Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle auf Formsuche
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle auf Formsuche
20:02 23.09.2016
Von Oliver Schreiber
HilgerWirtz
Celle Stadt

Die Erklärung dafür liegt auf der Hand. Während der Coach in der abgelaufenen Spielzeit fast immer aus dem Vollen schöpfen konnte, ist er auf Grund der anhaltenden Personalmisere nun zum ständigen Improvisieren gezwungen. Seit Beginn der Vorbereitung fehlen zwischen acht und zwölf Spieler, die wenigen Rückkehrer verfügen nicht über die nötige Fitness und Wettkampfhärte. „Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Dafür haben wir zum Glück schon relativ viele Punkte geholt. Die Einstellung der Jungs stimmt absolut, alle sind engagiert. Aber uns fehlen halt die Automatismen“, sagt Wirtz.

Auch in Ottersberg wird Eintracht nur mit einem Rumpfkader antreten, unter anderem wird Co-Trainer Frank Weber (47) wieder für den Notfall als Spieler auf der Bank sitzen. Die Rote Karte für Tim Struwe wegen seiner Tätlichkeit bei der 1:4-Pleite gegen den FC Hagen-Uthlede am vergangenen Wochenende hat die missliche Situation noch einmal verschärft – der Allrounder ist für drei Wochen gesperrt worden.

Innenverteidiger Lars Lutschewitz fehlt auf Grund seines Rippenbruchs wohl auch noch zwei bis drei Wochen. Valentin von Behr, Timo Premper und Tino Grossmann wären zwar einsatzbereit, sollen sich aber erst einmal Spielpraxis in der zweiten Mannschaft holen. Auch Adrian Zöfelt arbeitet an seinem Comeback. Rune Lübbers ist erst Anfang November spielberechtigt. Die Youngster Daniel Ruchatz und Henry Struwe müssen nach ihren Verletzungspausen erst auch noch ihren Rhythmus finden. „Gerade auf unseren vielen jungen Spielern lastet viel. Sie müssen Leistung abrufen, obwohl sie nach ihren Verletzungen noch nach ihrer Form suchen. Aber ich habe leider nicht die Möglichkeit, sie langsam wieder aufzubauen“, meint Wirtz.

Verlass ist immerhin auf Top-Torjäger Felix Krüger, der 11 der 18 Celler Treffer (über 60 Prozent) erzielte. Ohne seine Qualitäten stünde der MTVE wohl kaum mit zwölf Punkten auf Platz sieben. Ottersberg hat als Neunter nur einen Zähler weniger als Eintracht und unterliegt ähnlichen Schwankungen. „Wir wollen nach dem Spiel weiter vor Ottersberg bleiben, also muss mindestens ein Punkt her. Allerdings ist das ein Gegner, gegen den wir uns immer schwertun“, so Wirtz.