Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle braucht Leistungsexplosion gegen Spitzenreiter Etelsen
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle braucht Leistungsexplosion gegen Spitzenreiter Etelsen
15:37 29.09.2016
Von Oliver Schreiber
Eintrachts Henry Struwe (rechts) hat den Ball fest im Blick. Der 19-Jährige findet nach seiner Verletzungspause langsam wieder zur alten Form zurück. Die Leistungskurve des gesamtenCeller Teams muss ansteigen, um sich in der Landesliga zu behaupten. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

„Dann hauen die uns die Bude voll“, meint Coach Hilger Wirtz mit Blick auf das torhungrigste Team der Liga. Die Gäste aus dem Landkreis Verden haben in bisher acht Partien bereits 25 Mal eingenetzt und 19 Punkte eingefahren – eine Top-Quote angesichts der Ausgeglichenheit der Landesliga.

„Etelsen hat eine richtig starke Truppe, da ist schon jede Menge Qualität vorhanden. Ich gehe davon aus, dass sie bis zum Schluss oben mitspielen und nicht wieder einbrechen werden“, spielt Wirtz auf den ähnlich furiosen Saisonstart des TSV im Vorjahr an, der nach einer langen Negativserie schließlich sogar im Abstiegskampf endete.

Die Etelser sind auf den Außenbahnen mit Bastian Reiners und Katip Tavan (bereits sechs Saisontreffer) stark besetzt, im Mittelfeldzentrum ist mit Kapitän Oliver Warnke der Kopf der Mannschaft vom Oberligisten Heeslinger SC zurückgekehrt. Auf die Defensive der Eintracht wird viel Arbeit zukommen. Vor allem die junge, auf Grund der Personalmisere notdürftig zusammengebastelte Vierer-Abwehrkette ist auf Unterstützung angewiesen. „Wir müssen im gesamten Verbund einfach besser verteidigen und die Räume vor unserem Tor besser verdichten. Wir brauchen eine Leistungsexplosion, wenn wir gegen Etelsen etwas holen wollen“, erklärt Wirtz.

Der A-Lizenz-Inhaber kann der derzeitigen schwierigen Situation auch etwas Positives abgewinnen. „Gerade für unsere jungen Spieler ging es bisher immer steil bergauf und vermeintlich spielerisch leicht. Jetzt müssen sie sich aus einem Tal herauskämpfen und unter Druck Leistung bringen. Das ist ein Lernprozess, der sie in ihrer Entwicklung aber weiterbringt“, sagt Wirtz.

Gegen Etelsen hat der MTVE nichts zu verlieren. Auch die bisherige Punktausbeute ist angesichts der Personallage durchaus zufriedenstellend. Das Lazarett lichtet sich zumindest ein wenig. Lars Lutschewitz trainiert nach seinem Rippenbruch wieder, ein Einsatz von Beginn an käme aber wohl noch zu früh. Tino Grossmann und Valentin Behr haben zuletzt Spielpraxis in der zweiten Mannschaft gesammelt und stehen als Alternativen ebenfalls zur Verfügung.