freistoßtor für den 1:2-Endstand. (62.) „Nach dem 1:2 hatten wir auch noch Chancen, aber unterm Strich war es einfach zu wenig“, analysierte Petermann. Bei den Gästen war dagegen der Wille zum wichtigen Auswärtssieg klar erkennbar.

SV Nienhagen II – SG Eldingen 7:0 (3:0). Nur noch drei Punkte trennen den SV Nienhagen II vor dem direkten Duell am nächsten Sonntag von Tabellenführer TuS Oldau-Ovelgönne. Und das liegt vor allem an einem Mann. Matthias Behrens erschoss die SG Eldingen beim 7:0-Schützenfest mit fünf Treffern im Alleingang. „Wir haben die richtige Reaktion gezeigt“, freute sich Nienhagens Co-Trainer Julien Oelmann, „die Einstellung hat heute gestimmt.“ Die Gäste hatten dagegen einen rabenschwarzen Tag erwischt. „Bei Eldingen lief überhaupt nichts zusammen“, sagte Oelmann.

So konnte Behrens sein persönliches Torkonto von fünf auf zehn hochschrauben. Mit einem Hattrick stellte er die 3:0-Pausenführung her. 10 Minuten nach der Halbzeit traf Aykut Arslan mit einem schönen Schuss in den Winkel zum 4:0. Zwei Mal Behrens und wiederum Arslan in der Schlussminute sorgten für den Kantersieg. „Der Sieg ist auch in der Höhe völlig verdient“, urteilte Oelmann.

SC Wietzenbruch – SSV Südwinsen II 2:0 (0:0). Mit 2:0 hat der SC Wietzenbruch das Kellerduell gegen das Schlusslicht SSV Südwinsen II für sich entschieden. „Die bessere Mannschaft hat heute verloren“, sprach Wietzenbruchs Trainer Terry Wright aber den Gästen zu, der verdiente Sieger gewesen zu sein.“ Ab 30. Minute spielten die Gäste sogar in Überzahl, nachdem Dale Müller wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen hatte. Südwinsen machte mächtig Druck, aber zog daraus kein Kapital. Im Abschluss fehlte der Bezirksliga-Reserve das nötige Glück oder sie scheiterten am starken Niels Petersen im Wietzenbrucher Tor.

Die beiden eingewechselten Engländer, Ryan Longworth und Ryan Marshall, sorgten nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung. „Wir haben heute Glück gehabt“, meinte Wright, „aber wir haben bis zum Letzen gekämpft.“ So war der Sieg einer des Willens.

MTV Langlingen – VfL Wathlingen 2:4 (1:2). Die entscheidende Szene im Spiel zwischen dem MTV Langlingen und dem VfL Wathlingen spielte sich in der 25. Minute ab. Einen Freistoß der Gäste konnte die Langlinger Abwehr in Richtung Mittellinie klären. Doch im Strafraum kam es zum einem Aufeinandertreffen zwischen Langlingens Florian Hoffmann und Wathlingens Daniel Brunne, in deren Verlauf Hoffmann den Wathlinger trat. Das sah der Schiedsrichter, der nach Rücksprache mit seinem Assistent auf rot und Strafstoß entschied. Brunne verwandelte sicher. „Das ganze Spiel kann man auf diese Szene reduzieren“, meinte Langlingens Trainer Volkmar Schmidt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste allerdings schon mit 1:0 geführt. Toni Zwarg brachte die VfLer mit einem Schuss aus 25 Metern in Führung. Noch vor der Pause kamen die Langlinger durch Christian Rantze nach Vorlage durch Christopher Kautz zum Anschlusstreffer.

Doch nach der Pause entschieden die Gäste das Spiel endgültig zu ihren Gunsten. „Wir konnten die Unterzahl läuferisch nicht kompensieren“, sagte Schmidt. Simon Schleinschok und Tim Radschun erhöhten auf 4:1. Der wegen Verletzung nur eingewechselte Florian Schöning sorgte in der 90. Minute für den 2:4-Endstand. „Wir haben nie aufgesteckt“, fand Schmidt trotz der Niederlage und der verpassten Tabellenführung lobende Worte für sein Team.