Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle empfängt mit Wunstorf erneut einen Meisterschaftskandidaten
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle empfängt mit Wunstorf erneut einen Meisterschaftskandidaten
15:56 24.04.2018
Von Christoph Zimmer
Christopher Nachtwey (links), hier im Duell mit Lupo Martinis Ante Rezic,soll das Spiel von MTV Eintracht Celle gegen Wunstorf lenken. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Am Mittwoch möchte Wirtz mit seiner Mannschaft auf der Sportanlage an der Nienburger Straße jedoch in erster Linie beweisen, dass man mit einer konzentrierten Vorstellung über die gesamte Spieldauer auch einen Meisterschaftskandidaten besiegen kann.

Für den Aufsteiger ist es das zweite Aufeinandertreffen gegen einen Meisterschaftskandidaten innerhalb von vier Tagen. Nachdem die Celler gegen Lupo Martini aus Wolfsburg am vergangenen Wochenende – abgesehen von der katastrophalen Anfangsviertelstunde – lange gut mitgehalten und sich einige gute Möglichkeiten herausgespielt haben, soll es gegen das nächste Spitzenteam der Oberliga mit einer Überraschung klappen. „Wir sind in der Lage, es jedem Gegner schwer zu machen“, sagt Wirtz zuversichtlich. „Dazu müssen wir aber über neunzig Minuten hellwach sein und die Fehler der Gegner konsequent ausnutzen.“

Wie schwer das gegen Wunstorf wird, zeigt ein Blick in die Statistik. Aus den bisher sieben Spielen in diesem Jahr holte der Tabellendritte sechs Siege und ein Unentschieden, in den vergangenen vier Spielen kassierte die Mannschaft nur ein Gegentor. „Wunstorf ist eine Mannschaft, die auch auf Ergebnis spielen und uns das Leben so sehr schwer machen kann“, weiß auch Wirtz. Insbesondere in der Luft besitzt der Aufstiegskandidat eine hohe Qualität – in der Defensive und in der Offensive. Einige der Spieler wurden in den Nachwuchsleistungszentren von Werder Bremen, Hannover 96 und Eintracht Braunschweig ausgebildet.

Wirtz geht nicht davon aus, dass die erfahrene Mannschaft sich eine Nachlässigkeit leisten wird. „Jeder weiß, was er zu tun hat. Wunstorf will unbedingt aufsteigen“, warnt er. Dass der Aufsteiger aber auch solche Mannschaften lange ärgern kann, hat sie nicht nur gegen Lupo Martini zuletzt bewiesen. Im Hinspiel gegen Wunstorf kassierte der Aufsteiger erst in der Nachspielzeit den äußert unglücklichen Gegentreffer zum 2:3. „Da waren wir ganz nah dran. Wir hatten sie lange gut im Griff“, erinnert sich Wirtz. Vielleicht wird das Wiedersehen ja diesmal auch was das Ergebnis angeht ein freudiges für die Gastgeber.

Die englischen Wochen gehen für zwei der drei Celler Bezirksligisten weiter. Während die Fußballer des TuS Celle FC erst am Sonntag wieder auf den Rasen müssen und im Abstiegskampf durchatmen können, sind der SC Wietzenbruch und der TuS Eschede bereits heute wieder im Einsatz. Wietzenbruchs neuer Trainer Eike Mach will auch in seinem sechsten Spiel ohne Niederlage bleiben und der TuS Eschede die Hoffnung auf den zwischenzeitlich aussichtslos erscheinenden Klassenerhalt weiter befeuern.

24.04.2018

Nach drei Jahren an der Seitenlinie der ersten Mannschaft beendet Steven Hörske am Ende der Saison sein Engagement als Trainer des TuS Eicklingen. Aus privaten Gründen, wie der erst 29 Jahre alte Coach gegenüber der Celleschen Zeitung mitteilt, tritt er im Sommer von dem Posten beim Fußball-Kreisligisten zurück.

24.04.2018

Das Sportgericht des Bezirks Lüneburg hat den Einspruch des MTV Eintracht Celle gegen die Wertung des U16-Bezirkspokalhalbfinals gegen den VfL Westercelle zurückgewiesen. Der Sachverhalt sei eindeutig, die Spielordnung des Niedersächsischen Fußballverbandes regele die Vorrangigkeit des Spielbetriebs, so die Sportrichter. Demnach hatte das Bezirkspokalspiel der SG Eintracht/TuS Celle FC eindeutig Vorrang vor dem Kreispokalspiel der 2. Herren des MTV Eintracht Celle.

Heiko Hartung 23.04.2018