Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle erkämpft sich Unentschieden gegen Meisterkandidat Wunstorf
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle erkämpft sich Unentschieden gegen Meisterkandidat Wunstorf
22:08 25.04.2018
Von Christoph Zimmer
Marvin Janke (links), hier gegen Wunstorfs Yanik Strunkey, hatte zwei von mehreren guten Möglichkeiten für MTV Eintracht Celle auf dem Fuß. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Vor nur rund 100 Zuschauern auf der Sportanlage an der Nienburger Straße entwickelte sich von Beginn an ein ausgesprochen unterhaltsames Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte dennoch bis zur 21. Spielminute, ehe der gut aufgelegte Christof Rienass im Tor der Celler bei einem Schuss von Julian Talat erstmals eingreifen musste. Die größten Möglichkeiten hatten vor der Pause aber die Gastgeber. Nach einer feinen Kombination über Christopher Nachtwey und Hilger von Elmendorff auf der rechten Seite kam Valentin von Behr am Fünfmeterraum freistehend an den Ball, brachte diesen aber nicht rechtzeitig unter Kontrolle (23.). Wenig später scheiterte er aus linker Position am Pfosten, nachdem von Elmendorff ihn nach einem Konter glänzend freigespielt hatte (29.). „Wir haben versucht, die Situationen spielerisch zu lösen“, sagte Wirtz. Aber in den entscheidenden Momenten fehlte an diesem nasskalten Frühlingsabend einfach das Glück. Das galt auch für den eingewechselten Marvin Janke (37.) und erneut von Behr (43.), der kurz vor der Pause wieder am Aluminium scheiterte.

Auch nach der Pause war Celle zunächst die bessere Mannschaft. Allerdings schoss Janke mit seiner Volleyabnahme den Wunstorfer Torwart Tobias Schiller an (66.) und wenig später scheiterte der ebenfalls eingewechselte Henry Struwe aus der Drehung an dem guten Gästekeeper (75.). Kurz vor dem Ende hatten die Gastgeber gegen die immer stärker werdenden Gäste großes Glück, als Lars Lutschewitz einen Schuss von Tim Scheffler kurz vor der Linie klärte und Rienass den von Malte Marquardt mit dem Kopf abgefälschten Nachschuss mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (84.). „Wie wir uns gegen diesen überragend besetzten Gegner gewehrt haben, gibt uns Selbstbewusstsein für die restliche Saison“, sagte Wirtz. Tatsächlich war in dieser Partie nicht zu erkennen, wer gegen den Abstieg spielt und wer um den Aufstieg.

Es gab aber auch schlechte Nachrichten. Moussa Doumbouya wurde bereits nach einer Viertelstunde mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt. In der zweiten Halbzeit musste von Behr mit einer Knieverletzung den Platz verlassen. Er wurde zur näheren Untersuchung mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. „Ich hoffe, dass die Verletzungen nicht so schlimm sind und sie uns im Abstiegskampf nicht so lange fehlen werden“, sagte Wirtz mit Blick auf die möglichen Ausfälle der beiden Offensivkräfte.

Nichts zu holen gab es gam Mittwoch Abend für die beiden Celler Vertreter in der Fußball-Bezirksliga. Der SC Wietzenbruch unterlag dem TSV Auetal mit 0:2 (0:1) und Eschede verlor gegen Elstorf mit 1:2 (0:2). Durch den Dreier von Auetal ist der spielfreie TuS Celle FC auf den Relegationsplatz abgerutscht. Der Abstand auf diesen Rang beträgt für den TuS Eschede jetzt sechs Punkte. Eschede und Wietzenbruch haben nun bis Sonntag Zeit ihre Wunden zu lecken und stehen sich dann im Derby im Escheder Brunshagen gegenüber.

25.04.2018

Der VfL Westercelle setzt am Dienstag, 1. Mai, ein Zeichen gegen Rechtsextremismus. Im Rahmen des Projektes „Kicken gegen Rechts – Sport verbindet“ werden auf der Sportanlage an der Wilhelm-Hasselmann-Straße von 11 bis 14 Uhr zahlreiche Attraktionen rund um den Fußball angeboten.

24.04.2018

Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen haben sich die Fußballer des VfL Westercelle neues Selbstbewusstsein für den Abstiegskampf in der Landesliga geholt. „Wir wollen nachlegen und eine Serie starten“, geht Trainer Axel Güllert vor dem bedeutsamen Auswärtsspiel bei Teutonia Uelzen (Mittwoch, 18.30 Uhr) in die Offensive.

Christoph Zimmer 24.04.2018