Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Letzter Spieltag der Fußball-Kreisliga: Oldau-Ovelgönne bereit für Aufstiegsrelegation
Sport Fußball regional Letzter Spieltag der Fußball-Kreisliga: Oldau-Ovelgönne bereit für Aufstiegsrelegation
09:54 28.05.2018
Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

TuS Eicklingen –

SV Altencelle

1:4 (0:2)

Eicklingen bereitete seinem scheidenden Trainer Steven Hörske kein Abschiedsgeschenk und unterlag starken Gästen mit 1:4. „Beide Teams spielten mit offenen Visier, wir hatten das Spiel aber jederzeit im Griff und haben verdient gewonnen“, sagte SVA-Coach Claus Netemeyer. Nach der Pausenführung durch Claas Pieper (15.) und Nesim Aslan (20.), kam das Duell im zweiten Durchgang eher schleppend wieder in Fahrt. Eicklingen war zwar gewillt zurück zu kommen, die entscheidenden Treffer markierte dann aber doch wieder Altencelle.

Nach einer gelb-roten Karte für Eicklingen schraubten Jannik Heilligenstadt (78.) und Timo Brauner (83.) das Ergebnis auf 0:4. Auch als sich der Hörske 20 Minuten vor Ende selbst einwechselte, brachte das seine Elf nicht entscheidend zurück ins Spiel. Jan Wedekind durfte in der Schlussminute lediglich auf 1:4 verkürzen.

TuS Eversen-Sülze –

TSV Wietze

5:0-Wertung

Am Freitagabend war der TSV Wietze noch bei der Reserve vom VfL Westercelle zu Gast, die Fahrt nach Sülze traten sie dann aber nicht mehr an. Am Samstagnachmittag bekam der Spartenleiter des TuS Eversen die Nachricht aus Wietze, dass sowohl Trainer Michael Busse als auch mehrere Akteure erkrankt seien. „Wir hätten gerne einen normalen Saisonabschluss gehabt, die Absage kam sehr überraschend für mich“, äußerte sich Eversens Trainer Norbert Oehlschläger.

TuS Bröckel –

FC Firat Bergen

5:0-Wertung

Auch in Bröckel wurde am letzten Spieltag nicht mehr um Punkte gekämpft. Die Gäste reisten zwar aus Bergen an, hätten aber nur neun Kicker aufs Feld schicken können und verzichteten somit auf die Neuauflage von Freitagabend. Den Saisonabschluss mit den eigenen Fans ließen sich die Bröckeler allerdings nicht nehmen. „Unsere Abschlussfeier hat dann eben ein wenig früher angefangen“, fand Bröckels Trainer Bernd Schäfer durchaus positive Worte zum Ausfall.

TuS Oldau-Ovelgönne –

TuS Hermannsburg

2:0 (0:0)

Die Generalprobe für das Relegationsspiel gegen den Bezirksligisten TuS Celle FC ist dem TuS Oldau-Ovelgönne gelungen. Auch wenn das Ergebnis nicht im Vordergrund stand, „wir haben für Falk gespielt, damit er die Torjägerkrone holt“, sagte Oldaus Trainer Sven Mentkowski.

Das Vorhaben setzte Falk von der Crone dann auch in die Tat um und verdrängte mit seinen beiden gestrigen Treffern (57. und 87.) Langlingens Malte Banser von der Spitze und holte sich mit 24 Toren die „Ballermann-Trophäe“.

Die weitere gute Nachricht ist, dass sich kein Akteur verletzt hat, denn jetzt gilt die volle Konzentration dem Relegationsspiel zur Bezirksliga am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in Altencelle gegen den ehemaligen Regionalligisten. „Das ist natürlich ein überragendes Event, welches wir hochmotiviert angehen“, schaute Vizemeister-Coach Mentkowski voraus.

SV Garßen –

VfL Westercelle II

3:2 (2:1)

Die beiden Stadtrivalen lieferten sich zum Ende nochmal eine umkämpfte Partie. Garßens Trainergespann Marcus Hoffmann und Timo Sperling äußerte sich sehr zufrieden über den gelungenen Ausklang. „Der einstellige Tabellenplatz ist aller Ehren wert“, so Hoffmann. In seiner ehrlichen Analyse sah er seine Elf durchaus als glücklichen Sieger. „Bei den sommerlichen Temperaturen ist es für einen Gegner immer schwer sich zurück ins Spiel zu kämpfen. In der Schlussphase hätte Westercelle ausgleichen können, Garßens Jan Lumma mit einem Alleingang aber auch früher alles klar machen können.“ Zum Abschluss ließen es sich die Garßener gut gehen, der Vater von Torwart Christian Ströh lieferte zum Abschluss reichlich Köstlichkeiten für das Team und seine Betreuer.

Von Jens Tjaden

Am vorletzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga gab es nochmal reichlich Tore zu bestaunen. Besonders in Westercelle und Eversen gab es überraschende Treffer. In Westercelle traf VfL-Torwart Frederick Lilie in der Nachspielzeit zum Ausgleich – und in Eversen erzielte Eldingens Christopher Kautz einen lupenreinen Hattrick innerhalb von 20 Minuten. Wietzes Hendrik Ziemke brauchte für seinen Dreierpack in Westercelle sogar nur 15 Minuten. Auch Bröckels Timo Klingenspor netzte dreimal ein. Getoppt wurde das noch von Vorwerks Malte Stellmach, der beim 10:0-Kantersieg beim SV Dicle vier Tore erzielte.

25.05.2018

Der Sandmann kommt nach Celle. Doch anders als die TV-Kultfigur, die nur eine Handvoll des körnigen Abendgrußes streut, hat der Fuhrbetrieb 690 Tonnen Sand im Gepäck. „Das sind 30 Lkws“, rechnet Daniel Herzog nach. Der 29-Jährige bringt von Freitag, 1. Juni, bis Sonntag, 3. Juni, Strandfußball, wie er in Brasilien gespielt wird, an den Celler Hafen. „Ab Dienstag verwandelt sich die Allerinsel dann schon in eine Großbaustelle“, so der Organisator der ersten Celler Beachsoccer Open.

25.05.2018

Er war unter anderem Co-Trainer beim TSV Wietze und TuS Celle FC, jetzt zieht es Philipp Nanaki (Foto) ins Nachwuchsleistungszentrum des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück.

Heiko Hartung 24.05.2018